Shomin Sample - Vol. 01

Shomin Sample - Vol. 01

Originaltitel: Ore ga Ojou-sama Gakkou ni "Shomin Sample" Toshite Gets ...
Genre: Harem • Comedy
Regie: Masato Jinbo
Laufzeit: DVD (150 Min) • BD (150 Min)
Label: Kazé Anime Studio
FSK 12

Shomin Sample - Vol. 01   14.02.2019 von MarS

Mit Shomin Sample wurde eine weitere Light Novel- und Manga-Reihe aus dem Harem-Genre auch als Animeserie adaptiert. Diese erscheint nun, aufgeteilt auf zwei Volumes, von Kazé Anime, und wir haben uns die ersten sechs von zwölf Folgen für Euch angesehen...

 

Inhalt

 

Die "Seikan-Schule" ist eine elitäre Lehranstalt für Mädchen aus der Oberschicht der Gesellschaft. Leider finden sich die Absolventinnen jedoch kaum in der normalen Welt zurecht, denn der Preis für ihre Ausbildung ist die völlige Isolation von der Außenwelt. Um diese Probleme aus der Welt zu schaffen hat die Schulleitung entschieden, einen "Normalo" in den Schulalltag zu integrieren, um die Schülerinnen auf das Leben vorzubereiten. An dieser Stelle kommt Kimito ins Spiel, der nicht nur wegen seiner Durchschnittlichkeit der perfekte Kandidat zu sein scheint, sondern auch, weil ihn die Schulleitung für Homosexuell hält. Also wird Kimito kurzerhand entführt und an die "Seikan-Schule" gebracht, wo er fortan seine wahren Gefühle für Mädchen verstecken muss. Die Alternative wäre nämlich eine Kastration, ein Schicksal, auf das Kimito gut und gerne verzichten kann...

 

Wer hätte das gedacht? Auch wenn die Handlung von Shomin Sample schwer nach einem ecchilastigen Harem-Anime klingt, so bleibt dieses Element letzten Endes doch eher dezent. Stattdessen konzentriert sich die Animeserie vor allem auf den Humor, der durch die zahlreichen Gegensätze zwischen der Hauptfigur Kimito und den vielen Mädchen sowie deren Weltfremdheit entsteht. Unerwarteter Weise klappt dies sogar recht gut, und die meisten Gags sorgen tatsächlich für ein vergnügtes Schmunzeln beim Zuschauer. Im Verlauf der ersten Episoden kristallisieren sich hier sogar einige Figuren heraus, die gemeinsam mit Kimito im Vordergrund stehen und entgegen der anfänglichen Erwartungen sogar mehr sind, als simples Anschauungsmaterial für den Zuschauer. Ganz im Gegenteil, denn gerade sie sind dafür zuständig, die - wenngleich aus sehr simple - Handlung voranzutreiben, während Kimito selbst dadurch oftmals sogar in den Hintergrund rutscht. Auf diese Weise entwickelt Shomin Sample zusätzlich zum Humor eine ganz eigene Dynamik, was die Serie zwar nicht zu einem großen Highlight katapultiert, das Ganze aber zweifelsohne unterhaltsam und spaßig genug macht, um auch weiterhin am Ball zu bleiben. 

 

Wie so oft bei Produktionen des Studio Silverlink (Dusk Maiden of Amnesia, Strike the Blood) konzentriert sich das Design von Shomin Sample vor allem auf die Ausarbeitung der Charaktere, ist ansonsten aber überwiegend einfach gehalten. Mit Ausnahme der wenigen im Vordergrund stehenden Figuren verfügen die Hintergrundcharaktere dabei kaum über Wiedererkennungswerte, was jedoch offensichtlich der Masse an Schülerinnen zuzuschreiben ist. Alles ist stimmiger Weise recht fröhlich und bunt gehalten, wobei gerade Hintergründe nur selten etwas detaillierter ausgearbeitet wurden. Insgesamt sind Design und Animationen nett anzusehen, hinterlassen jedoch keinen bleibenden Eindruck. Das Sounddesign sowie der Soundtrack sind angenehm aber unauffällig, während Opening und Ending durchaus zu gefallen wissen. Die deutsche Synchronisation ist gelungen.

 

Bildergalerie von Shomin Sample - Vol. 01 (8 Bilder)

Details der Blu-ray


Auch wenn das Design selbst eher einfach ist, so weiß die Blu-ray dennoch zu überzeugen. Das Bild ist scharf und verfügt über eine satte Farbgebung bei kräftiger Kontrastierung, was den fröhlichen Look sehr schön unterstützt. Die Tonspur bietet eine saubere Kanaltrennung und stets verständliche Sprachausgabe, bleibt aber im vorderen Boxenbereich und unspektakulär. Nachdem die Serie jedoch nur wenig Potential für räumliche Effekte bietet ist der Ton völlig ausreichend und sorgt gemeinsam mit den sehr guten Werten beim Bild für eine im Gesamtbild sehr ordentliche HD-Veröffentlichung.

 

Episodenguide

 

  • Episode 01 - Willkommen, Normalo!
  • Episode 02 - Reiko ist unser Idol
  • Episode 03 - Wie im Garten Eden
  • Episode 04 - Die Teeparty
  • Episode 05 - Nur gute Freunde
  • Episode 06 - Verborgen an der Oberfläche

 

 

© Takafumi Nanatsuki,Gekka Uruu,Ichijinsha/Syomin-sample Project


Das Fazit von: MarS

MarS

 

Shomin Sample ist bislang keine Serie, die einen vom Hocker reißt, ist aber dennoch sympathisch genug, um einen gut zu unterhalten ohne in irgendeinem Bereich zu übertreiben. Der Humor ist ebenso dezent eingesetzt wie der Ecchianteil der Haremsgeschichte, was im Gesamtbild simple, anspruchslose, aber nette Unterhaltung für Zwischendurch bietet.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen