Thor: Tag der Entscheidung

Thor: Tag der Entscheidung

Originaltitel: Thor: Ragnarok
Genre: Science-Fiction-Superheldenfilm
Regie: Taika Waititi
Hauptdarsteller: Chris Hemsworth
Laufzeit: DVD (126 Min) • BD (130 Min)
Label: Walt Disney Home Entertainment
FSK 12

Thor: Tag der Entscheidung   14.03.2018 von Panikmike

Die Welle der Superheldenfilme ist nicht aufzuhalten, DC wie auch Marvel geben seit Jahren Gas, um die Fans ins Universum der Superhelden zu ziehen. Ein etwas anderer Held ist Thor, der nicht nur mit seinem Hammer fliegen kann, sondern göttliche Kräfte besitzt. In seinem dritten Abenteuer trifft er auf seine verschollene Schwester Hela, welche Asgard übernehmen und dort regieren möchte…

 

Inhalt

 

Thor (Chris Hemsworth) wird von dem Feuerdämon Surtur gefangen genommen und gefoltert. Währenddessen erzählt er ihm, dass sein Vater Odin (Anthony Hopkins) nicht in Asgard sei und dass der Untergang bevorstehe. Die Prophezeiung Ragnarök steht bevor und keiner kann etwas dagegen tun. Mithilfe seines Hammers kann sich Thor aber befreien und Surtur besiegen. Zu Hause angekommen versucht er zusammen mit seinem Bruder Loki (Tom Hiddelston) seinen Vater von der Erde zurückzuholen, auf der sich dieser befinden soll. Doch Odin stirbt vor den Augen seiner Söhne und Hela, die Göttin des Todes erscheint. Nach einem kurzen Kampf fliehen alle drei durch den Bifröst und wollen zurück nach Asgard, doch Thor und Loki fallen versehentlich durch ein Teleportationsloch und laden auf dem Müllplaneten Sakaar…

 

Nicht alle Kritiker und Fans waren von der Geschichte und dem Humor im Film überzeugt, die breite Masse allerdings feierten den Film. Marvel und Regisseur Taika Waititi änderten mit dem dritten Teil das grundlegende Konzept und setzten mehr Fokus auf den Humor anstatt auf Action. Es ist kein klassischer Superheldenfilm, vielmehr eine interessante Mixtur aus Action, Science-Fiction und Humor. Mit dabei sind bekannte Helden wie Hulk aka Bruce Banner und auch Dr. Strange, der einen gelungenen Kurzauftritt hinlegen kann. Doch auch Actionfans kommen nicht zu kurz, alleine der Kampf in der Arena ist sehr gut gemacht und kann vollends überzeugen. Der Humor selbst ist gut gelungen, jedoch auch der größte Kritikpunkt von diversen Fans, welche damit nicht ganz klarkommen. Alles in allem geht die Mixtur aber auf und macht Thor: Tag der Entscheidung zu einem bunten Action-Science-Fiction-Spektakel mit viel Humor und zwei Stunden guter Unterhaltung.

 

Bildergalerie von Thor: Tag der Entscheidung (11 Bilder)

Details der 4K UHD

 

Wer 4K Equipment besitzt, sollte unbedingt zur UHD greifen. Die Bilder sind bunt, detailreich und ohne Bildrauschen, sodass es jederzeit eine Freude ist, den Film hochauflösend zu schauen. Störende Artefakte wie auch ein Bildrauschen sucht man vergeblich, alles in allem ist dies nahezu eine Referenz-Veröffentlichung. Einzig und allein die Green-Screen-Aufnahmen sind teilweise als diese zu erkennen, was ein wenig schade ist. Besonders in Asgard sieht man deutlich, dass die Schauspieler reingebastelt wurden – die VFX-Künstler haben dabei keine gute Arbeit geleistet. Filme wie zum Beispiel Planet der Affen zeigen dies deutlich besser. Darüber hinaus gibt es keine negativen Punkte zu berichten.

 

Die verschiedenen Tonspuren sind sehr dynamisch, die deutsche Übersetzung ist sehr professionell und auch die Dolby-Digital-Anlage kommt zu 100% zum Einsatz. Es rummst an allen Ecken und auch der passende Soundtrack schallt aus allen Ecken.

 

An Extras gibt es einiges, besonders interessant und witzig sind allerdings die Pannen vom Dreh. Dazu gibt es zusätzliche Szenen, eine Art Dokumentation über die ersten 10 Jahre der Marvelstudios und so einiges mehr.

 

Die 4K UHD beinhaltet neben der 4K-Disc auch noch die Standard-Blu-ray. Beide befinden sich in einem schönen, bunten Pappschuber.

 

 

Bilder ©The Walt Disney Studios Home Entertainment


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Ich mag den Charakter Thor und auch seinen Schauspieler Chris Hemsworth. In Thor: Tag der Entscheidung macht dieser eine gute Figur und kann abermals die Herzen der Fans erobern. Dazu muss man allerdings den Humor und dadurch auch die Andersartigkeit des Films akzeptieren, da man sonst unweigerlich in einen Sog aus Humor, Science-Fiction und Action gezogen wird, den man vielleicht nicht haben möchte. Ich habe mich darauf eingelassen und habe mich dabei auch köstlich amüsiert. Superhelden-Filme müssen nicht immer bierernst sein, was auch Deadpool schon gezeigt hatte. Wer nicht verbissen auf eine erste Story und einen seriösen Superhelden Wert legt, der sollte Thor 3 als Pflichtprogramm sehen.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen