Tampopo - Magische Nudeln

Tampopo - Magische Nudeln

Originaltitel: Tampopo
Genre: Drama-Komödie
Regie: Juzo Itami
Hauptdarsteller: Nobuko Miyamoto
Laufzeit: DVD (110 Min) • BD (110 Min)
Label: Alive
FSK 16

Tampopo - Magische Nudeln   26.03.2015 von GloansBunny

Der Titel Tampopo - Magische Nudeln lässt im ersten Moment abstrakte Assoziationen vermuten. Was hinter dem japanischen Film allerdings wirklich steckt, verrät GloansBunny im folgenden Review ...

 

Die junge Witwe Tampopo (Nobuko Miyamoto) hat seit dem Tod ihres Mannes alle Hände voll zu tun, um sich selbst und ihr nicht gerade gut laufendes Restaurant über Wasser zu halten. Als eines Tages der Trucker Goro (Tsutomu Yamazaki) in ihren Laden schneit und alles andere als begeistert von Tampopos Verständnis von Nudelsuppe ist, nimmt ihr trostloses Leben jedoch eine überraschende Wendung. Nachdem Goro zunächst Tampopos aufdringlichem Verehrer Pisuken (Rikiya Yasuoka) nicht gerade sanft die Leviten liest, beschließt der Trucker, aus der jungen Frau die beste Nudelsuppenköchin Japans zu machen. Kurzum entsendet Goro diverse Freunde, um bei anderen Restaurants auf Rezeptspionage zu gehen. Während die "Nudel-Akademie" zunehmend Fortschritte macht, finden auch ein einflussreicher Yakuza (Koji Yakusho) samt Gespielin, eine dem Tode geweihte alte Frau und viele weitere Menschen Gefallen an Nudeln und Lebensmitteln ...

 

Tampopo - Magische Nudeln ist ein japanischer Film von Regisseur Juzo Itami, der bereits 1985 entstanden und nun als Digital Remastered-Edition auch in Deutschland erhältlich ist. Der Film dient als Liebesbeweis an die Kunst der Nudelsuppenherstellung und ist zugleich eine liebevolle Hommage an die japanischen Samurai-Filme. Doch auch abseits der unterhaltsamen Story rund um Tampopo und Goro gibt es zahlreiche kleine Anspielungen an andere Genres. So haben auch Mafia-, Western- und Liebesfilme kleinere Nebenstränge und das Zusammenspiel zwischen Essen und Sex wird in Tampopo - Magische Nudeln auch immer wieder persifliert. Der skurrile Mix aus diversen kleinen Geschichten wird in sich stimmig erzählt und bedient vor allem Fans des Japano-Filmmarktes.
 

Bildergalerie von Tampopo - Magische Nudeln (9 Bilder)

Technisch lässt Tampopo - Magische Nudeln keine Beanstandungen übrig. Die natürliche, satte Farbgebung passt perfekt zu den ansehnlichen Kulissen und wird von einem hohen Schärfegrad und kaum merklichem Rauschen gut unterstützt. Die deutsche Synchronisation überzeugt mit authentischen Sprechern und stimmigen Dialogen, die den ein oder anderen Witz bezüglich Filmvorbildern sehr gut zum Zuschauer transportieren. Der Soundtrack ist typisch fernöstlich, aber nicht zu aufdringlich und an den richtigen Stellen platziert. Im Extras-Bereich gibt es neben dem obligatorischen Wendecover auch dem Originaltrailer, einen kurzen Bonusfilm und eine Trailershow zu entdecken.

Das Fazit von: GloansBunny

GloansBunny

Eines vorneweg: Tampopo - Magische Nudeln ist ein Nischenfilm, der nicht jeden Geschmack treffen wird und kann. Ich selbst bin auch nicht gerade ein Fan von asiatischer Filmkunst, aber Tampopo - Magische Nudeln ist kein schlechtes Produkt. Viel mehr ist der Japaner eine liebevolle Hommage an die Kunst des Kochens, das Zusammenspiel von Essen und Sex und eine Persiflage diverser Filmgenres. Die Story rund um die untalentierte, verwitwete Köchin Tampopo wird nett und stimmig erzählt und durch diverse Nebenhandlungen, die nicht viel mit dem Hauptstrang zu tun haben, ergänzt. Wer bereit ist, sich auf einen skurillen, typisch fernöstlichen Film einzulassen, wird von Tampopo - Magische Nudeln, die übrigens nichts mit einem deutschen Hygieneprodukt für Damen oder dem Hinterteil zu tun hat, positiv überrascht werden.


Die letzten Artikel der Redakteurin:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen