Tim Robbins Noise

Tim Robbins Noise

Originaltitel: Noise
Genre: Komödie • Drama
Regie: Henry Bean
Hauptdarsteller: Tim Robbins • Bridget Moynahan • Margarita Levieva
Laufzeit: Ca. 92 Minuten
Label: Schröder Media Handels GmbH
FSK 12

Tim Robbins Noise   08.11.2011 von xXMaNu3lXx

Viele Bürger der Stadt New York fühlen sich durch den täglichen Lärm gestört. Besonders David Owen, der New York liebt und gern hier wohnt, kann es einfach nicht mehr ertragen, wenn ständig Auto Alarmanlagen anspringen und minutenlang ertönen. Doch was soll er dagegen tun?

 

In New York leben Tausende von Menschen, die täglich Ihrer Arbeit nachgehen und ein ganz normales Leben führen. Doch ein Bürger sticht besonders hervor – David Owen. David lebte mit seiner Frau Helen und seiner Tochter Chris auf dem Land. Doch vor Kurzem entschied sich die kleine Familie in die Stadt zu ziehen, genauer gesagt in die Großstadt New York. Alles ist schnell zu erreichen, überall ist etwas los und seine Tochter hat viele Freunde zum Spielen. Doch diese lebendige Stadt hat auch seine Tücken, vor allem in den Vereinigten Staaten. Die Geschäfte haben rund um die Uhr geöffnet, wodurch auch ständig Autos und Menschen auf den Straßen unterwegs sind. Polizei und Feuerwehr fahren durch die Straßen mit lauten Sirenen und die Müllabfuhr hat alle Hände voll zu tun und füttert die Müllpresse, die ungeheuren Lärm verursacht. All das nagt an den Nerven der Einwohner, die nur ein wenig Ruhe finden, wenn sie sich in ihrer Wohnung aufhalten. Und nicht einmal da ist man ganz von dem Lärm geschützt. Doch was David am meisten stört, sind die Alarmanlagen der parkenden Autos. Denn einmal angesprungen muss man sie teilweise minutenlang ertragen, auch in der Nacht! Ständig wird dadurch seine Tochter wach und ihm raubt ihr den Schlaf.

 

Eines Tages will er einfach nicht mehr zusehen und fängt an sich an den Besitzern der Autos zu „rächen“, um ein Zeichen für die anderen Bürger und für sich selbst zu setzen. Anfangs lässt er nur die Luft aus den Reifen oder reißt Scheibenwischer ab, doch später wird er zum „Berichtiger“. Nachts macht er sich auf, um den Autobesitzern klarzumachen, dass die Alarmanlagen eine Körperverletzung für die Bürger New Yorks sind und das aufhören muss! Er schneidet die Kabel der Autobatterien durch oder macht sich sogar der Sachbeschädigung schuldig. Durch diese Straftaten kommt er immer wieder in Konflikt mit dem Gesetz und verliert durch einen Gefängnisaufenthalt sogar seine Familie.

 

Schließlich trifft er Ekaterina und kann noch weitere Anhänger um sich scharen, die gemeinsam mit ihm den Traum einer etwas lärmfreieren Stadt verwirklichen wollen. Ob er es schafft, müsst Ihr allerdings selbst herausfinden!

Da ich schon einiges über den Inhalt von „Noise“ erzählt habe, möchte ich noch ein paar Worte über die Qualität und die generelle Präsentation des Films loswerden. Das Thema, das der Regisseur Henry Bean aufgegriffen hat, finde ich sehr interessant. Nicht nur in NY besteht das Problem. Auch in vielen deutschen Städten haben die Menschen mit dem ständigen Lärm „zu kämpfen“. David Owen (Tim Robbins) bringt die Geschichte und die physische Belastung jederzeit authentisch rüber und vermittelt eine richtige Besessenheit, das Problem zu beseitigen, auch wenn viele nicht seiner Meinung sind und er mit dem Gesetz in Kontakt kommt. Henry Bean hat es sogar geschafft, dass sogar ich zeitweise von dem ständigen Stadtlärm genervt war, der durch die Boxen ertönte – und das nach so kurzer Zeit während des Films. Die Bild- und Soundqualität der DVD unseres Tests war stets super und es gab nichts zu bemängeln. Nur hatte ich Probleme mit dem Abspielgerät (XBOX 360), das die DVD nicht wiedergeben wollte. Somit musste ich auf ein Zweites (PS3) wechseln.

Das Fazit von: xXMaNu3lXx

xXMaNu3lXx

Wie bereits im Artikel erwähnt hat es Henry Bean mit „Noise“ geschafft, die Problematik des Stadtlärms und die dadurch verursachte physische Belastung bei den Bürgern dem Zuschauer gekonnt zu vermitteln. Zeitweise war ich sogar genervt von der lärmenden und nervigen Soundkulisse, die aber nur den reellen Stadtlärm reflektierte. David Owen gespielt von Tim Robbins spielt seine Rolle gekonnt und lässt sich nicht von seiner Idee abbringen, die Stadt etwas ruhiger zu machen. Abschließend kann ich sagen, dass mir Noise durchaus gefallen hat, alleine schon wegen dem präsenten Thema!


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen