A Million Ways To Die In The West

A Million Ways To Die In The West

Originaltitel: A Million Ways To Die In The West
Genre: Western • Komödie
Regie: Seth MacFarlane
Hauptdarsteller: Seth MacFarlane
Label: Universal Pictures
FSK 12

A Million Ways To Die In The West   05.11.2014 von Born2bewild

Als Schöpfer von Zeichentrickserien wie American Dad oder Family Guy und diversen Rollen als Synchronsprecher sollte Seth MacFarlane mittlerweile für jeden ein Begriff sein. Mit seinem sehr direkten Humor versuchte er sich nach dem großen Erfolg von Ted an seinem zweiten Kinofilm...

 

Der erfolglose Schafzüchter Albert (Seth MacFarlane) hasst den Wilden Westen: Er ist ihm zu wild, zu brutal und an jeder Ecke wartet der Tod. Trost findet er allerdings bei seiner Freundin Louise (Amanda Seyfried). Als er eines Tages versucht, ein Duell auf friedliche Art und Weise zu lösen, wird sein doch sehr friedliches Leben erschüttert: Louise trennt sich von ihm, da sie sich erst noch selber finden muss. Wenig später findet er heraus, dass sie sich bereits mit dem Schnauzbart-Experten Foy getröstet hat (wunderbar exzentrisch in Szene gesetzt von keinem geringeren als Neil Patrick Harris).

 

Clinch (Liam Neeson) ist ein berüchtigter Ganove im wilden Westen. Er gilt als unbesiegbar in Duellen, die er aber auf unfaire Art und Weise für sich entscheidet. Als er und seine Männer den nächsten Coup planen, schickt er seine Frau Anna (Charlize Theron) mit einem Aufpasser in die kleine Heimatstadt von Albert. Nach einer Prügelei im Saloon rettet er ihr Leben und die Romanze nimmt ihren Lauf. Zunächst dazu gedacht Anna eifersüchtig zu machen und wieder zurückzugewinnen, ufert ein Zusammentreffen beider Paare in ein Duell aus. Als Albert realisiert, was er getan hat, bekommt er es mit Panik zu tun, da seine Schießkünsten deutlich zu wünschen übrig lassen. Also nimmt Anna ihn unter ihre Fittiche und lehrt ihm das Schießen. Sie hilft bei seinem Kontrahenten auch etwas nach, der nicht in der Lage ist, dass Duell zu bestreiten. Albert gewinnt also diesen Kampf, vor ihm tut sich aber der Abgrund auf, als er erfährt, zu wem Anna eigentlich gehört. Sie hatte ihm alles vorenthalten!

 

Auch Clinch erfährt nun von der Affaire der Beiden und macht sich auf den Weg in die Stadt. Albert und Anna unternehmen einen Fluchtversuch, der aber nur zum unvermeidlichen Showdown zwischen Clinch und Albert führt ...

 

Bildergalerie von A Million Ways To Die In The West (10 Bilder)


Das Fazit von: Born2bewild

Born2bewild

Wer schon den Teddybären Ted kennt und mochte, wird auch A Million Ways To Die In The West mögen. Der Film überzeugt durch seinen sehr trockenen und direkten Humor - typisch Seth MacFarlane eben. Es gibt viele Lacher, von denen man sich kaum erholen kann. Der Film versteht es die Lebensart des Wilden Westens auf eine sehr lustige Art und Weise zu kritisieren. Gerade am Anfang, als Albert zu seinen Eltern heimkehrt, sein Vater ihm schroff entgegenwirft, er sei zu spät und er auf lapidare Art und Weise zurückwirft „für was“, gab es kaum ein Halten. Erwähnenswert ist noch, dass der Film an einigen Stellen recht brutal ist, so dass die Einstufung der FSK mit 12 Jahren in unseren Augen sehr großzügig ist. Alles in Allem ist es ein sehr unterhaltsamer Film, bei dem wir uns sehr auf das Erscheinen der Blu-ray sehr freuen.


Die letzten Artikel des eingeschworenen Redaktions-Teams in leidenschaftlicher Kooperation:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen