Skin Trade

Skin Trade

Originaltitel: Skin Trade
Genre: Action
Regie: Ekachai Uekrongtham
Hauptdarsteller: Dolph Lundgren • Tony Jaa
Laufzeit: DVD (92 Min) • BD (96 Min)
Label: Ascot Elite
FSK 16

Skin Trade   10.07.2015 von MarS

Sylvester Stallone hat es vorgemacht, und mittlerweile ziehen auch seine anderen Expendables nach und zeigen, dass die alte Garde der Actionhelden noch lange nicht von der Leinwand verschwunden ist. Der Actionthriller Skin Trade, bei dem Dolph Lundgren selbst am Drehbuch mitschrieb und den Film mit produziert hat, vereint nun erneut einige große Namen wie Tony Jaa (Ong-Bak), Ron Perlman (Hellboy) und Michael Jai White (Spawn). Mit welchem Erfolg will MarS mit seiner Review klären ...

 

Der New Yorker Polizist Nick (Dolph Lundgren) ist knallhart im Kampf gegen den Menschenhandel. Der wohl größte Fisch im Teich ist Victor Dragovic (Ron Perlman), der zusammen mit seinen Söhnen den weltweiten Handel anführt. Als ihm Nick zu nahe kommt muss er dafür bitter bezahlen: Seine Frau und Tochter werden ermordet und er entkommt dem Anschlag nur knapp. Jetzt sinnt Nick nach Rache und verfolgt Victor bis nach Bangkok, den FBI-Mann Eddie Reed (Michael Jai White) immer im Nacken spürend. In Bangkok bekommt es Nick sofort mit dem einheimischen Cop Tony (Tony Jaa) zu tun - doch nur gemeinsam können sie Victor Dragovic das Handwerk legen ...

 

Wie man an der Story schon unschwer erkennen kann, hat Skin Trade in diesem Bereich nicht wirklich Neues zu bieten - darauf legt der Film aber auch gar keinen Wert. Hier geht es um die Action, und die kann auf ganzer Linie überzeugen. Skin Trade versprüht in jeder Filmminute einen herrlichen Oldschool-Action-Charme, der jedes Martial Arts- und Nostalgie-Herz höher schlagen lässt. Nach einer etwas zu lang geratenen Einleitung über das Thema des Films und die Hintergründe von Lundgrens Charakter geht Skin Trade direkt in die Vollen.

 

Dolph Lundgren bietet hier unter anderem genau das, was viele bei The Expendables so schmerzlich vermisst bzw. als viel zu kurz erachtet haben: Ein knallhartes Aufeinandertreffen von ihm und einem anderen Kampfsport-Genie. Aber auch ansonsten ist die vorhandene Action, vor allem dank Tony Jaa, wirklich toll anzusehen und sehr schön choreografiert. 

 

Einziges Manko des Films ist die Thematik um den Menschenhandel. Hier wurde versucht, das wirklich ernste Thema aufzugreifen und an die Öffentlichkeit zu bringen, verkommt letztendlich aber leider nur zur thematischen Showbühne für die zahlreichen Actionszenen und kommt nicht so beim Zuschauer an, wie es wohl gewollt war bzw. vielleicht auch nötig gewesen wäre. 

 

Bildergalerie von Skin Trade (7 Bilder)

Die Bildqualität ist hervorragend und leistet sich mit ganz wenigen Ausnahmen im Schärfebereich keine Fehler. Kontrast und Schwarzwert sind optimal, die Farbgebung ist sehr natürlich - nur hin und wieder werden kleinere farbliche Stilmittel eingesetzt. Auch der Ton kann überzeugen und bietet in allen Surround-Bereichen tolle Effekte und ein atmosphärisches Gefühl. Auch der Bass darf immer wieder zeigen was in ihm steckt.


Das Fazit von: MarS

MarS

 

Skin Trade hat mich unerwarteter Weise wirklich positiv überrascht. Trotz großer Namen war ich bei dieser Direct-to-DVD Produktion sehr vorsichtig mit meinen Erwartungen, wurde aber im Endeffekt toll unterhalten. Dies lag vor allem an den wunderbaren und schön choreografierten Kampfszenen. Zwar wurde das unbequeme Thema Menschenhandel nur als Hintergrund genutzt ohne die Thematik stärker in den Vordergrund zu stellen, doch der Spaß-Faktor für Genre-Fans ist hier einfach nicht zu verachten. Skin Trade wird bestimmt noch des Öfteren in meinem Player landen.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen