Wolverine - Weg des Kriegers

Wolverine - Weg des Kriegers

Originaltitel: The Wolverine
Genre: Action
Regie: James Mangold
Hauptdarsteller: Hugh Jackman
Laufzeit: DVD (122 Min) • BD (126 Min)
Label: Fox Deutschland
FSK 12

Wolverine - Weg des Kriegers   29.11.2013 von Panikmike

Nach mehreren X-Men-Verfilmungen und  der bombastischen Umsetzung der Avengers im Jahre 2012, erschien nun die zweite Einzelverfilmung von Wolverine. Dieses Mal muss er in Japan gegen eine Menge kämpfender Yakuza und Ninjas bestehen und die Enkeltochter eines uralten Bekannten retten. Seit Jahren kommen Comicfans voll auf ihre Kosten, mal sehen ob auch dieser Film überzeugen kann …

 

Logan alias Wolverine (Hugh Jackman) wird 1945 in der japanischen Stadt Nagasaki gefangen gehalten. Der Mutant sitzt während des Zweiten Weltkriegs in einem Brunnen tief unter der Erde und kann sich aus seiner misslichen Lage nicht befreien. Als die Amerikaner jedoch eine Atombombe über der Stadt abwerfen, kann er gerade noch so entkommen und nebenbei einem Offizier namens Yashida (Hal Yamanouchi) das Leben retten. Jahrzehnte später lebt Logan in der Wildnis und wird täglich von Visionen heimgesucht. Er hat den Tod seiner Geliebten Jean Grey immer noch nicht überwunden.

 

Eines Tages wird er von der jungen Japanerin Yukio (Rila Fukushima) ausfindig gemacht. Diese lädt ihn nach Tokyo ein, um seinen alten Freund Yashida zu verabschieden - denn der liegt mittlerweile im Sterben und möchte seinen Retter vor seinem Tod noch einmal zu Gesicht bekommen, um sich persönlich bedanken. Logan ist von der Idee zwar nicht grade begeistert, reist aber widerwillig mit Yukio nach Japan. In Tokyo angekommen, lernt er  Yashidas Sohn Shingen (Hiroyuki Sanada) und dessen Tochter Mariko (Tao Okamoto) kennen. Als er sich von Yashida verabschieden möchte, unterbreitet dieser ihm ein Angebot. Der Japaner möchte Logan von seiner Unsterblichkeit und somit von seinen schlechten Träumen erlösen und die Selbstheilungskraft für sich selbst nutzen. Über die Jahre hinweg hat er eine Technik entwickelt, um so seinen unheilbaren Krebs doch noch zu besiegen.

 

Doch Logan lehnt den Deal ab und möchte so schnell wie möglich wieder nach Hause fliegen. Da Yashida aber kurze Zeit später stirbt, bleibt Logan noch bis zur Beerdigung, um ihn den letzten Dienst zu erweisen. Er dachte sich zu diesem Zeitpunkt sicherlich aber nicht, dass dies erst der Anfang einer langen Reise ist. Während der Zeremonie greifen Yakuza an und es ihnen gelingt beinahe, Mariko zu entführen. Logan kann sie gerade noch retten und mit ihr in die Großstadt fliehen. Doch warum und wieso der Angriff stattgefunden hat, weiß er bis dato noch nicht …

 

Wer den ersten Film (hier unser Bericht dazu) kennt und für gut befunden hat, der wird auch den zweiten Teil mögen. Hugh Jackman hat es einfach drauf, Logan alias Wolverine zu spielen. Leider ist die Story ein wenig dünn und kann daher nicht so gut überzeugen. Die Kombination aus Action und Thriller ist dennoch halbwegs gut gelungen, obwohl ich die Idee alles nach Japan zu verfrachten und Ninjas/Yakuza einzubauen, generell für gewagt halte. Wer sich nicht allzu viel erwartet und einen typischen Popcorn-Action-Film sehen möchte, der kann ruhigen Gewissens einen Blick drauf werfen.

 

Bildergalerie von Wolverine - Weg des Kriegers (13 Bilder)

Qualitativ geht die Blu-ray in Ordnung. Die Farben sind sehr natürlich, der Schwarzwert nahezu perfekt und die Detailtiefe ist selbst in den vielen dunklen Szenen sichtbar. Wer die Qual der Wahl hat, der sollte auf alle Fälle zur HD-Version greifen. Leider gibt es die Extended Fassung nur in der 3D-Version der Blu-ray - witzigerweise dann aber in 2D. Was sich Fox dabei gedacht hat, bleibt mir ein Rätsel – kundenfreundlich ist aber in meinen Augen was anderes!

 

Wisst Ihr eigentlich auch, dass Ihr Wolverine und auch andere Neuerscheinungen meist auch vor dem Release über Digital HD anschauen könnt? Am Mittwoch dem 20.11.2013 erhielt unser Redakteur Xthonios die Möglichkeit, den Film vorab über Digital HD anzuschauen und sich von der Benutzerfreundlichkeit und den Vorteilen selbst zu überzeugen. Der Download über iTunes ist recht einfach, man sollte - je nach Internetanbindung - jedoch etwas Geduld mitbringen, da der Film knapp 4,5 GB Speicherplatz benötigt. Dafür bekommt man nach dem Download jedoch auch einiges geboten: eine gute 720p Auflösung und eine dialogstarke 5.1 Tonspur auf Deutsch und Englisch. Ein weiterer Vorteil ist die Übertragbarkeit auf andere Geräte. So könnt Ihr den Film auf jedem Apple-Device übertragen und überall schauen. Nach dem Film haben sich ein paar Blogger über das System und den Film unterhalten. Das 19-minütige Video möchten wir Euch nicht vorenthalten (Hier klicken)!


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Ich mag Comicverfilmungen, wenn sie auch noch so schlecht sind. Selbst Green Lantern fand ich gar nicht mal so miserabel, obwohl viele den Film absolut bescheiden finden. Daher erwarte ich mir generell nicht viel und das ist auch gut so. Wolverine – Weg des Kriegers ist gut, mehr aber auch nicht. Hugh Jackman spielt wieder einmal super, doch die Geschichte gibt generell nicht viel her. Die Actionszenen sind dafür super gelungen, insofern der Zuschauer mit schnellen Schnitten kein Problem hat. Alles in allem ist der Film ein mittelmäßig gelungenes Werk, welches in nur wenigen Köpfen von Comicfans bleiben wird. Ich fühlte mich zwar gut unterhalten, wie aber oben schon erwähnt, bin ich in Sachen Comicverfilmungen relativ schmerzbefreit!


Die letzten Artikel des Redakteurs:


Kommentare

06.12.2013 13:43:58 von Josch von "Ich liebe Filme"


Letzens gesehen & wurde leider wie beim Vorgänger enttäuscht. Wolverine kann einen Film einfach nicht alleine tragen, leider!

alle Kommentare anzeigen (1)


Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen