Goal of the Dead

Goal of the Dead

Originaltitel: Goal of the Dead
Genre: Komödie • Horror
Regie: Thierry Poiraud • Benjamin Rocher
Hauptdarsteller: Alban Lenoir
Laufzeit: DVD (116 Min) • BD (121 Min)
Label: Koch Media Home Entertainment
FSK 16

Goal of the Dead   09.07.2014 von Zahnfee

Pünktlich zur WM würzt Koch Media unsere Fußballbegeisterung mit einem französischen Zombiefilmchen der Ekelklasse. Elf Zombies sollt Ihr sein, um Goal of the Dead zu spielen. Ob sich der kleine Abstecher in die Welt der Untoten lohnt? Schauen wir es uns einfach einmal an ...

 

Fußballstar Sam Lorit (Alban Lenoir) kehrt nach siebzehn Jahren in sein Heimatdorf Caplongue zurück, um mit seinem Pariser Verein gegen das heimische Fußballteam anzutreten. Schon die Begrüßung ist ernüchternd, denn statt den heimgekehrten Sohn willkommen zu heißen, haben die Bewohner von Caplongue nichts als Hass und Verachtung für Sam übrig. Nur die junge Cléo (Tiphaine Daviot) scheint andere Gefühle für Sam zu hegen und schleicht sich in die Spielerkabine, nachdem er von einem parteiischen Schiedsrichter vom Platz gestellt wurde.

 

Zu diesem Zeitpunkt ahnt keiner, dass das ohnehin schon explosive Spiel von Paris gegen Caplongue bald zu einem Wettlauf auf Leben und Tod werden wird. Denn um der Dorfmannschaft eine realistische Chance auf den Sieg gegen die Großstädter zu verschaffen, hat Dr. Belveaux (Philippe du Janerand) seinen Sohn, der gleichzeitig auch der beste Spieler ist, mit einer zwielichtigen Substanz gedopt. Statt des erhofften Resultats verwandelt sich Jeannot (Sebastien Vandenberghe) allerdings in einen mordlustigen Zombie, und schon bald ist niemand mehr seines Lebens sicher ...

 

Goal of the Dead ist genau so abgefahren, wie die Beschreibung klingt. Ebenso wie ein Fußballspiel gliedert sich der Film in zwei Halbzeiten, die von einem Einspieler unterbrochen werden. Im ersten Moment ist man erstaunt und denkt, der Film sei plötzlich zu Ende, doch nach der Film-im-Film-Sequenz folgt der Anpfiff zur zweiten Halbzeit. Auch wenn die erste Filmhälfte etwas langatmig ist lohnt es sich doch, am Ball zu bleiben. Goal of the Dead ist alles andere als ein typischer Zombiefilm, nimmt das Genre an einigen Stellen liebevoll aufs Korn, und ist eine wirklich innovative Idee der französischen Filmemacher Benjamin Rocher und Thierry Poiraud.


Bildergalerie von Goal of the Dead (8 Bilder)

Die Goal of the Dead Blu-ray präsentiert sich uns im Format 2.35:1 mit einem überwiegend scharfen Bild. In einigen hektischen Szenen verschwimmt das Bild, und es gibt auch ein, zwei Einstellungen, in denen es den Fokus verliert. Dafür sind die Zombiegesichter und die Transformationen schön ausgearbeitet und werden detailreich dargestellt. Der Film spielt überwiegend bei Nacht, und der gut abgestimmte Schwarzwert sorgt dafür, dass man das Geschehen jederzeit gut verfolgen kann. Auch tontechnisch überzeugt die Blu-ray und nutzt das gesamte Spektrum der Anlage gut aus. Die Dialoge sind immer gut verständlich und treten nicht hinter der Musik zurück, die die Atmosphäre des Films insgesamt gut untermalt.


Das Fazit von: Zahnfee

Zahnfee

So macht Fußball Spaß! Goal of the Dead hat zwar einige Längen, glänzt aber dafür mit geschmeidigem Humor und einer ordentlichen Portion Ekelfaktor. Frei nach dem Motto “Splatter as Splatter can”, geben sich die Zombies redlich Mühe und sind in ihrer Performance so überzeugend, dass ich es einfach nicht geschafft habe etwas zu trinken, während sie ihre hochinfektiöse Brühe durch die Gegend speien. Die FSK 16-Wertung kann ich zwar in Anbetracht diverser vollfrontaler Kopfschüsse nicht so ganz nachvollziehen, aber auch 16-jährige werden sich hier eher amüsieren als gruseln. Von daher: Anpfiff für das Entscheidungsspiel Menschen gegen Zombies!


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen