The Queen´s Gambit

The Queen´s Gambit

Genre: Strategie • Familienspiel
Autor: Mathieu Lidon
Spieleverlag: Asmodee / Mixlore
Empfohlenes Alter: 12+
Spieldauer: 15+ Minuten
Anzahl Spieler: 2-4 Spieler

The Queen´s Gambit   05.11.2022 von MarS

Die Drama-Miniserie Das Damengambit entwickelte sich innerhalb kürzester Zeit zum Hit auf Netflix, und wurde neben vielen anderen Auszeichnungen auch mit 11 Emmys und 2 Golden Globes geehrt. Dank The Queen´s Gambit - Das Damengambit: Das Brettspiel können nun auch Spieler zuhause ihre strategischen Fähigkeiten unter Beweis stellen...

 

Spielbeschreibung

 

Fragst du dich, wie es wäre, Schach so zu erleben wie die außergewöhnliche Beth Harmon in The Queen’s Gambit - Das Damengambit? Beth visualisiert die Schachpartien an der Decke und verschafft sich so einen Überblick darüber, wie sie ihre Gegner Schachmatt setzen kann. In The Queen’s Gambit: Das Brettspiel spielst du gegen deine Mitspieler um die Schachplättchen - und somit die Punkte - auf dem Spielbrett. Jede Runde kannst du deine Gambitfigur wie eine gewählte Schachfigur ziehen. Aber du musst so vorausschauend spielen wie Beth, um deine Mitspieler zu überlisten und die Partie zu gewinnen!

 

Das Spielmaterial

 

Das Spielmaterial findet in einer quadratischen Schachtel mit den Maßen von ca. 27 x 27 cm ausreichend Platz. Das Covermotiv ist dabei an das bekannte Postermotiv der Netflix-Serie angelehnt, während die Rückseite einen ersten Einblick ins Spiel bietet. Das Covermotiv findet sich auch auf der Spielanleitung sowie der Rückseite des Spielbretts wieder, wobei Letzteres grundsätzlich ein typisches Schachbrett darstellt. Die vier farbigen Spielfiguren, im Folgenden Gambitfiguren genannt, entsprechen optisch einer König-Figur, und sind aus lackiertem Holz gefertigt. Sowohl die Schachplättchen wie auch die Startpositionsplättchen bestehen aus fester, beidseitig bedruckter Kartonage, wobei die Seite mit den weißen "Figuren" eher scharfkantig ist, die andere Seite dagegen leicht abgerundet wurde. Die Spielkarten zeigen unterschiedliche Schachfiguren, und damit die Zugmöglichkeiten für die Spieler. Entsprechend den Gambitfiguren wurden die Spielkarten farblich markiert, so dass jedem Mitspieler 12 Karten zur Verfügung stehen. Jeder Spieler verfügt zudem über eine Übersichtskarte, auf welcher die vier Zugvarianten seiner Gambitfigur zu sehen sind. Die Aufbaukarten wurden doppelt bedruckt, wodurch sich insgesamt acht Startaufstellungen ergeben. Das Spielmaterial macht im Großen und Ganzen einen wertigen und haltbaren Eindruck. Lediglich die Plättchen aus Kartonage sowie das simple Spielbrett hätten durchaus etwas liebevoller beziehungsweise aus einem hochwertigen Material produziert werden können, bei einem Kaufpreis von schlappen 16,99€ (Stand: 01.11.2022) kann man darüber aber problemlos hinwegsehen. Etwas schade ist zudem, dass Spielbrett und Anleitung zusammengeklappt kleiner als die Schachtel sind, und deshalb - im Gegensatz zum übrigen Spielmaterial - keinen Halt finden.

 

Ziel des Spiels

 

Ziel des Spiels ist es, alle Schachplättchen auf dem Spielfeld zu schlagen, und dabei mit seinen geschlagenen Plättchen den höchsten Punktwert zu erzielen.

 

Die Anleitung

 

Die Spielanleitung erstreckt sich über fünf Seiten, und erklärt ausführlich alle Feinheiten des Spiels. Auch Spieler, die vorher noch nie eine Partie Schach gespielt haben, kommen mit den recht simpel gehaltenen Regeln schnell zurecht. Bei The Queens Gambit - Das Damengambit liegt der Fokus klar auf dem Erinnerungsvermögen, einem vorausschauenden Spiel sowie einer guten Strategie, weshalb nicht einmal die einfachsten Grundkenntnisse des Schachs benötigt werden. Dennoch ist es mit dem vorhandenen Spielmaterial auch möglich, eine normale Partie Schach nach den Standardregeln zu spielen, indem man die 32 Schachplättchen einfach als Spielfiguren einsetzt.

 

 

Der Spielaufbau

 

Nachdem das Schachbrett auf dem Tisch abgelegt wurde, wählen die Spieler eine der Aufbaumöglichkeiten aus, und platzieren entsprechend der Aufbaukarte die Schachplättchen sowie die Startpositionsplättchen. Anschließend wählen die Spieler die Farbe ihrer Gambitfigur sowie ihre Startposition auf dem Spielfeld, und nehmen sich die 12 Karten ihrer Spielfarbe. Startspieler ist derjenige, der als Letzter seine Gambitfigur gesetzt hat.


 

Der Spielablauf

 

Jeder Spieler mischt seine Spielkarten und legt diese als verdeckten Stapel neben sich ab. Nun werden die fünf obersten Karten auf die Hand genommen, mit denen der Spieler seine ersten drei Züge planen kann. Die entsprechenden drei Karten werden anschließend verdeckt nebeneinander abgelegt, wobei diese auch im Anschluss nicht noch einmal vom Spieler überprüft, beziehungsweise kontrolliert werden dürfen. Nachdem eine weitere Karte vom Stapel die Kartenanzahl auf der Hand wieder auf drei Karten erhöht, kann der Startspieler mit seinem ersten Zug beginnen. 

 

Die linke der drei abgelegten Karten legt dabei den möglichen Zug der eigenen Gambitfigur fest. Die Zugmöglichkeiten umfassen dabei folgende Varianten:

 

  • Läufer:

Die Gambitfigur wird diagonal über das Spielfeld gezogen. Andere Gambitfiguren oder Schachplättchen dürfen dabei nicht übersprungen werden.

  • Turm:

Die Gambitfigur wird senkrecht oder waagrecht in gerade Linie über das Spielfeld gezogen. Andere Gambitfiguren oder Schachplättchen dürfen auch hier nicht übersprungen werden.

  • Dame:

Die Gambitfigur darf entweder wie ein Läufer oder ein Turm gezogen werden. Auch hier dürfen andere Gambitfiguren oder Schachplättchen nicht übersprungen werden.

  • Springer/Pferd:

Die Gambitfigur wird in L-Form fortbewegt (2 Felder gerade, 1 Feld links oder rechts). Andere Gambitfiguren und Schachplättchen dürfen übersprungen werden.

 

Landet der Spieler auf einem Feld mit einem Schachplättchen, wird dieses damit geschlagen. Das Schachplättchen wird vom Spieler aufgenommen, und zählt mit dem aufgedruckten Wert in die Endwertung. Ein Zug darf allerdings nicht auf einem Feld enden, auf dem bereits eine Gambitfigur steht. Ist ein Zug dementsprechend nicht möglich, muss der Spieler diesen aussetzen. Nach dem Zug wählt der Spieler eine der drei Karten auf der Hand für seinen drittnächsten Zug, und legt diese verdeckt rechts neben den übrigen beiden Karten auf den Tisch. Abschließend wird eine weitere Karte vom Stapel gezogen, um wieder drei Karten auf der Hand zu haben. Sind alle Schachplättchen auf dem Spielfeld geschlagen, endet das Spiel, und die Punkte jedes Spielers werden zusammengezählt. Der Spieler mit den meisten Punkten gewinnt.

 

Bildergalerie von The Queen´s Gambit (9 Bilder)

Lieferumfang

 

  • 1 Spielbrett
  • 4 Gambitfiguren
  • 48 Spielkarten (12 je Farbe)
  • 4 Doppelseitige Aufbaukarten
  • 4 Übersichtskarten
  • 32 Schachplättchen
  • 4 Startpositionsplättchen
  • 1 Spielanleitung


Cover & Bilder © www.sofahelden.de


Das Fazit von: MarS

MarS

Ganz anders als bei einer Partie Schach - die mit dem vorhandenen Spielmaterial ebenfalls gespielt werden kann - nutzt The Queen´s Gambit - Das Damengambit: Das Brettspiel die grundregelnden Zugregeln des "königlichen Spiels" auf seine ganz eigene Art und Weise, um damit die strategischen Fähigkeiten, das Erinnerungsvermögen, aber auch die planerische Flexibilität der Spieler auf eine harte Probe zu stellen. Das ist nicht nur herausfordernd, sondern sorgt auch für jede Menge Spielspaß, ebenso wie für reichlich Langzeitmotivation. Die kurze Spieldauer und die unzähligen Möglichkeiten, die sich durch den sich stets verändernden, komplett dynamischen Spielablauf ergeben, machen The Queen´s Gambit - Das Damengambit: Das Brettspiel zu einem kleinen Highlight im heimischen Spieleregal.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen