Warcraft: The Beginning

Warcraft: The Beginning

Originaltitel: Warcraft: The Beginning
Genre: Action / Fantasy
Regie: Duncan Jones
Hauptdarsteller: Travis Fimmel • Paula Patton
Laufzeit: DVD (118 Min) • BD (123 Min)
Label: Universal Pictures
FSK 12

Warcraft: The Beginning   27.09.2016 von Xthonios

2006 tauchte erstmals eine Pressemitteilung auf, in der Pläne bekannt wurden, dass Blizzard Entertainment einen Film über World of Warcraft drehen würde.  Doch bis zum Film sollte es noch viele Jahre dauern. Jetzt - mehr als zehn Jahre später - kommt nun Warcraft the Beginning endlich in die deutschen Heimkinos. Ein echter Pflichttitel für Alle oder nur für Fans?

 

Wusstet Ihr schon ...

dass ursprünglich Sam Raimi als Regisseur verpflichtet wurde? Er kündigte jedoch, nachdem er die Regie für Die fantastische Welt von Oz angeboten bekommen hat.

Dreanor - die Heimatwelt der Orks und Draenei. Der Frostwolfclan wird angeführt von dem stolzen und respektierten Anführer Durotan. Auf den Ruf Gul'dans - einem mächtigen Schamanen der Orks - findet ein großes Clantreffen auf der Höllenfeuerhalbinsel statt. Gul'dan beherrscht die Macht, mithilfe mächtiger Fel-Magie ein Portal nach Azeroth zu erschaffen, um dort neuen Raum für alle Orks zu schaffen. Azeroth - ein Planet voller Leben, aber schwachen Bewohnern. Und so schickt er eine Vorhut der Orks durch das Portal, um diesen Ort für die Ankunft aller Orks vorzubereiten. Durotans schwangere Frau Draka weigert sich, ihren Mann allein gehen zu lassen und zieht mit in den Kampf. Die Orks beginnen Azeroth zu plündern und Gefangene zu machen, denn um das gesamte Volk der Orks nach Azeroth zu bringen ist ein großes Portal vonnöten - und jede Menge Seelen.

 

Doch als kurz nach der Ankunft der Orks Draka ihr Kind bekommt und Gul'dan es mithilfe seiner verderbten Magie rettet, beginnt Durotan über die Zukunft seines Kindes und seines Volkes nachzudenken. Doch um sich gegen Gul'dan zu stellen, erfordert mehr als nur den Zusammenhalt einiger Orkclans. Er wird sich mit den Menschen verbünden müssen.

 

In Sturmwind versammeln sich Ritter und König, um die neuartige und bisher unbekannte Bedrohung ihres Reiches zu besprechen. Anduin Lothar - Ritter und Schwager des Königs - wird mit der Untersuchung der Vorfälle betreut. Unerwünschte Hilfe bekommt Anduin von einem Kirin Tor namens Khadgar, der in einem Lager gefasst wurde, nachdem die Orks den Ort überfallen hatten. Nach der Entdeckung der verderbten Fel-Magie an einer Leiche, empfiehlt er dringend den Wächter von Tirisfal Medivh aufzusuchen. Im Zuge der Verteidigung gegen die Orks können Sie die Orks dank Medivhs Hilfe zurückschlagen und zwei Gefangene machen. Eine Gefangene entpuppt sich als Garona - ein Ork - der die Sprache der Menschen kann. Auf dem Rückweg einer Mission werden Khadgar und Garona von Durotan abgefangen, der ihnen ein Bündnis mit dem Frostwolfclan anbietet, um die Gul'dans Pläne zu vereiteln und diese Welt zu retten. Denn so wie Dreanor stirbt, wird auch Azeroth durch die Fel-Magie zerstört werden. Nur gemeinsam können sie es schaffen.

 

Werden sich Orks und Menschen wirklich verbünden können und Gul'dan aufhalten? Welche Rolle spielt Garona bei diesem Plan? Und welches Geheimnis hütet Medivh, welches Khadgar nicht erfahren soll?

 

Bildergalerie von Warcraft: The Beginning (19 Bilder)

Technisch gesehen kann die Disc absolut überzeugen. Auch wenn der deutsche Zuschauer nur eine komprimierte Dolby Digital 5.1 Tonspur bekommt, klingen die Dialoge klar und deutlich. Zu jeder Zeit werden die Surroundboxen mit vielen Effekten gefüttert (vor allem in den Außenszenen), sodass man den ganzen Film über das Gefühl hat, mittendrin zu sein. Auch das Bild präsentiert sich mit einer sehr guten Kantenglättung, guten Schwarzwerten und recht authentischen Farben. Etwas unangenehm schlugen die doch teilweise zwangsläufig starken CGI-Effekte auf (Beispiel Durotan und Draka mit Baby), die das Gesamtpaket mindern. Wer auf Extras steht, sollte zudem unbedingt auf die Blu-ray Fassung ausweichen, da die DVD nur sehr spärlich ausgestattet ist.


Das Fazit von: Xthonios

Xthonios

World of Warcraft als Film ist wohl der Traum jedes WOW-Spielers. Die Handlung selbst spielt natürlich weit vor den Geschehnissen in WOW und doch werden Fans viele Easter Eggs und Feinheiten aus dem Spiel wiedererkennen. Für die Uneingeweihten werden wohl diverse Witze und Momente untergehen (Beispiel der Murloc oder der Zauber "Schaf"). Zu den 3D-Effekten ist nur zu sagen, dass sie in unserer Fassung nicht vorhanden waren, doch bereits im Kino waren sie eher störend als klasse. Ton und Bild sind gut umgesetzt, der Film selbst kränkelt ein wenig an teilweise unfertig wirkenden CGI-Effekten wie zum Beispiel die ruckartigen Bewegungen. Wer einfach einen coolen Fantasyfilm mit sehr netten Kämpfen sehen möchte, kann hier getrost zuschlagen, WOW-Spieler haben vermutlich den Film überall vorbestellt.

Lok'tar Ogar !! Für die Horde


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen