Star Blazers 2199 - Odyssey of the Celestial Arc

Star Blazers 2199 - Odyssey of the Celestial Arc

Originaltitel: Uchuu Senkan Yamato 2199: Hoshi-Meguru Hakobune
Genre: Science Fiction • Action
Regie: Yutaka Izubuchi
Laufzeit: DVD (107 Min) • BD (111 Min)
Label: KSM Anime
FSK 12

Star Blazers 2199 - Odyssey of the Celestial Arc   18.05.2019 von MarS

Nach dem Recap A Voyage to Remember, das eigentlich nur als Zusammenfassung funktioniert hatte, geht es für das Kriegsschiff Yamato in der zweiten Filmauskopplung zur Hauptserie Star Blazers 2199 - Space Battleship Yamato mit dem Titel Odyssey of the Celestial Arc noch einmal in ein ganz neues Abenteuer...

 

Was bisher geschah:

Star Blazers 2199 - Space Battleship Yamato - Vol. 01

Star Blazers 2199 - Space Battleship Yamato - Vol. 02

Star Blazers 2199 - Space Battleship Yamato - Vol. 03

Star Blazers 2199 - Space Battleship Yamato - Vol. 04

Star Blazers 2199 - Space Battleship Yamato - Vol. 05

Star Blazers 2199 - A Voyage to Remember (Recap)

 

Inhalt

 

Die Yamato wurde auf Iscandar nicht nur mit der dringend benötigten Technologie ausgestattet, mit der die Erde noch gerettet werden kann, sondern durch die Vermittlung der Iscandarianer konnte auch Frieden mit den Gamilas geschlossen werden. Der Preis für die lebenserhaltende Technik war jedoch die Aufgabe der Wellenkanone, weshalb sich die Yamato nun geschwächt auf dem Rückweg zur Erde befindet. Doch gerade jetzt, als sie die magellansche Wolke verlassen und die Milchstraße bereits in greifbare Nähe rückt, werden sie von einem neuen Feind angegriffen: Den Gatlantern. Diese kriegerische Rasse wurde einst selbst von den Gamilas unterdrückt, strebt nun jedoch selbst nach der Macht im All und will aus diesem Grund die berühmte Yamato in ihre Gewalt bringen. Nun helfen nur noch Mut und Einfallsreichtum, um die Yamato zu retten, doch die Flucht auf einen fremden Planeten ist für die Besatzung der Yamato erst der Anfang für ein weitaus größeres Abenteuer...

 

Star Blazers 2199 - Space Battleship Yamato - The Movie 2 - Odyssey of the Celestial Arc präsentiert sich als gänzlich eigenständige Geschichte, welche die zweimonatige Handlungslücke zwischen den Episoden 24 und 25 der Hauptserie schließt. Allerdings ist die zweite Filmauskopplung nicht nur als Filler zu sehen, der die Serie komplettiert, sondern funktioniert dank ansprechender, spannend gestalteter Geschichte samt neuen Gegnern und überraschenden, fantastischen Elementen auch komplett für sich allein betrachtet. Die Zusammenhänge zur Hauptserie und die bisherigen Ereignisse werden kurz aber ausreichend noch einmal aufgegriffen, um dem Zuschauer die Grundsituation und die Lage der beteiligten Figuren noch einmal vor Augen zu führen, ansonsten jedoch kann man sich hier auf ein komplett neues Abenteuer freuen, das sich thematisch sogar deutlich von den Elementen der Serie entfernt. Die Handlung bewegt sich dabei in zwei Hauptrichtungen, die sich zunächst voneinander lösen, am Ende jedoch ein stimmiges Gesamtbild erschaffen. Gerade das macht Odyssey of the Celestial Arc interessant, denn obwohl stilistisch und optisch an die bekannte Richtung angelehnt, verlässt sich die Filmauskopplung nicht nur auf die bekannten Zutaten, sondern liefert etwas gänzlich Eigenständiges ab, ohne sich dabei jedoch in Gänze von der eigentlichen Geschichte zu lösen. Auf diese Weise kann man sich entscheiden, ob man den Film nun tatsächlich als erweiterte Zwischenepisode während der Hauptserie, oder aber als unterhaltsamen Ausflug zurück ins All betrachten möchte. Spaß macht Odyssey of the Celestial Arc in beiden Fällen.

 

Bildergalerie von Star Blazers 2199 - Odyssey of the Celestial Arc (11 Bilder)

Details der Blu-ray

 

Die Bildqualität der Blu-ray steht den bisherigen Veröffentlichungen aus dem Yamato-Universum in Nichts nach. Das Bild ist erneut sehr scharf, farbenfroh und verfügt über ein ausgewogenes Kontrastverhältnis, während sich die computergenerierten Effekte sehr gut ins Geschehen integrieren. Die Tonspur hingegen setzt sogar noch einmal ein Quäntchen auf die ohnehin schon sehr guten Werte der Vorgänger, denn diese erweist sich nicht nur als sehr dynamisch und kraftvoll abgemischt, sondern nutzt auch hervorragend alle Boxenbereiche, um eine weitläufige Räumlichkeit zu erzeugen. Die saubere Kanaltrennung sowie eine klare, stets gut verständliche sowie perfekt ortbare Sprachausgabe runden das tolle technische Gesamtpaket stimmig ab. 


Das Fazit von: MarS

MarS

Nach dem eher schwachen Recap A Voyage to Remember ist Odyssey of the Celestial Arc nicht nur eine wahre Wohltat, sondern liefert ein echtes kleines Highlight im Yamato-Universum. Die zweite Filmauskopplung schließt nicht nur die erzählerische Lücke zwischen den Episoden 24 und 25, sondern bietet dank ansprechender Geschichte sowie der eigenständigen Inszenierung auch für sich allein betrachtet spannende und fesselnde Unterhaltung. Der Charme und auch der Stil der Hauptserie wurden selbstverständlich beibehalten, doch Odyssey of the Celstial Arc gelingt es trotz der Verbindung zum Hauptgeschehen, eine interessante Handlung mit ganz neuen Elementen gekonnt zu präsentieren. So muss eine Filmauskopplung aussehen.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen