Antigang

Antigang

Originaltitel: The Squad
Genre: Action
Regie: Benjamin Rocher
Hauptdarsteller: Jean Reno • Caterina Murino
Laufzeit: DVD (86 Min) • BD (90 Min)
Label: Universum Film
FSK 16

Antigang   29.01.2016 von MarS

In den Zeiten von Remakes und Reboots kommt es zwischenzeitlich auch immer wieder vor, dass selbst Remakes noch einmal neu aufgelegt werden, so geschehen auch im vorliegenden Fall des französischen Actionfilms Antigang. Die Geschichte begann als britische Fernsehserie mit dem Namen Die Füchse (OT: The Sweeney) in den Jahren 1975 bis 1978 und erlebte dann 2012 ein filmisches Reboot mit dem Film The Crime - Good Cop Bad Cop. Nun hat sich auch der Franzose Benjamin Rocher (Goal of the Dead) an dem Stoff versucht, mit welchem Erfolg soll die folgende Kritik klären.

 

Hier findet Ihr übrigens die Kritiken zu den o.a. Filmen:

The Crime - Good Cop Bad Cop

Goal of the Dead

 

Das Team unter der Leitung des Polizisten Serge Buren (Jean Reno) wäre eigentlich sehr effektiv - wenn da nicht die unkonventionellen und oftmals brutalen Wege wären, mit denen sie ihre Ziele erreichen. Bisher hat dies noch immer gut funktioniert, da die Truppe unter Schutz des Abteilungsleiters agieren durfte. Allerdings wurde der nun ersetzt und der neue Kommissar, Ehemann eines der Teammitglieder und damit der Geliebten von Buren, besteht auf Zurückhaltung und die Einhaltung der Gesetze. Da taucht eine skrupellose und erbarmungslose Bande von Dieben in Paris auf und Buren wittert die Chance, einen alten Bekannten endlich zu stellen. Doch die Gegner erweisen sich als weitaus hartnäckiger als zunächst erwartet, und so müssen Buren und sein Team erneut zu altbewährten Mitteln greifen...

 

Antigang ist genau das, was man von ihm erwartet: Ein schnörkelloser Actionfilm ohne viel Trara, der eine einfache aber dennoch spannende Geschichte mit rasanter Action und ordentlich Humor garniert. Der Humor, die teilweise abgefahrenen Charaktere und die Sprüche im Film erinnern dabei oftmals an den Spaß-Actioner The Losers, auch wenn im Fall von Antigang das Geschehen weitaus realistischer dargestellt ist. Grandios sind die Nahkampf-Sequenzen im Intro und dem Finale, die hervorragend choreografiert sind und einfach nur jede Menge Spaß machen, aber auch die zahlreichen Shootouts im Verlauf des Films können sich wahrlich sehen lassen. 

 

Die Besetzung im Film könnte nicht besser gewählt sein, denn jeder Darsteller passt einfach perfekt zu seiner verkörperten Figur und haucht ihr mit so viel Spielfreude Leben ein, dass die fehlende Tiefe bei den meisten der Charaktere überhaupt nicht negativ auffällt. Dazu liefert aber auch die eigentlich Inszenierung ihren Beitrag, denn mit wenigen Ausnahmen ist der Film von einem atemlosen Ablauf dominiert, wodurch der Zuschauer gar nicht dazu kommt, groß über das Geschehen nachzudenken. Wunderbar ist auch der Soundtrack von Antigang, der sich einfach toll in den Film einfügt, vor allem während der Actionsequenzen in denen es per "Handarbeit" zur Sache geht. 

 

Bildergalerie von Antigang (6 Bilder)

Das Bild der Blu-ray liefert eine sehr schöne Schärfe und jede Menge Details, vor allem in Nahaufnahmen. Kleinere Unschärfen und weichere Momente hier und da kann man problemlos verschmerzen. Die Farbgebung ist leicht entsättigt aber natürlich, der Schwarzwert ist mit wenigen Ausnahmen satt ohne Details zu verschlucken. Der Ton macht ebenso Spaß wie der Film selbst und präsentiert sich sehr dynamisch bei toller Einbindung aller Kanäle. Auch die Bassbox darf ordentlich Gas geben, was den Actionszenen im Film sehr gut zu Gesicht steht.


Das Fazit von: MarS

MarS

 

Wem Filme wie The Losers oder auch From Paris with Love gefallen haben, der kann mit Antigang definitiv nichts falsch machen. Die Mixtur aus rasanter Action und Humor funktioniert hier perfekt und so macht der Film einfach nur jede Menge Spaß, ohne dabei zu viel Aufmerksamkeit zu fordern oder Tiefgang zu präsentieren. Antigang macht das, was er soll: Er bringt unterhaltsame Action mit hohem Fun-Faktor. Was braucht man denn mehr um einen tollen Filmabend zu genießen?


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen