Snipers

Snipers

Publisher: Bigben Interactive
Entwicklerstudio: hydravision
Genre: Egoshooter
Sub-Genre: Online-Egoshooter
Art: Midprice
Erscheinungsdatum: 07.03.2012
USK 16

Snipers   09.04.2012 von GloansBunny

Hobbysoldaten, aufgepasst! Bigben bietet einen reinen Online-Egoshooter für XBox 360 und PlayStation 3 für einen erschwinglichen Preis. Kann das Konzept funktionieren oder schießt "Snipers - unsichtbar, lautlos, tödlich" nur mit virtuellen Platzpatronen? Die Sofahelden ziehen ins Gefecht ...

"Kummer? Sorgen? Langeweile? Benehmt Euch wie Männer und hört auf zu jammern! Ab jetzt werden die Arschbacken zusammengekniffen, die Stiefel bis zum Knie geschnürt und das Gewehr geschultert! Willkommen bei den Scharfschützen, Ihr Weicheier! Ihr steht jetzt unter der Aufsicht von Commander Bigben! Diesen Namen habe ich mir hart erarbeitet, sowohl hier im Militär als auch bei den Frauen! Also los, Ihr Memmen, Zeit für ein paar sportliche Übungen:

Bewegen und Augen links um, an die Analog-Sticks, los! Hocke, Hinlegen, Aufstehen per Aktionstasten, Ihr Lutscher! Und jetzt noch ein bisschen springen und dann ran an die Waffen, Soldaten! Sehr gut. Nun mit den Schultertasten durchs Zielfernrohr sehen und abdrücken! Yeah, das flutscht wie eine frisch geölte Panzerkette! Drohnen und Enterhaken einsetzen sowie Granaten werfen könnt Ihr auch, aber ein wahrer Scharfschütze verlässt sich nur auf den kalten Stahl seines Gewehres!

Ein kurzer Ausflug über das Trainingsgelände muss reichen, um online bestehen zu können. Ihr seid schließlich Elitesoldaten! Team Bravo übernimmt den ersten Einsatz. Unsere Aufklärungseinheit hat herausgefunden, dass die Areale wie folgt aufgebaut sind: Trostlose, detailarme Gebäude, umgeben von Unmenge Kisten und Containern. Zur Hölle, es gibt mehr Unschärfen und matschige Texturen als fähige Soldaten bei Uncle Sam! Es wurde außerdem berichtet, dass einige Soldaten durch nicht ersichtliche Löcher gestürzt sind oder durch Wände gehen konnten. Verdammt, wir befinden uns im Jahre 2024, aber optisch und technisch wirkt dieser leblose Ort eher wie 1999! 

Pssst, sperrt die Lauscher auf! War das ein Schuss? Oder eine Explosion? Vermutlich. Nein, ziemlich sicher sogar, schließlich gibt es kaum andere Umgebungsgeräusche. Aber trotzdem kann man die Gegner nur bedingt akustisch orten, da verlässt sich ein Soldat lieber auf sein geschultes Auge! Und wagt es ja nicht, euren MP3-Player mit in den Kampf zu nehmen! Musik ist überbewertet, die Melodie der umherfliegenden Kugeln ist der einzig wahre Taktgeber des Soldaten!

Die Einzelkämpfer von Team Bravo loggen sich unauffällig ein und werden vermutlich nur im "Offen für alle"-Modus auf ein paar wenige Feinde treffen.

Bildergalerie von Snipers (4 Bilder)

Eine Ausbildung im Fremdsprachenkorps ist für Absolventen von Capture The Flag, Team-Deathmatch und den restlichen Modi zwingend erforderlich, da die Mitglieder - falls sich jemand auf den Server verirren sollte - zumeist osteuropäischer Abstammung sind. Soldaten, rechnet mit dem Schlimmsten! Die Haupttaktik des Feindes ist das Campen, perfektioniert durch die vielen Versteckmöglichkeiten in der Umgebung. Der Einsatz der Ortungsdrohne hilft zwar, den Gegner aufzuspüren, allerdings ist sie so zuverlässig wie ein durchnässtes Paar Wollsocken vor Blasen schützt! Äußere Einflüsse wie Windrichtung, Gewicht der mitgeführten Ausrüstung oder gar die Schwerkraft sind völlig nebensächlich und für Scharfschützen wie uns gar nicht erst vorhanden. Wir können springen wie ein Känguru, schleppen wie ein Bulle und schleichen wie eine Schlange! Die Pfeifen von den SEALs sind Waschlappen im Vergleich zu uns!  Aber nehmt Euch vor dieser Krankheit namens "Lag" in Acht. Die lauert an allen Ecken und Enden und macht Euch Schritt für Schritt wahnsinnig. Durch diese Laune der Natur verfehlen selbst die Besten von Euch das Ziel. Manchmal könnt Ihr selbst einem vor Euch sitzenden Gegner ein komplettes Magazin 9mm-Kugeln in die hässliche Birne jagen, ohne dass er auch nur einen Kratzer abbekommt! Dieser Einsatz wird Euch an eure Grenzen bringen, Ihr Blindschleichen! Wer überlebt, darf sich neue Waffen und Ausrüstung kaufen. Wer stirbt, wird in einer Holzkiste per Express nach Hause geschickt und erhält einen Arschtritt kostenlos dazu!

Also, wer von euch Platzpatronen ist mutig genug, gegen lautlose, tödliche Killermaschinen ins Gefecht zu ziehen?... Niemand?... Wie, Ihr habt keine Lust mehr?! Ich habe Euch quasi einen Befehl erteilt!!! Wo wollt Ihr hin? CS-LAN-Party?! Was soll das denn Bitteschön sein? Hallo, ich rede mit Euch! Hallo?... Hallo? Manno, warum nimmt mich eigentlich niemand ernst? Verdammt..."


Das Fazit von: GloansBunny

GloansBunny

Matschtexturen, Unschärfen und stimmungslose, eintönige Szenarien dominieren diesen Shooter. Es ist kaum verwunderlich, dass mehr Bugs und Texturfehler auf den Servern zu finden sind als Mitspieler. Mit viel Glück trifft man abends auf ein paar Gegner, die man aber meist nur kurz zu Gesicht bekommt. Dann nämlich fliegt die eine Hälfte vom Server, während die andere Hälfte gemütlich campen geht. Dynamik und Spieltiefe fehlen völlig, ebenso der Spielspaß. Auch ein winziger Hauch Realismus hätte diesem Shooter gut getan, aber das wäre zu viel verlangt. Dann wird eben gesprungen, geschossen und geschlichen, als wäre man Superman ... Da bevorzuge ich doch lieber das gute, alte Counterstrike. Das ist grafisch auch nicht schlechter, macht aber deutlich mehr Laune. Und via Steam findet man auch mehr als genug Spieler, Maps und Perfektion. Die Überschrift ist Programm: unsichtbare Gegner, lautlose Stimmung und tödliche Langeweile. Die Idee hätte Potenzial, es scheitert aber schlichtweg an der Umsetzung. Da hilft auch keine Specialedition für PlayStation 3 mehr, die mit ihrem Move-Gewehr lockt. Lediglich das Cover rettet "Snipers" vor einer noch mieseren Bewertung!


Die letzten Artikel der Redakteurin:


positiv negativ
  • Intuitive Steuerung
  • Cooles Cover
  • Modifizierbare Ausrüstung
  • Grafisch unausgereift und fehlerhaft
  • Viele Lags und Bugs
  • Lieb- und leblose Atmosphäre
  • Kaum Mitspieler auf den Servern
  • Campen, campen, campen
  • Reiner Onlineshooter





Kommentare[X]

[X] schließen