The 100 - Die komplette 2. Staffel

The 100 - Die komplette 2. Staffel

Originaltitel: The 100
Genre: Science-Fiction Serie • Endzeit-Serie
Regie: Dean White • P.J. Pesce • John F. Showalter
Hauptdarsteller: Eliza Taylor
Laufzeit: DVD (648 Min)
Label: Warner Home Video
FSK 16

The 100 - Die komplette 2. Staffel   02.03.2016 von Born2bewild

Der Überlebenskampf auf und um die Erde geht in die zweite Runde. In der zweiten Staffel von The 100 wirkt der blaue Planet noch etwas belebter als in der ersten Staffel. Ob das auch für die Handlung gilt, oder ob dort gähnende Leere vorherrscht, erfahrt Ihr in unserem Review…

 

Zum Ende ersten Staffel (hier unser Review) mussten die Grounder einen herben Rückschlag erleben. Nun findet sich Clarke (Eliza Taylor) in einer Art Klinik wieder. Sie ist in einem Krankenzimmer eingesperrt und draußen laufen Personen in Strahlenanzügen herum. Es dauert nicht sehr lange, bis sich die feindliche Umgebung als friedlich herausstellt. Ein grauhaariger Mann stellt sich als Präsident Dante Wallace (Raymond J. Barry) vor und erklärt ihr, dass sie nun in Sicherheit sind. Die Bewohner der Bunkeranlage können sich auf der Erdoberfläche nicht mehr bewegen, da für sie die Strahlung einfach zu hoch ist. Zusammen mit Clarke stellt der Präsident fest, dass sich die Bewohner der Ark wohl durch die kosmische Strahlung über Jahre an ein höheres Strahlungsniveau gewöhnt haben und so auf der Erdoberfläche überleben können.

 

Während sich die Jugendlichen an ihre neue Umgebung in den Bunkern des Mount Weather gewöhnen, machen die Überlebenden der unsanft gelandeten Ark erste Erkundungen in die Wälder. Wenig überraschend ist, dass sie hierbei auch schmerzhafte Kontakte mit den Groundern machen. Also wird das Lager um die Überreste der Station befestigt und die Suchtrupps nach den Jugendlichen ausgedünnt. Sehr zum Leid von Clarkes Mutter Dr. Abigail Griffin (Paige Turco). Zur gleichen Zeit fragen sich die Jugendlichen im Mount Weather, ob ihre Eltern den Absturz der Ark überlebt haben und ob es noch weitere Überlebende gibt, die noch nicht in die Bunkeranlage gebracht wurden. Auch wenn Präsident Wallace versucht, alles daran zu legen, dass sie sich wohlfühlen, ahnt Clarke, dass etwas nicht stimmt. Sie glaubt nicht an die schöne Welt in der sie eingesperrt sind und gelangt mit einer List in die sonst gesperrte Krankenstation. Das was sie hier entdeckt, verschlägt ihr den Atem…

 

In der zweiten Staffel The 100 müsste man die Serie eigentlich umbenennen. Denn es geht nicht mehr nur um die Jugendlichen, die mittlerweile auch etwas weiter von der 100 entfernt sind, sondern auch um die Überlebenden der Ark. Neu eingeführt wurden bereits in der ersten Staffel die Mountain Men, die sich als die scheinbar friedlichen Bewohner des Mount Weather herausstellt haben und die Reaper, vor denen sich selbst die Grounder fürchten. Wie auch schon in der ersten Staffel versuchen die Sky-People, wie die Bewohner der Ark genannt werden, auch hier wieder einen Schritt auf die Grounder zuzumachen und eine Waffenruhe oder gar Frieden auszuhandeln. Gerade der neue Ratsvorsitzende Kane (Henry Ian Cusick) ist dafür das Blutvergießen zu beenden, von dem man es eigentlich nicht erwartet hätte. Doch es ist fraglich, ob sich die Grounder nach dem ganzen Hick-Hack darauf einlassen.

 

Die Geschichte und die düstere Atmosphäre sind sehr fesselnd. Hätte man sich anfangs noch nicht so recht vorstellen können, dass die Geschichte der einhundert Jugendlichen die erste Staffel überlebt, so wird man bei der zweiten Staffel im positiven Sinne überrascht. Sie ist noch etwas brutaler, aber keinesfalls übertrieben und passend zu den Überlebensbedingungen der Erde. Es gibt leider auch hin und wieder Kleinigkeiten, die beim genauen Hinsehen nicht so gut zusammen passen und die bei genauerer Überlegung unlogisch scheinen. Jedoch finde ich, dass sie vernachlässigbar sind. Ich frage mich in 99% der Hollywoodfilme auch nicht mehr, warum sämtliche Autos oder Haustüren nicht erst aufgesperrt werden müssen oder die Darsteller niemals mal gepflegt aufs Klo gehen.

 

Bildergalerie von The 100 - Die komplette 2. Staffel (10 Bilder)

Technisch gesehen ist die Umsetzung auf der DVD prima. Die Bildqualität ist für das Medium einwandfrei und auch Sound und Musik können überzeugen. Leider ist auch die zweite Staffel nur als Import auf Blu-ray erhältlich und im Gegensatz zum 5.1 Ton der englischen Tonspur schallt es bei der Deutschen nur aus zwei Kanälen. An Extras findet sich neben einem Booklet mit Episodenguide und Cast Blicke hinter die Kulissen, Outtakes und Deleted Scenes. Somit kann man auch hier sehr zufrieden sein.

 

Bevor ich jetzt noch von den Reapern gefressen werde, hinterlasse ich Euch noch die Episodenliste:

 

  • Folge 01: Die 48
  • Folge 02: Unruhe im Berg
  • Folge 03: Bluternte
  • Folge 04: Neue Freunde
  • Folge 05: Menschenversuche
  • Folge 06: Ein Krieg zieht auf
  • Folge 07: Der Weg in die Freiheit
  • Folge 08: Spacewalker
  • Folge 09: Abschied
  • Folge 10: Monster
  • Folge 11: Machtkampf
  • Folge 12: Schwer wiegt die Krone
  • Folge 13: Der Weg zum Sieg
  • Folge 14: Vertrauen
  • Folge 15: Verrat
  • Folge 16: Das gelobte Land

Das Fazit von: Born2bewild

Born2bewild

Alex:

The 100 fesselt mich einfach. Die schon zur ersten Staffel erwähnte Ähnlichkeit zu Lost ist unverkennbar. Auf der einen Seite hat man den Überlebenskampf und die Geschichten der einzelnen Protagonisten, auf der anderen Seite gibt es immer wieder neue Gefahren und Mythen, die aufgeklärt werden. Die Mischung passt einfach perfekt. Auch hier kommen durch die Extremsituationen wieder die ein oder anderen Abgründe der menschlichen Seele zum Vorschein. Für mich haben die Grounder in der aktuellen Staffel ganz klar an Sympathie gewonnen, auch wenn sie zum Großteil wie Metzelmaschinen wirken. Positiv ist für mich auch das Staffelfinale. Häufig wird hier ja sehr viel für einen Cliffhanger getan, der möglichst dramatisch ist, das man gar nicht Drumherum kommt, die nächste Staffel zu gucken. The 100 hat es geschafft, auf der einen Seite die Geschichte der zweiten Staffel mehr oder weniger abzuschließen, und auf der anderen Seite die Tür für die dritte Staffel zu öffnen. Für mich ist auch diese Staffel eine klare Weiterempfehlung und ich freue mich über jede weitere Folge beziehungsweise Staffel der Serie.


Die letzten Artikel des eingeschworenen Redaktions-Teams in leidenschaftlicher Kooperation:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen