The Originals - Staffel 1

The Originals - Staffel 1

Originaltitel: The Originals
Genre: Drama • Horror • Fantasy
Regie: Diverse
Hauptdarsteller: Joseph Morgan • Daniel Gillies
Laufzeit: DVD (891 Min) • BD (929 Min)
Label: Warner Home Video
FSK 16

The Originals - Staffel 1   23.06.2015 von MarS

Spin-Offs erfolgreicher Filme und Serien werden immer beliebter, und so war es nur eine Frage der Zeit bis auch die Serie Vampire Diaries für einen Ableger sorgt. So geschehen 2013 mit The Originals - Staffel 1, die am 26.02.1015 auch bei uns auf DVD und Blu-ray veröffentlicht wurde. Ob sich ein Blick lohnt hat sich unser Redakteur MarS einmal genauer angeschaut ...

 

Die Urvampire Mikaelson, bestehend aus den Geschwistern Elijah, Rebekah und dem Vampir-Werwolf-Hybriden Klaus kehren nach Jahrzehnten der Flucht zurück in ihre Heimat, dem French Quarter in New Orleans, welches sie einst mit aufgebaut hatten. Doch der Empfang ist alles andere als herzlich, denn anders als früher herrscht nun zwischen den Bewohnern der Stadt, neben Menschen unter anderem Vampiren, Werwölfen und Hexen, kein Friede. New Orleans wird seit Jahren vom Vampir Marcel, dem einstiger Ziehsohn von Klaus, mit unbarmherziger Hand regiert!

 

Nicht nur die Urvampire möchten fortan ihre Stadt und ihr Zuhause wieder zurück haben, auch die anderen Gruppierungen gieren nach der Herrschaft in der Stadt. So bahnen sich schon bald allerlei Intrigen und Machtspiele an, die zu eskalieren drohen ...

 

Wer wird in Zukunft das French Quarter beherrschen und gibt es eine Chance auf Frieden zwischen den verfeindeten Clans?

 

Zugegeben, mit Vampire Diaries konnte ich persönlich nie viel anfangen. Insgesamt waren hier alles zu pubertär und erinnerte stark an eine Soap-Opera, das Hauptaugenmerk lag ganz klar auf der Dreiecksbeziehung der Hauptdarsteller. Mit gemischten Gefühlen startete ich also mit The Originals, doch wieder erwarten hat mir das Spin-Off zur Hauptserie sehr gut gefallen. The Originals ist deutlich erwachsener als die Hauptserie und bietet den unzähligen Charakteren der Serie viel mehr Aufmerksamkeit und persönlichen Spielraum. Auch der Gore-Faktor der Serie ist ziemlich hoch und bietet auch in diesem Bereich einige Schauwerte. Klar, ein gewisser Grad an soapigen Tendenzen ist durchaus vorhanden, hält sich aber stark zurück. The Originals beschränkt sich nicht nur auf einige wenige Liebesbeziehungen und Romanzen, sondern stellt den Kampf um die Herrschaft und die intriganten, artübergreifenden Machtspiele in den Vordergrund.

 

Das große Schlagwort der Serie ist die Familie, denn diese ist Dreh- und Angelpunkt. Dabei wird jedeArt der familiären Konstellation aufgegriffen: von zerrütteten, geschädigten Beziehungen zu den Eltern und Kindern über den Zusammenhalt ohne Grenzen bis hin zu Geschwistermord ist alles mit dabei, wobei auch hier immer die eine, allseits bekannte Aussage zurück bleibt: Blut ist dicker als Wasser.

 

Bevor ich zur Bewertung von Bild und Ton komme, hier noch der Episodenguide für die 1. Staffel:

 

  • Folge 1: Für immer und ewig
  • Folge 2: Verrat an der Familie
  • Folge 3: Hexen vs. Vampire
  • Folge 4: Geheimnisvoller Retter
  • Folge 5: Sünder und Heilige
  • Folge 6: Frucht des Giftbaums
  • Folge 7: Aderlass
  • Folge 8: Zurück auf Anfang
  • Folge 9: Machtübernahme
  • Folge 10: Die Casket-Girls
  • Folge 11: Nach mir die Sintflut
  • Folge 12: Ein gefährlicher Rivale
  • Folge 13: Vollmond
  • Folge 14: Der Komplott
  • Folge 15: Mordlust
  • Folge 16: Abschied von New Orleans
  • Folge 17: Der Friedensvertrag
  • Folge 18: The Big Uneasy
  • Folge 19: Unerschrocken in den Tod
  • Folge 20: Der geheimnisvolle Schlüssel
  • Folge 21: Schlacht um New Orleans
  • Folge 22: Von der Wiege bis ins Grab


Bildergalerie von The Originals - Staffel 1 (14 Bilder)

Das Bild ist durchwegs sehr gut, die Farbgebung wird meist dominiert von dunklen Blautönen und kräftigem Schwarz, wodurch immer wieder feine Details verloren gehen. In Nachtszenen und in den Flashbacks gibt es immer wieder ein Filmkorn, insgesamt ist der Detailgrad sehr hoch. Der Ton der Serie kann überzeugen und liefert immer wieder gezielten Surroundeinsatz. Vor allem beim großartigen Soundtrack, bestehend aus diversen aktuellen poppig-rockigen Stücken sowie Jazz- und Blues-Sounds, passend zum Spielort New Orleans, kann die Tonspur auf ganzer Linie überzeugen.


Das Fazit von: MarS

MarS

Obwohl ich mit Vampire Diaries noch nie wirklich etwas anfangen konnte und ich mich mit gemischten Gefühlen an die 1. Staffel von The Originals herangewagt habe, hat mich die Serie tatsächlich überzeugen können. Die Charaktere sind fast alle sympathisch ausgefallen, die Geschichte weiß zu unterhalten und selbst für Gore-Fans ist hier einiges geboten. Auch wenn die Serie im Mittelteil einen kleinen Durchhänger in Bezug auf den Geschichtenverlauf und den Spannungsbogen hat, konnten mir vor allem die starken finalen Folgen und der tolle Soundtrack Lust auf die 2. Staffel machen. Selbst wer Vampire Diaries nicht mag sollte The Originals durchaus eine Chance geben.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen