Zukunft ohne Menschen - Staffel 1

Zukunft ohne Menschen - Staffel 1

Originaltitel: Life After People - Season 1
Genre: Dokumentation
Regie: Jim Hense • James Grant Goldin und mehr...
Hauptdarsteller: -
Laufzeit: Ca. 450 Minuten
Label: Polyband
FSK 21

Zukunft ohne Menschen - Staffel 1   23.08.2011 von Yuuly

Stell Dir vor, alle Menschen wären plötzlich von unserer Erde verschwunden - Wie würde das Leben auf unserem Planeten aussehen, wenn genau dieser Fall eintreten würde? Was geschieht mit all den Gebäuden, den Tieren und der Pflanzenwelt? Was passiert mit den eingelagerten Chemikalien? Welche Auswirkungen hätte das auf Satelliten im All?

In der zehnteiligen History Dokumentation “Zukunft ohne Menschen” wird versucht, auf genau diese Fragen eine Antwort zu geben. In eindrucksvoller Weise wird mittels moderner Animationstechnik  gezeigt, wie einst monumentale Bauten und ganze Städte durch die Natur zurückerobert würden. Im Zeitraffer wird der Zerfall der Städte sehr anschaulich visualisiert. Die Dokumentation zeigt angefangen bei Tag 1 nach unserem Verschwinden in verschiedenen Schritten, was genau passieren könnte und wie sich die Oberfläche unseres Planeten zurückentwickeln würde.

Beispielhaft werden monumentale Gebäude und Objekte der Zeitgeschichte zur Illustration herangezogen. Angefangen vom Zerfall von Mumien in unseren Museen, der Zerstörung von Industrieanlagen, der Freiheitsstatue und sogar der Pyramiden selbst. Der ewig Traum der Menschen, etwas für die Ewigkeit zu schaffen wird sehr schnell entzaubert. Alles scheint vergänglich und nichts für die Ewigkeit geschaffen.

Welche Auswirkungen hätte das Verschwinden auf die Population und den Lebensraum der Tiere? Dabei werden sowohl die Auswirkungen auf die Haustiere, als auch auch freilebende Tiere betrachtet. Die Zeitraffer Dokumentation zeigt anschaulich die Entwicklung der Großstädte zurück zu einem Planeten, auf dem nichts mehr an den Menschen erinnert.

Zu den einzelnen Themen der Staffel werden Wissenschaftler und Experten aus unterschiedlichen Fachbereichen interviewt. Sie alle geben zu Ihren jeweiligen Fachgebieten Ihre Erfahrungen und Einschätzungen zu diesem sehr interessanten Thema weiter. Die Art der Darstellung im Zeitraffer verläuft immer gleich und immer wieder werden einstürzende Gebäude gezeigt.

Die erste Staffel besteht aus zehn einzelnen Folgen mit jeweils 45 Minuten Laufzeit. Jede der einzelnen Folgen betrachtet dabei einen unterschiedlichen Schwerpunkt. Die Themen werden alle in Zeitraffer dargestellt und erläutert. Was würde nach einem Tag, einer Woche, einem Monat oder mehreren Jahren mit unserem Planeten und unseren Hinterlassenschaften geschehen? Im Verlauf der Dokumentation wird ziemlich schnell klar, dass eigentlich nichts die Kräfte der Natur überdauern kann. Alles eine Frage der Zeit, bis unser Planet komplett von den Erinnerungen an die Menschheit bereinigt sein würde.

Es ist schon sehr interessant zu sehen, was, wann und wie verschwinden würde. Sämtliche Hypothesen werden durch die Interviews gestützt und durch Animationen visualisiert. Allerdings sollte man von den Animationen und Effekten keine Hollywoodqualität und Realismus erwarten. Diese dienen der Veranschaulichung der angesprochenen Effekte und dazu reichen sie vollkommen aus.

Die Bildqualität ist für eine Dokumentation gut. Scharfe und kontrastreiche Bilder. Der Ton der Blu-ray kommt in Dolby Digital 2.0 Qualität daher. Ich würde diesen ebenfalls als gut bezeichnen. Zumindest konnte ich keine negativen Auffälligkeiten raushören. Auf der Blu-ray befindet sich sowohl eine komplett deutsche Vertonung, als auch das englische Original, was ich persönlich sehr schätze.


Das Fazit von: Yuuly

Yuuly

Zukunft ohne Menschen ist eine sehr interessante Dokumentation, welche sich mehr als ausführlich mit dem Thema unseres Verschwindens von diesem Planeten beschäftigt. Dabei liegt der Schwerpunkt nicht auf den Menschen, sondern auf der Fragestellung, was passiert mit unseren Hinterlassenschaften. Die einzelnen Folgen decken dabei jeweils unterschiedliche Themenbereich ab. Hat man einmal angefangen sich die einzelnen Folgen anzusehen, kann man nur schwer wieder aufhören. Als einziger negativer Punkt sei erwähnt, dass das zehnte einstürzende Gebäude bei weitem nicht mehr so interessant ist wie das erste, auch wenn es sich dabei um bekannte Gebäude der Zeitgeschichte handelt. Insgesamt faszinierend und sehenswert!


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen