Fast & Furious 7

Fast & Furious 7

Originaltitel: Furious 7
Genre: Action • Thriller
Regie: James Wan
Hauptdarsteller: Vin Diesel • Paul Walker
Label: Universal Pictures
FSK 12

Fast & Furious 7   07.04.2015 von Zahnfee

Vin Diesel hat im Lauf der Jahre immer wieder betont, wie sehr der Cast aus der Fast & Furious - Reihe zu einer Familie zusammengewachsen ist. In Fast & Furious 7 muss die Familie nun Abschied von Paul Walker nehmen, der 2013 bei einem tragischen Autounfall ums Leben kam. Ihm zu Ehren hat es der Cast noch einmal richtig krachen lassen, für eine letzte gemeinsame Fahrt ...

 

Seit dem letzten Abenteuer in Fast & Furious 6 ist einige Zeit vergangen. Brian (Paul Walker) gibt sich alle Mühe ein guter Vater für seinen Sohn Jack zu sein. Obwohl er in dieser Rolle voll und ganz aufgeht, vermisst er doch ein wenig die Action vergangener Tage, sehr zur Besorgnis seiner Frau Mia (Jordana Brewster). Die erwartet nämlich ihr zweites Kind und fürchtet, dass Brian sich dann endgültig in die Ecke gedrängt fühlen wird. Just in dem Moment als ihr großer Bruder Dom (Vin Diesel) sie beruhigen will, erhält er einen mysteriösen Anruf und eine Paketbombe auf der Veranda seines Hauses explodiert.


Wie Dom herausfindet, stehen nicht nur er und Brian auf der Abschußliste des Attentäters, sondern all diejenigen, die Owen Shaw (Luke Evans) seinerzeit ins Krankenhaus befördert haben. Owens großer Bruder Deckard (Jason Statham) findet das nämlich nur marginal lustig und will Hobbs (Dwayne Johnson), Dom und Co. das Leben nun zur Hölle machen. Unerwartete Hilfe bekommt das Team vom zwielichtigen Mr. Nobody (Kurt Russell), der ihnen einen Deal vorschlägt. Dom und seine Leute müssen nur eben schnell einen Hacker namens Ramsay (Nathalie Emmanuel) aus der Gewalt von Terroristen befreien, das Auge Gottes finden und schon können sie das Auge nutzen, um Shaw das Handwerk zu legen.

 

Was auf den ersten Blick wie ein richtig guter Deal klingt, ist in der Praxis allerdings nicht ganz so leicht umzusetzen. Doch wir wären ja nicht bei der Fast & Furious - Reihe, wenn Dom und seine Familie nicht mindestens eine Hand voll Asse im Ärmel hätten ...

 

Bildergalerie von Fast & Furious 7 (7 Bilder)


Das Fazit von: Zahnfee

Zahnfee

Man kann unverhohlen sagen, dass Fast & Furious 7 seine Vorgänger noch einmal mühelos toppt. Fulminante Action, waghalsige Stunts, die den Zuschauer vor Mitfiebern im Kinosessel kauern lassen, und natürlich diese wunderbare Prise Humor und Familiensinn, die sich durch alle Teile zieht. Ich persönlich fand die Kameraführung bei den Nahkampfszenen, auch wenn das heute so modern ist, manchmal zu schnell, um wirklich folgen zu können. Szenen wie der spektakuläre Hochhausstunt in Abu Dhabi jedoch lassen dies recht schnell verzeihen und entschädigen für das kleine bisschen Ungemach. Überschattet wurden die Dreharbeiten von Paul Walkers Unfalltod. Nicht nur, weil ein Teil der Familie plötzlich nicht mehr da war sondern auch, weil man Paul im Film irgendwie ersetzen musste. Seine Brüder Caleb und Cody halfen dabei aus und die CGI erledigte den Rest. Am Filmende entschied man sich, Paul Walker die letzte Ehre zu erweisen und ihn würdig aus der Serie zu verabschieden, was unter dem Strich auch wunderbar gelungen ist. Das Ende, so schön es auch ist, passt allerdings nicht so recht zum Rest des Films, sodass Kinogänger, die nichts von Paul Walkers Tod wissen (fragt die drei, die neben mir saßen) das Ende nicht verstehen. In der Summe ist Fast & Furious 7 ein Actionkracher, den man sich auf jeden Fall auf der großen Leinwand ansehen sollte ... wenn auch mit einem weinenden Auge in Gedenken an Paul.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen