The Man From Nowhere

The Man From Nowhere

Originaltitel: Ajusshi
Genre: Action • Thriller • Drama
Regie: Lee Jeong-beom
Hauptdarsteller: Won Bin • Kim Sae-ron
Laufzeit: Ca. 119 Minuten
Label: Splendidfilm
FSK 18

The Man From Nowhere   31.07.2011 von Tobi

Nachdem mich letztens der Film „I Saw The Devil“ überzeugt hat, dass das koreanische Kino endlich wieder auf dem Vormarsch ist, steht mit „The Man From Nowhere“ auch schon der nächste Kandidat in den Startlöchern. Mit über sechs Millionen Zuschauern war er der erfolgreichste Film Koreas im Jahre 2010. Dazu gab es noch sieben Korean Film Awards und zwei Blue Dragon Awards. Der Publisher vergleicht „The Man From Nowhere“ sogar mit Thrillern wie „Old Boy“ und „96 Hours“. Der folgende Artikel zeigt, ob der Streifen diesen Vergleichen standhalten kann oder ob er kräftig am Wanken ist...

 

Tae-sik ist ein sehr zurückgezogen lebender Mann, der scheinbar niemanden hat, der sich um ihn sorgt. Die einzige Tätigkeit, der er nachgeht, ist seine Pfandleihe. Immer wieder taucht dort So-mi, die Tochter seiner Nachbarin, auf, die ihn irgendwie in ihr Herz geschlossen hat. Sie sieht in ihm eine Art Vaterfigur. Eines Tages versteckt die Nachbarin ein Päckchen Drogen in seinem Geschäft, was eine Kette grausamer Ereignisse nach sich zieht. Sie wird samt Tochter entführt und Tae-Sik wird unfreiwillig in die ganze Sache mit reingezogen. Fortan hat er ein sehr mächtiges Kartell am Hals, die ihn zwingen diverse Jobs für sie zu übernehmen. Schnell bemerkt er, dass er hier nur als Marionette fungiert, doch niemand weiß, dass Tae-sik in Wirklichkeit ein ausgebildeter Spezial-Agent ist, der sich nun dem Kartell entgegenstellt. Es entbrennt ein Kampf, in dem es nur Verlierer geben kann.

 

Die Geschichte um einen Pfandleiher, der mal Geheimagent war, klingt beim Lesen vielleicht ein wenig lächerlich, aber glaubt mir: Dieser Film kann ALLES! Von Anfang wird man als Zuschauer an den Bildschirm gefesselt und ist gespannt, was als Nächstes passiert. Anfangs ist alles noch recht harmlos und vor allem die Beziehung zwischen Tae-sik und So-mi steht im Vordergrund. Als So-mi dann aber aufgrund der Drogengeschichte entführt wird, nimmt der Film so richtig Fahrt auf. Die nun gezeigten Action-Sequenzen sind der Wahnsinn. Hier wird geschossen, gestochen und so richtig fies gestorben. Stellenweise ist das Gezeigte dermaßen hart, dass wir in Deutschland froh sein dürfen, in den Genuss der ungekürzten Fassung zu kommen. Dazu entwickelt sich die Geschichte in eine wirklich krasse Richtung und zeigt die tiefsten menschlichen Abgründe. Das möchte ich euch hier aber nicht vorwegnehmen.

 

Aber ein Film lebt ja bekanntlich auch von seinen Schauspielern und auch hier fährt „The Man From Nowhere“ die richtigen Geschütze auf. Die Besetzung ist wirklich erstklassig, denn jede noch so kleine Rolle wird von seinem jeweiligen Akteur perfekt in Szene gesetzt. Hier wurde wirklich alles richtig gemacht. Natürlich gibt es auch kleinere Schwächen, die im Gesamtkontext aber so gut wie gar nicht auffallen. Darüber negativ zu schreiben wäre Meckern auf ganz hohem Niveau. Der Film rockt nun mal und das sollte hier beim Lesen jedem klar sein. Ich könnte hier noch satzweise von dem Film schwärmen, aber ich will auch nicht zu viel verraten.

 

Wie bereits erwähnt ist die deutsche Blu-ray komplett ungekürzt veröffentlicht worden. Das freut natürlich gerade die Zensurgegner unter uns. Die Bildqualität kann sich wirklich sehen lassen. Das Gezeigte ist gestochen scharf, bietet einen guten Kontrast und nur ein sehr geringes Bildrauschen. Auch der HD-Ton geht ordentlich ab und sorgt für einige emotionale Momente im Heimkino. Nur die deutsche Synchronisation ist mal wieder Geschmackssache. Beim Bonusmaterial gibt es das bekannte Standardzeug, was nicht groß der Rede wert ist. Vielleicht hätte man hier dem Käufer ein wenig mehr bieten können. Immerhin befindet sich die Disc in einer sehr edlen schwarzen Hülle, welche mit einem Wendecover ausgestattet ist.


Das Fazit von: Tobi

Tobi

Ich lüge jetzt wirklich nicht, wenn ich sage, dass ich schon lange keinen so gut gemachten Thriller gesehen habe. Die Story ist echt cool, denn gerade die zweite Hälfte zeigt menschliche Abgründe, die man am liebsten gar nicht sehen will. Dazu gesellen sich ein sehr charismatischer Hauptdarsteller und ein echt cooler Bösewicht, die sich ein ziemlich krasses Messerduell liefern. Manche Szenen kommen einem echten Massaker gleich. Jeder Thriller- und Actionfan MUSS hier mal reinschauen, denn „The Man From Nowhere“ ist definitiv genial. Leiht ihn euch aus und kauft ihn euch. Er ist es definitiv wert. Wenn möglich schaut ihn euch auch in Originalsprache an, da die deutsche Synchronisation leider viele emotionale Momente kaputtmacht. SUPER FILM!!!


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen