The Others

The Others

Originaltitel: The Others
Genre: Mysterythriller
Regie: Alejandro Amenábar
Hauptdarsteller: Nicole Kidman • Christopher Eccleston
Laufzeit: Ca. 105 Minuten
Label: Universum Film
FSK 12

The Others   27.10.2010 von DeWerni

Grace wohnt im Jahre 1945 gemeinsam mit ihren Kindern in einer riesigen Villa, während ihr Mann in den Krieg gezogen ist. Als drei neue Bedienstete mit in das Haus einziehen, scheint irgendwas Unheimliches darin vorzugehen. Die drei und das Haus bergen ein schreckliches und unerwartetes Geheimnis in sich…

 

England im Jahre 1945 – Grace Stewart (Nicole Kidman) wohnt mit ihren beiden Kindern Anne (Alakina Mann) und Nicholas (James Bentley) in einer riesigen Villa auf der einsamen Kanalinsel Jersey, die ein Stück weit ab von der nächsten Zivilisation ist. Die beiden Kinder haben eine richtig heftige Sonnenallergie, weshalb die dicken und lichtundurchlässigen Vorhänge im ganzen Haus tagsüber zugezogen sind. Deshalb lebt die Familie sehr abgeschieden und meist in Dunkelheit, Grace selbst übernimmt die Lehrfunktion für die Kinder. Ihr Mann Charles (Christopher Eccleston) ist in den Krieg gezogen und sie hat seit mehr als einem Jahr nichts mehr von ihm gehört und sich deswegen praktisch schon mit seinem Tod abgefunden. Eines Tages stehen drei seltsame Gestalten vor ihrer Tür, die sich um die offene Stelle der Bediensteten in der Villa bewerben möchten. Da Grace alle anderen Angestellten davon gelaufen sind, stellt sie Bertha Mills (Fionnula Flanagan) als Kindermädchen, Lydia (Elaine Cassidy) als Haushaltshelferin und Edmund Tuttle (Eric Sykes) als Gärtner sofort ein und erklärt ihnen die besonderen Regeln des Zusammenlebens aufgrund der Allergie der Kinder.

 

Doch irgendwie scheint die Anwesenheit der neuen Angestellten weitere ungebetene Gäste mit sich gebracht zu haben. Seit diesem Zeitpunkt erzählt Anne ständig von dem Jungen Victor (Alexander Vince), der sie in der Nacht besucht haben soll und immer wieder die Vorhänge aufgezogen hat. Da ihn aber noch niemand anderes gesehen hat, bekommt sie wegen ihrer erfundenen Geschichten Ärger mit Grace und zusätzlich muss sie Strafarbeiten übernehmen. Doch kurz darauf hört auch Grace Stimmen und Getrampel im Haus, außerdem spielt an einem Abend das Klavier im Haus wie von selbst. So langsam glaubt auch Grace, dass sich etwas Unheimliches ins Haus eingeschlichen hat, auch wenn sie es nach außen hin immer noch verneint und verdrängt. Als sich dann die Kinder aufmachen, der Sache nachzugehen und den Wald in der Nacht um das Anwesen erkunden wollen, machen die drei eine schreckliche Beobachtung, die ihr komplettes Leben und dessen Sinn und Inhalt in Frage stellt…  

Wie kommen die Drei weiterhin mit ihrem Leben klar? Welches Geheimnis haben die drei Bediensteten mitgebracht? Und was führen sie im Schilde und welche Auswirkungen wird es auf das Leben der unschuldigen Familie haben?

 

Der qualitative Aspekt der Blu-ray kann auf jeden Fall überzeugen und stellt eine Verbesserung gegenüber der DVD dar. Auch wenn man durch die eintönigen und meist düsteren Einstellungen im Haus, die der Film einfach mit sich bringt, eher wenig davon sieht. Dies ist auch der Grund, warum die Farbpalette doch meist etwas blass ausfällt. Im Hellen wirkt das Bild sehr gut, es gibt kein Filmkorn zu sehen und auch ein Bildrauschen ist nicht erkennbar. Der Ton spielt in diesem Werk eine untergeordnete Rolle. Die meisten Szenen sind ruhig gehalten, deswegen kommt der HD-Ton unauffällig daher. Die wenigen Soundeffekte können auf jeden Fall überzeugen und kommen druckvoll aus den Boxen. Die Dialoge sind während des Films jederzeit sehr gut zu verstehen. Aus technischer Sicht handelt es sich bei dieser Blu-ray also um eine solide und gute Umsetzung!


Das Fazit von: DeWerni

DeWerni

So richtig mitreißend ist der Film leider nicht, auch wenn er ja praktisch schon ein Klassiker des Genres ist und viele Fans hat. Die Story wirkt zwar überzeugend, auch gerade mit dem etwas überraschenden Ausgang, trotzdem existieren aus meiner Sicht auch viele Längen, die man intensiver hätte füllen können. Die Schauspieler, allen voran natürlich Nicole Kidman in einer ihrer Paraderollen, wirken in allen Einstellungen überzeugend,  Atmosphäre und Stimmung werden gut transportiert. Trotz einigen negativen Aspekten hat er sicher seine Daseinsberechtigung und sollte auf jeden Fall in der Sammlung von Genrefans auf keinen Fall fehlen. Wer ihn bisher noch nicht besessen hat, der sollte nun definitiv zuschlagen. Ob sich ein Neukauf auf Blu-ray lohnt, sollte jeder selber entscheiden, da die qualitativen Potentiale der Blu-ray durch die Natur des Films nicht so gut zu Geltung kommen. Gute Umsetzung!


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen