Safe House - Staffel 2

Safe House - Staffel 2

Originaltitel: Safe House - The Crow
Genre: Krimi • Drama • Thriller
Regie: Marc Evans
Hauptdarsteller: Stephen Moyer • Zoë Tapper
Laufzeit: DVD (180 Min) • BD (180 Min)
Label: Polyband
FSK 16

Safe House - Staffel 2   05.12.2017 von MarS

Nach der inhaltlich starken aber etwas zu ruhigen ersten Staffel von Safe House waren wir gespannt, ob es die zweite Staffel in diesem Bereich besser macht. Neue Darsteller und eine ganz neue Geschichte bieten jedenfalls auch neue Möglichkeiten...

 

Nach seinem letzten Fall, der für den Polizisten Tom Brook zur Obsession wurde, hat sich dieser aus dem aktiven Dienst zurückgezogen und betreibt nun gemeinsam mit seiner Frau ein Safe House an der Küste von Wales. Der "Krähen - Fall", bei dem die Ehefrauen entführt wurden während die Ehemänner hilflos zusehen mussten und später selbst ermordet wurden, hat Tom jedoch nie losgelassen, obwohl der Täter offensichtlich gefasst wurde. Als Tom von einem aktuellen Fall erfährt, der große Ähnlichkeit zu den Taten der "Krähe" aufweist, keimen in ihm erneut alte Zweifel auf, denn schon damals war er der Meinung, dass für die Verbrechen nicht nur ein Mann verantwortlich sein kann. Besessen von der "Krähe" nimmt Tom die Familie der entführten Frau bei sich auf, während er zum Unmut seiner ehemaligen Kollegen selbst Nachforschungen anstellt und sich in die laufenden Ermittlungen einmischt...

 

Liegt Tom richtig und die "Krähe" ist noch immer auf freiem Fuß? Wer steckt hinter dem neuen Verbrechen? Handelt es sich lediglich um einen Nachahmungstäter?

 

Tatsächlich hat sich Safe House - Staffel 2 darauf besonnen, etwas mehr Fahrt aufzunehmen und das Geschehen dichter zu gestalten, als es noch in der ersten Staffel der Fall war. Leider geht diese Umstellung jedoch auf Kosten der intensiven Atmosphäre und der Spannung, wodurch The Crow zwar weniger zähe, langatmige Passagen aufweist, jedoch im Gegenzug auch nicht so packend ausfällt, wie es der Vorgänger tat. Neben der Inszenierung liegt dies leider auch an Hauptdarsteller Stephen Moyer (True Blood), der zwar absolut solide agiert, jedoch auf Grund seiner Charakterisierung im Drehbuch kaum Sympathien aufbauen kann, geschweige denn die Präsenz eines Christopher Eccleston erreicht. Die Handlung selbst ist erneut sehr interessant und wendungsreich, was Krimi- und Thrillerfans auf jeden Fall wieder zufrieden stellen sollte und trotz allem für eine ordentliche Portion Unterhaltung sorgt. Während Safe House - Staffel 1 nämlich überwiegend auf zwischenmenschliche Konflikte und Schatten aus der Vergangenheit setzte, wodurch sich die bereits erwähnte ruhige Erzählweise ergab, so konzentriert sich Safe House - Staffel 2 vielmehr auf eine altbewährte "Who-Dunnit"-Szenerie, also die Suche nach dem wahren Täter mit überraschender finaler Auflösung. Nichts Besonderes, aber auf hohem handwerklichen Niveau.

 

Bildergalerie von Safe House - Staffel 2 (7 Bilder)

Das Bild der Blu-ray ist HD-würdig, allerdings nicht perfekt. Zwar sind Schärfe und auch Detailgrad auf angenehm hohem Niveau und auch die entsättigte Farbgebung passt sehr gut zum Geschehen, jedoch ist der Schwarzwert nicht immer satt genug und der reduzierte Kontrast verursacht immer wieder auffälliges Banding. In dunklen Bereichen macht sich ebenfalls deutlich sichtbares Filmkorn bemerkbar. Die Tonspur bietet eine saubere, klare Sprachausgabe und ist insgesamt sehr dynamisch. Auf Grund der hohen Dialoglastigkeit konzentriert sich der Ton vorwiegend auf den vorderen Boxenbereich, öffnet sich aber wo benötigt aber auch auf die übrigen Bereiche. Sehr schöne Arbeit leistet der stets passende Soundtrack.

 

Abschließend der Episodenguide zu Safe House - Staffel 2:


  • Folge 01 - Entführung
  • Folge 02 - Zweifel
  • Folge 03 - Verdacht
  • Folge 04 - Abgrund

 

©all3media International and Eleventh Hour Films


Das Fazit von: MarS

MarS

Safe House - Staffel 2 macht zwar nicht die gleichen Fehler wie die erste Staffel, dafür jedoch andere. Die Inszenierung ist flüssiger und runder, dafür nicht mehr ganz so atmosphärisch und intensiv ausgefallen, wodurch auch Staffel 2 im soliden Crime-Mittelfeld rangiert, ohne sich bemerkenswert hervorzuheben. Für Krimifans und Freunde von "Who-Dunnit"-Szenarien ist Safe House - Staffel 2 auf jeden Fall einen Blick wert, wirklich einprägsam oder nachhaltig ist das Ganze aber ebenso wie in der ersten Staffel allerdings nicht.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen