Midnight Occult Civil Servants - Vol. 02

Midnight Occult Civil Servants - Vol. 02

Originaltitel: Mayonaka no Occult Koumuin
Genre: Fantasy • Mystery
Regie: Tetsuya Watanabe
Laufzeit: DVD (90 Min) • BD (94 Min)
Label: Koch Films / KSM Anime
FSK 12

Midnight Occult Civil Servants - Vol. 02   15.09.2020 von MarS

Eine Behörde, die sich nachts auf die Jagd nach übernatürlichen Wesen macht, klingt erstmal interessant. Bisher ist es Midnight Occult Civil Servants allerdings nicht gelungen, das vorhandene Potential wirklich zu nutzen. Wir sagen Euch, wie sich Volume 02 der Animeserie schlägt...

 

Was bisher geschah:

Midnight Occult Civil Servants - Vol. 01


Inhalt

 

Wie sich herausgestellt hat, ist Arata Miyako dank seinen "Ohren aus Sand" in der Lage, mit den Anothers zu kommunizieren. Diese Fähigkeit hilft ihm auch beim neuesten Fall, der sich um einen mysteriösen Aufzug dreht, in dem immer wieder Menschen spurlos verschwinden. Es stellt sich heraus, dass die "Ohren aus Sand" ihren Ursprung in der Vergangenheit zu haben scheinen, denn immer wieder wird Arata von den Anothers mit dem legendären Abe no Seimei verwechselt. Als plötzlich der Fall eines verschwundenen Mädchens auf dem Tisch der "Behörde für nächtliche Nachbarschaftskonflikte" landet, scheint dieser nicht nur in Zusammenhang mit Aratas Kollegen Kyoichi zu stehen, sondern auch er selbst steckt tiefer in den Ereignissen, als er zunächst angenommen hatte. Dann taucht auch noch der aztekische Gott Koaku auf, mit dem Arata bereits seit seiner Kindheit in Kontakt steht, und erstmals kommt Arata dem Geheimnis um seine eigene Vergangenheit ein kleines Stück näher...

 

Im Gegensatz zur ersten Volume, die sich sehr episodenhaft präsentierte und kaum Erklärungen oder einen roten Faden lieferte, gelingt es dieses Mal deutlich besser, einen stimmigen Erzählfluss zu erzeugen. Vor allem liegt dies daran, dass Midnight Occult Civil Servants endlich einen fortlaufenden Handlungsbogen entwickelt, der sich um Hauptfigur Arata und seine Vergangenheit dreht. Dadurch wirkt die gesamte Inszenierung nicht nur deutlich harmonischer, sondern erzeugt sogar einen angenehmen Spannungsbogen, der das Interesse des Zuschauers von Neuem zu wecken weiß. Selbst die eher humorvoll angelegte Episode 08 bekommt so einen direkten Bezug zur Geschichte und erweitert das Universum, in dem sich das Geschehen bewegt. Trotz dieser positiven Entwicklungen bleibt Midnight Occult Civil Servants allerdings noch immer sehr oberflächlich und kann nur wenig eigenständige Ideen präsentieren, wodurch auch diese vier Episoden zwar zu unterhalten, einen aber nicht wirklich zu fesseln wissen. Erneut ist das vorhandene Potential deutlich spürbar, egal ob in der Dramatik der Einzelepisoden oder auch der sich langsam entwickelnden Hintergrundgeschichte um Arata, dieses wird aber ein weiteres Mal nicht konsequent und packend genug umgesetzt. Der positive Trend lässt allerdings immerhin auf ein gelungenes Finale hoffen...

 

Details der Blu-ray

 

Midnight Occult Civil Servants bietet auch auf der Disc der zweiten Volume ein scharfes, sauberes Bild. Das Kontrastverhältnis ist kräftig und die Farbgestaltung, bedingt durch die meist in der Nacht angesiedelte Handlung, überwiegend düster. Die Tonspur ist klar und durchaus dynamisch, während die gut ausbalancierte Abmischung für eine ansprechende Wiedergabe sorgt. 

 

Die zweite Volume wird ebenso in einem Pappschuber geliefert, um die eine Art J-Card geklebt ist. Diese lässt sich ohne Probleme entfernen, der FSK-Flatschen ist dort draufgedruckt und nicht als Aufkleber gemacht. Innen befindet sich die Blu-ray, ein Werbeflyer und ein Booklet, in dem auf ein paar Seiten ein Manga abgedruckt ist. 

 

Bildergalerie von Midnight Occult Civil Servants - Vol. 02 (9 Bilder)

Episodenguide

 

  • Episode 05 - Der interdimensionale Aufzug
  • Episode 06 - Dämonen und Verlustgefühle
  • Episode 07 - Höllenhund
  • Episode 08 - Der alte Kojote und der Garten der fallenden Sterne


Cover & Bilder © Koch Films GmbH / Produktfotos: www.sofahelden.de


Das Fazit von: MarS

MarS

Eine Steigerung ist zwar deutlich erkennbar, so ganz kann Midnight Occult Civil Servants aber noch nicht überzeugen. Die Erweiterung des Inhalts um einen erkennbaren Haupthandlungsstrang und die dadurch entstehenden Zusammenhänge lassen aber die Hoffnung noch immer bestehen, dass sich die Serie im Finale würdig verabschieden wird und das bis jetzt aufgestaute Potential dann endlich gewinnbringend umzusetzen weiß. Bis dahin bietet Midnight Occult Civil Servants - Vol. 02 erneut solide Fantasy- und Mysteryunterhaltung ohne viel Tiefgang, aber mit abwechslungsreichen und interessanten Geschichten mit klischeehaftem Ablauf. 


Die letzten Artikel des Redakteurs:


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

 

Also ich für meinen Teil brauche die Serie ehrlich gesagt nicht mehr. Wenn mich eine Serie nach vier Folgen schon nicht fesseln kann (Volume 01), dann schafft es die darauffolgende Volume meistens auch nicht – und hier ist dies auch der Fall. Im Gegensatz zu meinem Kollegen sehe ich die Serie als Zeitverschwendung, da mir der Tiefgang fehlt und mir der Anfang schon nicht so wirklich taugte.  


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen