Diamantino

Diamantino

Originaltitel: Diamantino
Genre: Komödie
Regie: Gabriel Abrantes • Daniel Schmidt
Hauptdarsteller: Carloto Cotta
Laufzeit: DVD (93 Min) • BD (96 Min)
Label: Koch Media Home Entertainment
FSK 12

Diamantino   04.08.2019 von Panikmike

Hin und wieder gibt es Filme, bei denen sich der Klappentext sehr gut anhört, man danach aber mehr als enttäuscht ist. In meinem Fall war das 2019 Diamantino aus Portugal, der den Fall eines Fußballstars auf eine sehr kuriose und skurrile Weise zeigt…

 

Inhalt

 

Diamantino (Carloto Cotta) ist ein Fußball-Superstar, wenn nicht sogar der beste Fußballer der Welt. Kurz vor dem Finale der WM sieht er zusammen mit seinem Papa auf dem Meer ein paar Flüchtlinge und ist aufgrund deren Situation so aufgewühlt, dass er den entscheidenden Elfmeter am nächsten Tag verschießt. Somit wird Portugal nicht Weltmeister und Diamantino gerät in ein Loch voller Trauer und Wut. Während er seine Karriere an den Nagel hängt und einen Flüchtling bei sich zu Hause in seiner Villa aufnimmt, hat sein Management und seine bösen Zwillingsschwestern einen teuflischen Plan mit ihm vor…

 

Der Film Diamantino vermischt irgendwie alles, was gerade in der Welt passiert und verpasst dem Ganzen noch eine schrille und poppige Note. So werden die Weltwirtschaft, die Flüchtlingskrise und wissenschaftliche Themen behandelt und gemixt. Zwar spielt Schauspieler Carloto Cotta den naiven und dummen Fußballstar sehr gut und passend, was dem Film aber nicht viel hilft. Allgemein sind sehr viele Themen vermischt und man muss sich auf viel Blödsinn einlassen, um gut unterhalten zu werden. Die Figur selbst ist natürlich mit Absicht überzeichnet und alles ist auf Satire gemacht, dennoch konnte mich das Spielfilmdebüt der beiden Regisseure mit den rosa Wolken, den bösen Zwillingen, der Wissenschaftlerin und des adoptierten Flüchtlings nicht überzeugen.

 

Details der Blu-ray

 

Obwohl der Film aus dem Jahr 2018 stammt, sieht er aus als hätte er schon 10-20 Jahre auf dem Buckel. Die Qualität der Blu-ray ist teilweise sehr enttäuschend, da das Bild fast permanent von einem Bildrauschen dominiert wird. Zwar sind die Schärfe und die Details in Ordnung, was aber letztendlich nichts bringt, wenn ein teils sehr grobes Kriseln auf dem TV zu sehen ist. Ob dies absichtlich und als Stilmittel eingesetzt wurde ist nicht sicher, doch egal ob oder ob nicht, es passt nicht und schmälert den Filmgenuss. Der Ton hingegen ist gut, die deutsche Übersetzung kann sich hören lassen und auch die Anlage darf rundherum immer mal wieder mitspielen, was sich aber in Grenzen hält. An Extras bekommt der Zuschauer neben einem Kurzfilm und einem Interview mit beiden Regisseuren noch die Premiere, einen Trailer und fünf Szenen mit Kommentar zu sehen.  

 

Bildergalerie von Diamantino (8 Bilder)

Details des Mediabooks

 

Das Mediabook kommt nur in einer Covervariante daher. Vorne befindet sich ein extra Papier mit dem Cover und einem FSK-Logo, was man leicht vom eigentlichen Mediabook abziehen kann. Warum hier nicht nur ein Aufkleber gemacht wurde, entzieht sich unser Kenntnis. Das Cover zeigt ein Phantasiebild mit den Hauptdarstellern, Hundewelpen und dass alles in rosa/blau, was sehr kurios aber auch passend zum Film aussieht. Auf der Rückseite befinden sich Szenenfotos und alle Infos zum Film, mitsamt dem Klappentext. Im Inneren bekommt der Fan den Film auf Blu-ray und DVD, dazu gesellt sich noch eine DVD mit den Extras drauf. Dazu gibt es ein 20-seitiges Booklet mit einem informativen Text und vielen Szenenfotos.

 

 

Bilder (c) Koch Media


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Jeder betrachtet einen Film anders und in diesem Fall verstehe ich die Durchschnittswertung bei RottenTomatoes von 89% nicht im Geringsten. Das Tomatometer ist allerdings auch weit über den Durchschnitt der Leser, denn da ist der Durchschnitt lediglich 62%, was auch viele deutsche Pressestimmen in etwa sagen. Leider bin ich davon aber auch weit entfernt, für mich ist der Film weder lustig, noch unterhaltsam. Selten war ich so enttäuscht wie bei Diamantino. Zwar hat er ein paar unterhaltsame Szenen, doch das Gesamtwerk konnte mich in keiner Linie überzeugen. Leider gibt es nur 4 von 10 Punkte und davon ist ein Sonderpunkt dabei, weil das Mediabook schön gestaltet wurde und einfach klasse aussieht!


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen