Slasher - Staffel 1

Slasher - Staffel 1

Originaltitel: Slasher - Season 1
Genre: Horror • Thriller
Hauptdarsteller: Katie McGrath • Brandon Jay McLaren
Laufzeit: DVD (360 Min) • BD (380 Min)
Label: Justbridge Entertainment
FSK 18

Slasher - Staffel 1   26.10.2017 von MarS

Der Slasher-Film hat bereits eine lange Geschichte und erfreute sich bereits viele Jahre vor Wes Cravens Scream oder der Slasher-Welle in den 70er und 80er Jahren mit Filmen wie Halloween oder Freitag, der 13. großer Beliebtheit bei Horrorfans. Jetzt bekam das Genre eine gleichnamige Serie spendiert, die wir uns nicht entgehen lassen wollten...

 

Sarah Bennett kehrt in ihre Heimatstadt Waterbury zurück, um dort in das ehemalige Haus ihrer Eltern einzuziehen und sich gemeinsam mit ihrem Ehemann, dem Journalisten Dylan, ihren eigenen Dämonen zu stellen. Sarahs Eltern wurde vor beinahe 30 Jahren genau hier bestialisch ermordet, nur sie wurde vom Täter aus dem Bauch ihrer Mutter geschnitten und am Leben gelassen. Der Mörder Tom Winston wurde damals gefasst und befindet sich lebenslang im Gefängnis. Doch kaum ist Sarah wieder in Waterbury, geschehen erneut brutale Morde, deren grausame Ausführung an den Tod ihrer Eltern erinnert. Da der Täter offensichtlich die gleiche Maske wie damals trägt und das Motiv wie einst ebenfalls religiöser Natur ist, sucht Sarah verzweifelt Hilfe bei Tom Winston, der ihr nur allzu gerne Informationen liefert...

 

Wem kann Sarah trauen und spricht Tom Winston wirklich die Wahrheit? Wer steckt hinter der neuen Mordserie und welche Geheimnisse verbergen die vermeintlich wahllos ausgewählten Opfer?

 

Entgegen den eigenen Erwartungen sollte man bei Slasher - Staffel 1 dem titelgebenden Genre nicht zu viel Beachtung schenken. Zwar finden sich zahlreiche, teilweise extrem blutige und handwerklich ansprechende Gore-Szenen sowie ein Killer mit unangenehm markanter Maske, der Fokus liegt jedoch eher auf den Geheimnissen der Stadt, der Vielzahl an zwielichtigen Charakteren sowie dem "Who-Dunnit?" - Thrilleranteil, als auf möglichst zahlreich ausgeführter Schauspielerdezimierung. Doch keine Sorge, wenn der "Vollstrecker" seinem Namen alle Ehre macht, dann geht es ordentlich und vor allem auch abwechslungsreich zur Sache, was jeden Gorehound auf jeden Fall zufrieden stellen sollte. Die Handlung ist extrem spannend gestaltet und spielt immer wieder gekonnt mit dem Zuschauer bezüglich der Frage nach dem Mörder, wobei hier wirklich jeder Charakter irgendetwas zu verbergen hat. Ein ums andere Mal wird man auf die falsche Fährte gelockt und vom wendungsreichen Geschehen überrascht, so dass man bis ins Finale kaum den wahren Täter vorhersehen kann - so wie es im Genre auch sein sollte. Ein kleiner Wehrmutstropfen ist schließlich jedoch, dass die Auflösung bereits in der siebten Folge gegeben wird, und sich die achte Folge dadurch ein klein wenig in die Länge zieht bzw. nicht mehr ganz so rund und atmosphärisch dicht wirkt wie der vorangegangene Teil der Staffel. Schauspielerisch hebt sich eigentlich niemand wirklich bemerkenswert hervor, lediglich Patrick Garrow alias Tom Winston als einstiger Killer mit steigendem Sympathiepotential sowie Katie McGrath als nach Normalität suchende Hauptfigur bleiben hier zumindest ein wenig im Gedächtnis. Die übrigen Figuren sind vorwiegend austauschbar und agieren zwar glaubwürdig in ihren Rollen, hinterlassen aber keinerlei bleibenden Eindruck. Sehr schön sind die zahlreichen und deutlich vorhandenen Hommagen an diverse bekannte Werke aus den Genres Thriller und Horror, die für zusätzlichen Spaß beim Zuschauer sorgen. 

 

Die Bildqualität der Blu-ray ist sehr gut. Das kontrastreiche und sehr scharfe Bild erinnert ein wenig an die klare Optik einer TV-Produktion, die Farbgebung ist meist natürlich ausgefallen. Mit wenigen Ausnahmen liefert der Schwarzwert satte dunkle Bereiche, wobei keine Details verloren gehen. Die Tonspur ist ein wenig schwach ausgefallen und liefert kaum nennenswertes Surround-Feeling. Auch wenn die Serie eigentlich immer wieder genug Potential für eine gezielte Einbindung mitbringt, so spielt sich doch das meiste im vorderen Boxenbereich ab. Die Sprachausgabe ist klar und deutlich, hat in einigen wenigen Szenen jedoch einen unschönen Hall, der nicht zum Geschehen passt. 

 

Bildergalerie von Slasher - Staffel 1 (7 Bilder)

Abschließend der Episodenguide zu Slasher - Staffel 1:

 

  • Folge 01 - Auge um Auge
  • Folge 02 - Rattengift
  • Folge 03 - Tödliche Jugendsünde
  • Folge 04 - Der Keller
  • Folge 05 - Gefährliches Interview
  • Folge 06 - Die Befreiung
  • Folge 07 - Die letzte Sünde
  • Folge 08 - Alles auf Anfang?

Das Fazit von: MarS

MarS

Slasher - Staffel 1 präsentiert sich als Thriller mit Horrorelementen und überzeugt sowohl dank spannender Geschichte als auch durch den wendungsreichen, überraschenden Ablauf, der zum Miträtseln einlädt. Kleinere Mängel im schauspielerischen Bereich sowie bei den teilweise recht platten Dialogen lassen sich locker verschmerzen. Wer kein Problem mit den teilweise sehr heftigen, expliziten Gewaltszenen hat, der findet hier ansprechendes und atmosphärisches Thriller-Futter, das mit einigen Horrorelementen aufgepeppt wurde. Ich für meinen Teil freue mich bereits auf die bereits zugesagte zweite Staffel von Slasher, auch wenn diese sich einer gänzlich neuen Geschichte widmen wird. 


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen