Kein Cover vorhanden: upload/articles/22_2ZNIj5tw8botzlNZqxZR.jpg

Saga of Tanya the Evil - Vol. 1

Originaltitel: Yōjo Senki
Genre: Anime • Fantasy
Regie: Yutaka Uemura
Laufzeit: DVD (100 Min) • BD (100 Min)
Label: Kazé Anime Studio
FSK 16

Saga of Tanya the Evil - Vol. 1   19.10.2019 von LorD Avenger

The Saga of Tanya the Evil ist in Japan bekannt als Yojo Senki, was so viel bedeutet wie "Die Militär-Chroniken eines kleinen Mädchens" und begann 2013 als Roman...

 

Inhalt

 

Ein japanischer Angestellter in einer großen Firma hat die Aufgabe ineffiziente Mitarbeiter zu entlassen und verfolgt seinen Job sehr gewissenhaft. Seine kühle mitleidslose Art macht ihn dabei nicht gerade beliebt und eines Tages rächt sich einer der Entlassenen indem er den Mann vor die einfahrene U-Bahn stößt. Im Augenblick vor seinem Tod spricht eine Gottheit zu dem Atheisten und nimmt ihn in den Reinkarnationskreislauf auf. Dummerweise wird er als kleines Mädchen wiedergeboren in einer Welt, die mitten in einem Weltkrieg steckt. Darüber hinaus wurde ihm vom Gott die Auflage gegeben, dass der Mann - wiedergeboren als Tanya Degurechaff - ihm Treue schwören müsse und keines unnatürlichen Todes sterben dürfe - ansonsten wartete die Hölle auf ihn. Dummerweise wird in Tanya schon als Kind eine besonders hohe magische Kraft festgestellt und sie wird frühzeitig für die Hexendivision des Militärs rekrutiert. Um in den gefährlichen Kriegszeiten dennoch sicher zu sein, versucht sie sich möglichst schnell in den Rängen hochzuarbeiten und so der Front fernzubleiben - das gelingt allerdings mehr schlecht als recht.

 

Auf der präsentierten Karte wunderbar zu erkennen orientiert sich die neue Welt der Protagonistin an Europa. Tanya kämpft auf Seiten des als Vaterland getarnten Deutschlands gegen die unermüdliche Allianz aus sämtlichen umliegenden Großmächten. Der Krieg, gemessen an den Uniformen und Waffen, orientiert sich am Ersten Weltkrieg mit einigen Anleihen aus dem Zweiten, garniert mit einer gesunden Portion Magie, die es den Sondereinheiten ermöglicht über das Schlachtfeld zu fliegen und die eigenen Gewehrschüsse mit besonderer Sprengkraft zu versehen. Doch dabei sind die Magie-Soldaten stark von ihrer Ausrüstung abhängig, haben nur begrenzte Kräfte und auch die Gegenseite nutzt übernatürliche Mächte zu ihren Gunsten.


Bildergalerie von Saga of Tanya the Evil - Vol. 1 (8 Bilder)

Details der Blu-ray

 

Die ersten vier Episoden von Volume 1 präsentieren sich in schicker Optik, mit tollen Synchronsprechern und stimmungsvollem Sound - besonders in den Schlachten. Als Bonusmaterial gibt es ein 36-seitiges Booklet und das Opening sowie Ending in einer Clean-Version. Eine Limited Edition mit Sammelbox ist ebenfalls verfügbar.

 

Bilder: © Carlo Zen, PUBLISHED BY KADOKAWA CORPORATION/Saga of Tanya the Evil PARTNERS


Das Fazit von: LorD Avenger

 LorD Avenger

So vielversprechend die Idee mit der Reinkarnation auch ist, so wenig konnte mich das erste Drittel der Serie bisher überzeugen. Zum einen ist der gesamte Wiedergeburts-Aspekt (bisher) vollkommen irrelevant, weil die Protagonistin dadurch lediglich daran interessiert ist, nicht umgebracht zu werden - eine Motivation, die sie sicherlich auch ohne göttliche Einmischung hätte. Optisch sieht alles spitze aus und auch wenn Deutschland, Berlin und Paris geradezu lächerlich einfallslos umbenannt wurden, wundert es mich doch sehr, dass man ausgerechnet die Deutschen als Gute auswählt - normalerweise ist Japan in seinen Animes eher weniger gut auf Deutschland zu sprechen. Am schlechtesten Weg kommt aber tatsächlich Tanya selbst, denn sie ist nichts Halbes und nichts Ganzes - ihr feiges Rangspiel zum Selbstschutz ist vielleicht nachvollziehbar aber sicherlich nicht sympathisch und auf der anderen Seite ist ihre im Titel angepriesene Boshaftigkeit nicht konsequent genug - deutlich mehr von den tollen blutigen Szenen, in denen der Wahnsinn sichtlich überhandnimmt, würden der Serie gut tun.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen