The Big Bang Theory - Staffel 1

The Big Bang Theory - Staffel 1

Originaltitel: The Big Bang Theory: Season 1
Genre: Sitcom / Komödie
Regie: Diverse
Hauptdarsteller: Jim Parsons
Laufzeit: Ca. 354 Minuten
Label: Warner Home Video
FSK 6

The Big Bang Theory - Staffel 1   25.07.2012 von Panikmike

Die erste Staffel von The Big Bang Theory wurde in Deutschland vom Juli bis September 2009 ausgestrahlt, die Serie war wie auch in zahlreichen anderen Ländern ein voller Erfolg. Über 50 verschiedene Länder kamen in den Genuss der Serie, welche heutzutage eine der erfolgreichsten Sitcoms im Fernsehen ist. Fans können ihre Helden nun endlich im feinsten HD betrachten, vier Staffeln erschienen auf Blu-ray ...

Eigentlich sollte die Serie mittlerweile jedem bekannt sein, doch es gibt immer wieder Menschen, die bei Sitcoms eher skeptisch sind. Es ist natürlich nicht jedermanns Humor, doch The Big Bang Theory kann nicht nur Comedy-Fans überzeugen, sondern auch Comic- und Physikbegeisterte. Da in der Serie viele physikalische Sachverhalte dargestellt werden, dachten anfangs viele Zuschauer, dass sie ein bestimmtes Grundwissen für die Serie benötigen würden. Doch den Humor kann man auch verstehen, wenn man mit Physik nichts am Hut hat. In der Serie geht es um vier hochintelligente Freunde, die zusammen mit ihrer Nachbarin Penny viele Dinge erleben, die man im alltäglichen Leben normalerweise nicht erleben würde. Penny kommt, ebenso wie der Zuschauer, oftmals mit dem wissenschaftlichen Kram der Jungs nicht klar, daher kann man sich immer wieder sehr gut in die ahnungslose Penny reinversetzen. Im folgenden Text werde ich Euch die Charaktere ein wenig näher bringen.

Dr. Dr. Sheldon Cooper (Jim Parsons)
Sheldon ist theoretischer Physiker und er hat einen IQ von 187. Bereits als Kind machte er seiner Mutter Sorgen, weil er die Materialien für seinen Kernreaktor übers Internet nicht besorgen konnte. Wegen seiner Intelligenz übersprang er einige Schulklassen, seinen Abschluss auf dem College machte er mit 14 Jahren. Sein Wesen ist ungewöhnlich, er ist sehr korrekt, unbeholfen, arrogant und verletzt oftmals Menschen, was er jedoch erst im Nachhinein versteht. Auf seiner Couch hat er einen festen Platz, sein Leben wird durch einen festen Zeitplan bestimmt und er bringt des Öfteren seinen Mitbewohner Leonard auf die Palme, weil er beim Einzug einen WG-Vertrag abgeschlossen hat. Dieser zeigt seitenweise Regeln, die keiner der Beiden brechen darf. Er und Leonard sind trotzdem beste Freunde, auch wenn sie wegen des Vertrages oftmals kleine Diskussionen durchführen.

Dr. Leonard Hofstadter (Johnny Galecki)
Leonard ist Experimentalphysiker, seinen Doktortitel erhielt er mit 24 Jahren. Er ist nicht ganz so intelligent wie Sheldon und wird daher von ihm hin und wieder aufgezogen. Leonard ist der Bodenständigste der Vier, doch auch er hat einige Macken. Seine Laktoseintoleranz wird in der Serie immer wieder thematisiert, seine Leidenschaft zu Comics, Actionfiguren und Fanartikeln stößt immer wieder auf Neid bei seinen Kollegen. Leonard ist eigentlich ein Familienmensch, im Gegensatz zu Sheldon möchte er eine feste Freundin haben. Seit der ersten Folge ist er in Penny verliebt, jedoch lässt diese ihn fast immer abblitzen.

Howard Wolowitz (Simon Helberg)
Howard ist der Einzige der Freunde, der keinen Doktortitel hat und wird deswegen auch immer wieder von Sheldon aufgezogen. Er ist Jude und wohnt zusammen mit seiner Mutter in einer kleinen Wohnung. Sie behandelt ihn wie ein kleines Kind, in der kompletten Serie ist sie selbst nie zu sehen. Ihre Kommunikation findet stets über laute Worte durch die Tür statt. Sein Glauben und vor allem seine Mutter zwingt ihn an spezielle Gewohnheiten, wie zum Beispiel koscheres Essen. Howard geht fast immer mit einem Pullover oder bunten Klamotten unter die Leute, seine auffälligen Gürtelschnallen sind legendär. Auch Howard ist ein Mensch, der nicht ohne Frauen auskommen kann. Er versucht permanent mit charmanten aber auch absurden Weisen eine Frau anzubaggern, scheitert jedoch fast immer auf voller Linie.

Dr. Rajesh Koothrappali (Kunal Nayyar)
Raj ist ein indischer Astrophysiker und der beste Freund von Howard. Dummerweise hat er eine seltene Krankheit: Er kann nicht mit Frauen sprechen. Jedes Mal, wenn eine Frau mit ihm kommunizieren möchte, steht er stumm vor ihr und bringt kein Wort heraus. Die einzige Lösung liegt im Alkohol oder in speziellen Tabletten, welche seine Krankheit aufhebt. Seine in Indien lebenden Eltern möchten, dass Raj eine indische Frau heiraten und Kinder bekommen soll. In regelmäßigen Abständen spricht er mit ihnen per Video-Chat.

Penny (Kaley Cuoco)
Penny ist seit der ersten Staffel die Nachbarin von Sheldon und Leonard. Sie ist eine erfolglose Schauspielerin, welche als Bedienung in der Cheesecake Factory arbeitet. Weil sie dort nicht wirklich viel verdient, kann sie sich damit gerade noch über Wasser halten. Penny versteht die Jungs oftmals nicht, ihr IQ ist nicht annähernd so hoch, wie von ihren Freunden. Sie ist einfach das hübsche Mädchen von nebenan, welche "normale" Eigenschaften an den Tag legt. Hin und wieder holt sie sich einen Kerl nach Hause, sie geht gerne in Bars oder Restaurants und kann mit Computerspielen oder Comics nichts anfangen. Im Laufe der Serie entwickelt sie jedoch ein Interesse daran.

Bildergalerie von The Big Bang Theory - Staffel 1 (15 Bilder)

In den 17 Folgen der ersten Staffel erfährt der Zuschauer viel über die Eigenheiten der fünf Charaktere. Er sieht wie die Vier auf der Couch ein Rollenspiel spielen, wie Sheldon heimlich Pennys Wohnung aufräumt, wie Leonard und seine Kollegin Leslie den Beischlaf vollziehen und wie alle vier im selben Kostüm aussehen. Jede Folge ist etwas Besonderes, langweilig wird es in dieser Serie nie. Die Umsetzung auf Blu-ray ist für Fans ein besonderes Zuckerl; endlich alles in HD erleben. Im Vergleich zu aktuellen Filmen kann sich das Ergebnis sehen lassen, die Schärfe, die Farben und der Detailgrad sind sehr gut geworden, ein Bildrauschen sieht man nur selten. Tontechnisch ist es für eine Sitcom typisch, jede Folge kommt mit einer Dolby Digital 2.0 Spur aus. Wer der englischen Sprache mächtig ist und mit den vielen wissenschaftlichen Fachbegriffen klarkommt, der sollte auf alle Fälle die englische Dolby Digital 5.1 Spur wählen, dann kommen auch die hinteren Lautsprecher zur Geltung. Fans sollten sich nach den 17 Folgen auf alle Fälle noch die Extras ansehen, alleine die verpatzten Szenen sollte sich niemand entgehen lassen.

Hier noch die 17 Folgen der ersten Staffel:
 

  • Folge 01 - Penny und die Physiker
  • Folge 02 - Chaos-Theorie
  • Folge 03 - Erregungsfaktor: Null
  • Folge 04 - Die Leuchtfisch-Idee
  • Folge 05 - Die andere Seite der Krawatte
  • Folge 06 - Das Mittelerde-Paradigma
  • Folge 07 - Das Vorspeisen-Dilemma
  • Folge 08 - Das Lalita-Problem
  • Folge 09 - Der Cooper-Hofstadter-Antagonismus
  • Folge 10 - Loobenfelds Netz der Lügen
  • Folge 11 - Alles fließt
  • Folge 12 - Das Jerusalem-Projekt
  • Folge 13 - Superbowl für Physiker
  • Folge 14 - Die Zeitmaschine
  • Folge 15 - Sheldon 2.0
  • Folge 16 - Die Erdnuss-Reaktion
  • Folge 17 - Schrödingers Katze

Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Ich liebe diese Serie schon von der ersten Folge an. Als Fan finde ich es super, dass nun die ersten vier Staffeln auf Blu-ray erschienen sind. Natürlich ist die Qualität für eine Sitcom nicht ganz so wichtig, wie für einen Actionkracher oder einen Science-Fiction-Film, trotzdem ist es toll, die fünf Helden und ihre Eigenheiten in High Definition betrachten zu können. In meinen Augen ist The Big Bang Theory eine der besten Comedy-Serien, welche ich bisher zu sehen bekam. Die Serie ist abwechslungsreich, voller Humor und die wissenschaftlichen Dinge, die dort besprochen werden, haben sogar Hand und Fuß. WerTwo and a half Men und ähnliche Sitcoms mag, der darf sich Sheldon, Leonard, Howard, Raj und Penny nicht entgehen lassen.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen