Super Mario 3D World (Wii U)

Super Mario 3D World (Wii U)

Publisher: Nintendo
Entwicklerstudio: Nintendo
Genre: Jump-\'n\'-Run
Sub-Genre: 3D-Jump-\'n\'-Run
Art: Fullprice
Erscheinungsdatum: 29.11.2013
USK 6

Super Mario 3D World (Wii U)   20.12.2013 von Wolf

Nintendo bringt nach zwei Jahren für die Wii U den Nachfolger von Super Mario 3D Land, Super Mario 3D World, heraus. Die Verpackung verspricht einige neue Merkmale, wie den Doppel-Mario, die Kanonenbox oder den Katzen-Mario. Katzen-Mario? Jawohl, Ihr habt richtig gelesen. Wird ein neues Item (die Glocke) aufgesammelt, verwandelt sich der gespielte Charakter in eine Katze. Ob das gut geht?

 

Wer die zahlreichen Vorgänger von Super Mario 3D World gespielt hat, wird sich bei Spielstart sofort zu Hause fühlen. Nachdem man einen der drei Speicherplätze ausgewählt hat, beginnt das Spiel. Mario, Luigi, Peach und Toad, die vier spielbaren Charaktere, wandern einen Weg entlang und stoßen auf eine defekte Röhre. Der Anblick ist für Mario und Luigi natürlich unerträglich, sodass die beiden sofort ihre Hämmer rausholen und die defekte Sanitärleitung reparieren. Sogleich flutscht eine Fee aus der Röhre, die von der ihr folgenden antagonistischen Riesenschildkröte Bowser in ein Einmachglas gesteckt wird. Bowser verschwindet wieder in der Röhre und wird von unseren Helden verfolgt. Daraufhin landet der Spieler in der begehbaren Levelübersicht. Hier erhält man Zutritt zu den vielen Level, Bonuslevel, Toad-Hütten, Glücksspielautomaten und diversen versteckten Gegenden und Gegenständen wie Münzen oder 1-Ups.

 

Die Level sind wie gewohnt aufgebaut. Es gibt die üblichen Sicherungspunkte auf der Hälfte und die bekannten Zielstangen zum Dranhüpfen am Ende. Aus zerstörbaren Blöcken werden Münzen und Gegenstände gewonnen. Zu den bekannten Gegenständen gehören: der normale Fliegenpilz, die Feuerblume, das Tanuki-Blatt und der Stern, deren Effekte wie immer funktionieren. Neu sind hingegen unter anderen: die Katzenglocke, die den Charakter in eine Katze verwandelt, die Doppel-Kirsche, die den Charakter und dessen Modifikatoren verdoppelt, die Kanonenbox, die dem Charakter eine sehr durchschlagsstarke Kanone auf den Kopf setzt, die Lichtbox, die aufgesetzt eine hervoragende Waffe gegen nervige Geister ist, die Propellerbox, mit der man kurze Strecken fliegen kann und der gewaltige Superpilz, der den Charakter gewaltig größer werden lässt und er alles zerstampfen kann. Leider erhält man zu einigen dieser Gegenstände nur sehr selten Zugang, sodass man am häufigsten als Katze, die Wände hochklettern und Gegner mit ihren Krallen töten kann, oder als Feuer-Charakter durch die Level hüpft. Das Leveldesign selbst ist äußerst gelungen. Kein Level gleicht einem anderen. In nahezu jedem Level werden andere Spielelemente verwendet. Dadurch wird alles sehr abwechslungsreich.

 

Die meisten Level können mit bis zu vier Spielern bestritten werden. Der Ein- und Ausstieg ist jederzeit möglich. Leider gibt es keinen Splitscreen, so dass Nachzügler vom Spiel in eine Blase gestopft und wieder zu den anderen Spielern transportiert werden. Insbesondere dann, wenn unterschiedlich erfahrene Spieler zusammen spielen, kann dieses Verhalten zu Frust bei den schwächeren Spielern führen. Die vier Charaktere besitzen zudem unterschiedliche Eigenschaften. So kann Peach zum Beispiel dank Ihres Kleides eine kurze Zeit lang in der Luft schweben, Luigi springt besonders hoch und Toad läuft besonders schnell. In einigen Leveln darf man auch auf Plessie, einer Art Loch-Ness-Monster in niedlich, reiten, was insbesondere im Mehrspielermodus extrem witzig sein kann, wenn die Spieler sich nicht einigen können, wo es lang gehen soll. Zu witzigen oder frustrierenden Situationen kommt es auch, wenn Spieler sich aus Versehen gegenseitig tragen und in einen Abgrund werfen oder aufeinander hüpfen und ungeplant in eine Schlucht stürzen. Die Leben werden mit den Mitspielern geteilt, was allerdings unerheblich ist, da nach jedem bestandenen Level gespeichert wird und somit ein "Game Over" keine negativen Auswirkungen hat - im Gegenteil, man bekommt danach sogar fünf Leben pro Charakter geschenkt.

 

Auch die bekannten Warp-Röhren dürfen in Super Mario 3D World nicht fehlen. Mit ihnen kann man ganze Welten überspringen, was einem leider nichts bringt, da an bestimmten Stellen, insbesondere vor dem letzten, dem wirklich letzten und dem wirklich wirklich letzten Level jeweils eine Barriere steht, die nur mit der richtigen Anzahl an Sternen durchbrochen werden kann. Sterne können in den normalen Level, den verschiedenen Boss-Level, den Einzelspieler-Level und den sogenannten Rätsel-Boxen gesammelt werden. Es werden allerdings so viele Sterne benötigt, dass man im Prinzip dazu gezwungen wird, alle Level durchzuspielen, bevor man weiterkommt. Dadurch kommt das Gefühl auf, einen Asia-Grinder zu spielen. Wer allerdings lange genug grindet, kann im späteren Verlauf des Spiels einen fünften, extrem coolen und nützlichen Charakter freispielen.

 

Wer mit dem Wii U-Controller spielt, kann sich das Leben zudem etwas leichter machen. Pustet man in das Mikrofon, werden kleine Gegner einfach weggeblasen und unsichtbare Blöcke und Gegenstände sichtbar. Streicht man über das Touchpad, kann man nahezu alle Gegner festhalten und ebenfalls unsichtbare Blöcke sichtbar machen. In einigen Leveln muss sogar der Wii U-Controller verwendet werden, um beispielsweise spezielle Plattformen zu bewegen.

 

Bildergalerie von Super Mario 3D World (Wii U) (10 Bilder)

Neu hinzugekommen sind auch Online-Funktionen in Form des Miiverses. Diese ermöglichen es dem Spieler, Geist-Charaktere von anderen Spielern in allen Level zuzuschalten und zu sehen, wie sich andere Spieler geschlagen haben. Des Weiteren kann man zu jedem Level eine Nachricht oder Zeichnung hinterlassen und so anderen Hinweise geben. Dazu können auch Stempel verwendet werden, die ebenfalls in den Level gefunden werden können. Grafisch gesehen macht Super Mario 3D World einiges her. Die 3D-Grafiken und die Animationen sehen - insbesondere in High Definition - einfach toll aus. Leider ist die Spielzeit mit etwa zehn Stunden relativ kurz. Zusammenfassend kann man die Eingangsfrage mit folgenden Worten beantworten: "Und wie das funktioniert! Insbesondere die Katzenverwandlung erweitert die bekannten Mario-Mechaniken um eine überaus sinnvolle Facette."


Das Fazit von: Wolf

Wolf

Super Mario 3D World ist eine würdige Fortsetzung der Mario-Serie. Die Grafik ist wunderschön, die neuen Gegenstände sind genial, auch wenn sie teilweise sehr selten zum Einsatz kommen. Die speziellen Möglichkeiten, die durch den Wii U-Controller zur Verfügung stehen, sind einfach cool. Kein Level gleicht dem anderen, sodass keine Langeweile aufkommt. Allerdings gibt es auch Dinge, die nicht so gut funktionieren. Der fehlende Splitscreen im Mehrspielermodus ist definitiv ein Manko. Die Kollisionen mit anderen Spielern sind je nach Gruppe entweder witzig oder frustrierend. Schade ist auch, dass die Warp-Röhren sinnlos geworden sind. Dennoch macht Super Mario 3D World sowohl alleine als auch gemeinsam einfach tierisch viel Spaß und ist in jedem Fall einer der eher angenehmeren Asia-Grinder, der hiermit jedem Jump 'n' Run- bzw. Mario-Fan uneingeschränkt empfohlen wird.


Die letzten Artikel des Redakteurs:


positiv negativ
  • Wunderschöne Grafik
  • Neue Items
  • Gelungener Mehrspielermodus
  • Cooler Bonuscharakter
  • Miiverse-Integration
  • Fehlender Splitscreen im Mehrspielermodus
  • Durch Asia-Grinding sinnlos gewordene Warp-Röhren
  • Zehn Stunden Spielzeit etwas kurz





Kommentare[X]

[X] schließen