The 100 - Die komplette 4. Staffel

The 100 - Die komplette 4. Staffel

Originaltitel: The 100
Genre: Science-Fiction • Endzeit
Regie: Dean White • P.J. Pesce
Hauptdarsteller: Eliza Taylor
Laufzeit: DVD (520 Min) • BD (546 Min)
Label: Warner Home Video
FSK 16

The 100 - Die komplette 4. Staffel   22.02.2018 von Born2bewild

Wie üblich zum Staffelende von The 100 standen die Überlebenden nach einem scheinbar gelösten Problem mit der KI vor einem neuem Problem: eine weltweite Kernschmelze. Ob die Protagonisten dieser neuen Aufgabe gewachsen sind und ob die Macher uns bei der Stange halten konnten oder wir lieber die fiktive Erde hätten explodieren sehen wollen, erfahrt Ihr in unserem Review…

 

Spoilerwarnung: The 100 ist eine Serie, die von Staffel zu Staffel die Geschichte fortsetzt. Daher enthält dieser Artikel leider Spoiler zur dritten Staffel.

 

Inhalt

 

Nachdem die Stadt des Lichts mitsamt der KI erfolgreich vernichtet wurde, sehen die Menschen wieder dem Tod ins Auge. Hat der vergangene Kampf schon viele Opfer gefordert, steht nun eine globale Kernschmelze der verbliebenen Atomkraftwerke bevor, von der nur Bellamy (Bob Morley) und Clarke (Eliza Taylor) wissen. Alle sind erst einmal damit beschäftigt, die Verletzten zu versorgen und um die Toten zu trauern. Natürlich wird Clarke und den Skypeople die Schuld an den Opfern gegeben. Der König der Ice Nation (Zach McGowan) wird schwer verletzt gefunden und Clarke und ihre Mutter (Paige Turco) versuchen ihm das Leben zu retten. Allerdings traut ihnen von der Ice Nation niemand und der verletzte König wird weggebracht. Zu allem Überfluss beanspruchen sie auch noch das Groundergebiet für sich und töten alle, die sich ihnen entgegenstellen. Die verbliebenen Menschen möchten zwar gegen die Ice Nation kämpfen, doch Clarke hat Hoffnung und einen Plan und ist dafür sich zu ergeben…

 

Geht Clarkes Plan auf? Besteht für den Rest der Menschheit noch Hoffnung? Oder bedeutet der Super-GAU das Ende allen Lebens auf der Erde?

 

Die vierte Staffel ist im Prinzip die logische Fortsetzung der dritten. Mit dem Super-GAU schaffen die Macher eine neue Bedrohung, die zwar in sich glaubwürdig scheint, aber bei genauerer Betrachtung ihre Schwächen offenbart. Wie konnten die Kernkraftwerke ohne menschliche Zuarbeit überhaupt so lange bestehen bleiben? Davon ab bietet aber auch die vierte Staffel eine in sich stimmige Geschichte. Diese zeigt zwar viel Bekanntes wie Bündnisse und die üblichen Dummheiten der Menschen, aber auch viel Überraschendes, das den Zuschauer hoffen und verzweifeln lässt. Genau wie die Überlebenden. Wenn auch dieses „Gesetz“ ein wenig gelockert zu sein scheint, gibt es hier keine Unsterblichkeit für Hauptcharaktere und man weiß nie, wen es als nächstes trifft…

 

Bildergalerie von The 100 - Die komplette 4. Staffel (10 Bilder)

Details der Blu-rays

 

Neben einer Reihe von Extras, die unter anderem gelöschte Szenen und Outtakes beinhalten, weisen die zwei Blu-rays eine hervorragende Bildqualität auf. Das betrifft sowohl die gestochen scharfe Bildqualität als auch den sehr guten Kontrast. Der akustische Teil braucht sich ebenfalls nicht verstecken, denn der geneigte Zuschauer versinkt dank des ausgeglichenen Surround Sounds tief in der Geschichte und Atmosphäre des Endzeitszenarios.

 

Episodenguide

 

  • Episode 01 - Die Welt muss warten
  • Episode 02 - Hoffnung oder Wahrheit
  • Episode 03 - Die Reiter der Apokalypse
  • Episode 04 - Lügen und Geflüster
  • Episode 05 - Für meine Mutter
  • Episode 06 - Aus der Asche werden wir auferstehen
  • Episode 07 - Schwarzer Regen
  • Episode 08 - Das zwölfte Siegel
  • Episode 09 - Werdet ihr kämpfen oder brennen?
  • Episode 10 - Das letzte Konklave
  • Episode 11 - Die andere Seite
  • Episode 12 - Die Auserwählten
  • Episode 13 - Praimfaya

Das Fazit von: Born2bewild

Born2bewild

Alex:

Bei The 100 hatte und habe ich immer ein paar Zweifel, ob die nächste Staffel noch glaubwürdig ist oder ob sich die Macher da etwas zu sehr an den Haaren herbeiziehen. Doch auch die vierte Staffel startet mit einer relativ authentischen Geschichte. Zwar hat diese auch in den Details gewisse Schwächen, aber das stört nicht weiter. Negativ auslegen kann man, dass sich das grundsätzliche Prinzip der Serie wiederholt. Dadurch werden Teile der Geschichte vorhersehbar. Dennoch schaffen es die Macher den Zuschauer auch noch zu überraschen, was nicht zuletzt an dem nicht vorhandenen Schutz der Hauptcharaktere liegt. Das wiederum bestärkt aber auch meine Hassliebe zur Serie. Aus meiner Sicht hat die vierte Staffel aber im Vergleich zu ihren Vorgängern durch das Wiederholen der gleichen Fehler durch die Menschen, gleich ob Skypeople oder Grounder, ein bisschen nachgelassen. Trotzdem gucke ich die Serie weiterhin gerne, was vielleicht auch daran liegt, dass die Fehler der Menschen und somit das Grundkonzept der Serie auf mich authentisch wirken. Von mir gibt es daher dieses Mal eine etwas kleinere, aber dennoch gute Wertung von 8/10 Punkten.


Die letzten Artikel des eingeschworenen Redaktions-Teams in leidenschaftlicher Kooperation:




Kommentare[X]

[X] schließen