Vier Fäuste gegen Rio

Vier Fäuste gegen Rio

Originaltitel: Non c’è due senza quattro
Genre: Komödie
Regie: E. B. Clucher
Hauptdarsteller: Bud Spencer • Terence Hill
Laufzeit: Ca. 104 Minuten
Label: 3L
FSK 12

Vier Fäuste gegen Rio   21.11.2012 von Panikmike

Die italienische Komödie mit den Stars Bud Spencer und Terence Hill hat mittlerweile fast 30 Jahre auf dem Buckel. In ca. 100 Minuten zeigen die Beiden, wie schlagkräftig und zugleich witzig sie sind. Fan-Herzen werden bei der Neuveröffentlichung noch höher schlagen, wenn sie die neu abgetastete HD-Fassung in ihren Händen halten …

 

Bastiano Coimbra de la Coronilla (Terence Hill) und sein Cousin Antonio Coimbra de la Coronilla (Bud Spencer) schwimmen im Geld. Sie wohnen in Rio de Janeiro, haben dort ein riesiges Anwesen und für jede alltägliche Situation einen Angestellten. Ihr Bankkonto wächst, was aber zur Folge hat, dass sie um ihr Leben fürchten müssen. Daher heuern sie den Stuntman Eliot Vance (Terence Hill) und den Musiker Greg Wonder (Bud Spencer) als Doppelgänger an, um der Gefahr zu entfliehen. Eliot und Greg wissen zwar nicht, was auf sie zukommt, jedoch klingt der Lohn für eine Woche die Rollen tauschen sehr verlockend.

 

Als beide in Rio angekommen sind und von den Angestellten auf dem Coimbra-Anwesen angenommen wurden, hält die zwei Draufgänger nichts auf, mit dem ganzen Geld und der Macht die Sau rauszulassen. Sie kehren in fragwürdigen Etablissements ein, sie schlagen sich mit Gangstern und landen sogar mit schlechten Schlagzeilen in der Zeitung. Das rufschädigende Verhalten der Beiden lässt die „echten“ Coimbras frühzeitig nach Rio zurückkehren, um den Spuk zu beenden. Doch sie haben nicht mit einem Unbekannten gerechnet, der die Armee auf die Millionäre hetzt …

 

Die Geschichten mit Bud Spencer und Terence Hill sollte jeder Komödien-Fan kennen. Der Film, der 1984 entstanden ist, kommt nun in einem neuen Gewand daher. 3L hat sich der Sache angenommen und den Film nun in feinstem High Definition veröffentlicht. Wenn man das Alter des Films berücksichtigt, dann ist die HD-Version eine Offenbarung für Fans. Das Bild ist stets scharf und hat einen sehr schönen Detailgrad. Der Kontrast und auch die Farben gehen in Ordnung, jedoch kann man sie nicht mit aktuellen Produktionen vergleichen. Die Farbgebung bei alten Filmen war aber meistens anders, als heutzutage. Die Landschaften von Rio und auch das komplette Setting kommen dabei trotzdem sehr gut rüber. Besser hätte man es nicht machen können, Vier Fäuste gegen Rio in HD ist einfach wie ein positiver Schlag ins Gesicht – danke 3L.

 

Der Ton der Neuveröffentlichung ist ebenso gut gelungen, allerdings bekommt der Zuschauer leider keine 5.1-Spur geliefert. Es stellt sich natürlich die Frage, ob man bei so einem Film eine solche Tonspur braucht? Hingegen ist die vorhandene Spur so gut wie rauschfrei und im Vergleich zu dem alten Material unglaublich verbessert worden.

 

Bildergalerie von Vier Fäuste gegen Rio (15 Bilder)

Für den Fan befinden sich auf der Blu-ray noch ein paar Extras. Der Unterschied der SD- zur HD-Fassung kommt im Restaurationsvergleich sehr gut rüber, hier kann man sehen, wie sehr sich der Film verändert hat. Nebenbei gibt es die 4:3-Fassung auf der Disc, verschiedensprachige Kinotrailer des Films sowie eine Bildergalerie. Wer dann noch nicht genug hat, der sollte sich das 6-seitige Booklet durchlesen, in dem sehr interessante Infos zum Film und dessen Entstehung zu finden sind.


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Viele Fans haben mit Spannung auf die HD-Veröffentlichung gewartet und gehofft, dass sich die restaurierte Fassung auch wirklich lohnt. Ihr könnt aufatmen, denn das Bild ist der absolute Knaller. Der Film ist Kult, jetzt sogar noch mehr! Auch wenn es nicht der Beste von Bud Spencer und Terence Hill ist, so darf er in keinem Fan-Regal fehlen. 3L hat hier ganze Arbeit geleistet und wir hoffen inständig, dass noch weitere Spencer-Hill-Veröffentlichungen erscheinen werden. Ich persönlich würdige die HD-Veröffentlichung und die die Blu-ray bekommt einen besonderen Platz in meinem Regal.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen