Unsere wilden Lieblinge

Unsere wilden Lieblinge

Originaltitel: Unsere wilden Lieblinge
Genre: Dokumentation
Regie: John Downer
Hauptdarsteller: Hunde
Laufzeit: DVD (100 Min) • BD (100 Min)
Label: Polyband
FSK 21

Unsere wilden Lieblinge   26.09.2015 von Panikmike

Der Untertitel „Die geheimnisvolle Welt der Haustiere“ trifft bei der Dokumentation Unsere wilden Lieblinge total ins Schwarze. BBC Earth veröffentlicht über Polyband raffinierte Aufnahmen von den beliebtesten Haustieren und zeigt einige Geheimnisse, die man selbst als Tierhalter zuvor noch nicht wusste…

 

Die meisten Menschen haben in ihrem Leben einmal oder auch mehrmals ein Haustier – oftmals auch viele verschiedene, da man ja austesten muss, wer zu einem passt. Soll man sich nun den besten Freund des Menschen – einen Hund – oder doch lieber einen unkomplizierten Vierbeiner – einen Hamster – kaufen? Die Dokumentation Unsere wilden Lieblinge gibt zwar keinen Tipp ab oder spielt einen Einkaufsberater, aber in den zwei Folgen mit einer Gesamtlaufzeit von 100 Minuten gibt es jede Menge Wissen für Jung und Alt. Sie zeigt auf, wie sich Haustiere unter der Führung des Menschen verhalten, wie sie aber auch ihren Urinstinkten nachgehen. Ebenso werden viele Mysterien gelüftet oder auch Fragen beantwortet. Zum Beispiel lernt man, warum ein Hund beim Trinken seine Zunge zu einem Löffel formt oder wie ein Hamster der Gefahr Treppe trotzt. Zugleich gibt es unsagbar tolle Bilder zu verschiedenen Tieren, die man so noch nicht gesehen hat. Der Zuschauer sieht zum Beispiel Savannah-Katzen beim Spielen, einen Hamster auf Erkundungstour, ein junges Pferd beim Lernen, freilaufende Hunde in einer Stadt, Wellensittiche beim Paaren oder aber Hunde beim Schwimmen und Tauchen.

 

Die Dokumentation aus dem Hause Polyband lohnt sich für alle Liebhaber von Haustieren. Selbst wer schon viele Tiere zu Hause hat oder hatte, kann sich hier viel Wissenswertes über die Vierbeiner und diversem Geflügel holen. In zwei Folgen á 50 Minuten wird viel erklärt und es gibt einzigartige Bilder, die man so schnell nicht wieder vergessen wird. Der britische Regisseur John Downer konnte in schon vielen anderen Dokumentationen beweisen, dass er die Geduld und auch die Augen für Tiere hat. Er ist bekannt für seine „anderen“ Aufnahmen, die auch hier zu Tragen kommen.

 

Bildergalerie von Unsere wilden Lieblinge (6 Bilder)

Qualitativ gibt es unglaubliche Bilder in Full-HD mit einer Schärfe, die man nur selten zu Gesicht bekommt. Die Farben sind sehr natürlich und ein Bildrauschen gibt es nicht. Der Ton ist in DTS-HD 2.0 auf Englisch und Deutsch vorhanden, Effekte gibt es natürlich keine. Wünschenswert wäre noch eine Art Making of gewesen, weil es sicherlich viele Menschen interessiert, wie die Aufnahmen zu Stande gekommen sind. Leider gibt es nicht mal ein Wendecover und auch keinerlei Extras.


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Da wir selbst einige Haustiere zu Hause haben, war ich sehr neugierig, was uns diese Dokumentation zeigt beziehungsweise noch beibringen kann. John Downer hat es mit seinen tollen Kameraperspektiven und der sehr guten Erklärung des Moderators geschafft, dass die 100 Minuten der beiden Folgen sehr schnell zu Ende gehen und man permanent gespannt auf den Bildschirm starrt. Neben vielen Informationen rund um diverse Haustiere gibt es unsagbar schöne Bilder, die man nicht wieder vergessen wird. Alles in allem ist es mir 8 von 10 Punkten wert!


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen