Escape Plan - The Extractors

Escape Plan - The Extractors

Originaltitel: Escape Plan: The Extractors
Genre: Action • Thriller
Regie: John Herzfeld
Hauptdarsteller: Sylvester Stallone • Dave Bautista
Laufzeit: DVD (94 Min) • BD (98 Min)
Label: NEW KSM
FSK 18

Escape Plan - The Extractors   06.11.2019 von MarS

Nach dem großen Erfolg des Actionthrillers Escape Plan im Jahr 2013, bei dem Sylvester Stallone und Arnold Schwarzenegger gemeinsam vor der Kamera standen, folgte fünf Jahre später aus heiterem Himmel ein zweiter Teil. Allerdings konnte der Nachfolger Escape Plan 2: Hades nur noch bedingt überzeugen. Kein Grund jedoch, nicht mit Escape Plan - The Extractors noch einen dritten Teil nachzulegen...

 

Inhalt

 

Ray Breslin (Sylvester Stallone) ist noch immer als Ausbruchsexperte tätig. Während Ray aus dem Hintergrund die Fäden zieht, ist es inzwischen sein Team, das die Arbeit im Außeneinsatz erledigt. Als eines Tages Daya, die Tochter eines chinesischen Großunternehmers, entführt wird, ändert sich das jedoch schlagartig. Eigentlich ist das Ganze kein Fall für "Breslin Security", doch dann stellt sich heraus, dass es sich beim Entführer um keinen geringeren als den Sohn von Rays Ex-Partner Lester Clark (Vincent D´Onofrio) handelt. Der sinnt auf Rache für den Tod seines Vaters und schreckt dabei vor nichts zurück. Ray lässt sich auf dieses Spiel ein, doch als Lester Clark jr. (Devon Sawa) auch noch seine Kollegin und Geliebte Abigail (Jaimie King) entführt und sie gemeinsam mit Daya in ein Gefängnis in Osteuropa bringt, wird es Zeit zu handeln. Dabei bekommt Ray nicht nur Unterstützung von Trent DeRosa (Dave Bautista), sondern auch von Dayas ehemaligen Leibwächtern Bao (Harry Shum Jr.) und seinem Vorgänger Shen (Jin Zhang)...

 

Mit Ausnahme der Darsteller kaum Bezug zum Vorgänger, eine Menge unnötige technische Spielereien und inhaltlich schwach. Escape Plan 2: Hades war zwar ein unterhaltsamer Actionstreifen im B-Movie Stil mit trashigem Charme, funktionierte jedoch überhaupt nicht als Sequel. Escape Plan - The Extractors versucht es da eindeutig besser zu machen, und setzt die Geschichte des ersten Teils direkt fort, den zweiten Teil gekonnt ignorierend. Mit einem Ausbruch aus einem Hochsicherheitsgefängnis hat die simple Rachegeschichte dabei freilich nicht mehr viel zu tun, immerhin knüpft die Handlung aber wenigstens an bisherige Ereignisse an und sorgt durch diverse Rückblenden für die richtige Verbindung. Leider reicht das aber nicht aus, um sich vom Vorgänger positiv abzuheben, auch wenn Sylvester Stallone nun wieder eine Hauptrolle innehat und das Geschehen anleiten darf. Die Actionszenen sind durchaus gelungen und geizen dabei auch nicht mit blutigen Schauwerten, sind effektiv aber deutlich zu spärlich gesät. Viel zu viel Zeit verstreicht hier ungenutzt, auch wenn Regisseur John Herzfeld versucht, das Ganze durchwegs rasant zu halten. Das größte Problem sind aber die unzähligen Logikfehler, die das Vergnügen am Film schmälern, denn selbst für Actionfilmverhältnisse sind zahlreiche Szenen so unglaubwürdig und an den Haaren herbeigezogen, dass selbst der geneigte Genrefan nur die Augen verdrehen kann. Für rollende Augen sorgen aber auch die absolut unnötigen CGI-Effekte, die den kompletten Charme der Actionszenen verpuffen lassen. Inhaltlich ist Escape Plan - The Extractors damit zwar Escape Plan 2: Hades vorzuziehen, letztendlich nehmen sich beide Sequels aber kaum etwas. Was bleibt ist unterhaltsame Actionkost, die schnell wieder vergessen wird.

 

Bildergalerie von Escape Plan - The Extractors (8 Bilder)

Details der Blu-ray

 

Das Bild der Blu-ray ist - ähnlich wie beim Vorgänger - stark stilmittelgeprägt und verzichtet dadurch gerade am Höhepunkt auf Natürlichkeit. Dunkle Bereiche neigen dazu, komplett zu versumpfen und Details zu verschlucken, wogegen die erdigen Töne dem stellenweise auffälligen Filmkorn eine perfekte Bühne liefern. Insgesamt sind Schärfe und Detailgrad jedoch gut. Die Tonspur bietet eine druckvolle Abmischung, was sich vor allem bei Fights und Shootouts zeigt. Gut ortbare Umgebungsgeräusche sorgen für eine angenehme Räumlichkeit. Die Dialoge sind durchwegs gut zu verstehen. In diesem Bezug darf dabei die Synchronstimme von Sylvester Stallone nicht vergessen werden, denn der wird nach dem Rücktritt von Thomas Danneberg nun wieder von Jürgen Prochnow gesprochen - im Falle von Escape Plan - The Extractors aber extrem gewöhnungsbedürftig.

 

Bilder © 2019 Lions Gate Entertainment Inc. and affiliated companies. All Rights Reserved.


Das Fazit von: MarS

MarS

Escape Plan - The Extractors ist im Vergleich zum Vorgänger Hades zwar eine stimmigere Fortsetzung, effektiv gesehen aber auch nicht mehr als ein weiterer Actionstreifen, den es einfach nicht gebraucht hätte. In den Actionmomenten durchaus unterhaltsam und blutig, ansonsten ein 08/15-Rache-Actioner von der Stange. Da hilft es auch nichts, dass Sylvester Stallone wieder in die Hauptrolle schlüpfte. Escape Plan - The Extractors ist damit ein Streifen, den man sich anschauen kann, im Endeffekt aber nicht viel verpasst, wenn man ihn links liegen lässt.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen