Backtrack: Nazi Regression

Backtrack: Nazi Regression

Originaltitel: Backtrack: Nazi Regression
Genre: Horror • Thriller
Regie: Tom Sands
Hauptdarsteller: Mark Drake
Laufzeit: DVD (94 Min) • BD (96 Min)
Label: Alive
FSK 18

Backtrack: Nazi Regression   12.10.2015 von Mario von Czapiewski

Die Nazi-Thematik ist ein gern gesehenes Thema im Bereich des Terror- und Folterhorrors. Mit Backtrack - Nazi Regression erscheint nun ein durch Crowdfunding finanzierter Low-Budget-Film aus England über Alive auf unserem Heimkinomarkt.

 

Ralph (Mark Drake) findet durch seine übernatürlich begabte Freundin heraus, dass er im früheren Leben ein Nazi war. Er versucht dieser Vergangenheit auf den Grund zu gehen und stößt dabei auf einen schrecklichen Gegenspieler…

 

Bei Backtrack handelt es sich augenscheinlich um einen sehr günstigen Vertreter seiner Folterzunft. Dies muss nicht unbedingt schlecht sein, doch im Fall von Backtrack ist es dies. Die Kameraarbeit ist zwar weitgehend professionell, doch die merkwürdige bzw. teils fehlende Ausleuchtung sorgt relativ schnell beim Zuschauer dafür, dass dieser den Film zügig in die „Amateurecke“ einordnen wird. Auch schauspielerisch gibt es viel Luft nach oben und besonders der auf dem Cover groß angepriesene Schauspieler Julian Glover (Troja, Mirrors) hat bereits wesentlich Besseres geleistet.

 

Inhaltlich wird Standardkost geboten, die zusätzlich durch die Vergangenheits-Nazi-Komponente jedoch eher zum Schmunzeln anregt. Ernstnehmen kann man hier gar nichts, nicht mal die spärlich eingestreuten Foltereien, die zwar ohne CGI auskommen, jedoch niemanden mehr hinter dem Ofen hervorlocken werden.

 

Backtrack ist klassisch-schlechte Direct-To-Video-Kost, die im Grunde niemand braucht... außer vielleicht die Backer der Crowdfunding-Kampagne.

 

Bildergalerie von Backtrack: Nazi Regression (10 Bilder)

Die DVD-Veröffentlichung ist im Gegensatz zum Film erstaunlich solide. Neben dem Film in einer guten Qualität, gibt es den englischen Originalton sowie eine leider unterdurchschnittliche deutsche Synchronisation. In der Bonusmaterialsektion jedoch tummeln sich ein Making Of, Bloopers, ein Musikvideo und verschiedene Trailer. Immerhin.


Das Fazit von: Mario von Czapiewski

Mario von Czapiewski

 

Backtrack – Nazi Regression ist ein Film den niemand braucht. Die Optik ist eher schwach, die Spannung hält sich stark in Grenzen und die reißerische Nazi-Thematik wirkt merkwürdig. Zwar ist die DVD-Veröffentlichung (abgesehen von der deutschen Synchronisation) solide, doch wer Horror mit Nazi-Thematik sucht, schaut lieber nochmal nach Frontiers oder German Angst.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen