Baskin

Baskin

Originaltitel: Baskin
Genre: Horror • Thriller
Regie: Can Evrenol
Hauptdarsteller: Gorkem Kasal
Laufzeit: DVD (93 Min) • BD (97 Min)
Label: Capelight Pictures
FSK 18

Baskin   30.04.2016 von Mario von Czapiewski

Mit Baskin veröffentlicht Rechteinhaber Capelight einen der wenigen türkischen Filme, die es bis zu uns nach Deutschland schaffen, nun im Heimkinomarkt. Obwohl man es kaum glauben mag, aber die Türkei hat eine Rege Horrorfilmkultur. Und da die türkische Community auch in Deutschland sehr groß ist, schafft es der ein oder andere Horrorfilm sogar in die deutschen Kinos. Baskin ist einer dieser, welcher nun seinen Weg in heimische Regale findet.

 

Eine Gruppe von Polizisten gerät nachts in einen Autounfall. Als sie sich in der fremden Gegend umschauen, stolpern sie in ein unbekanntes Gebäude, dass sie aus Neugier erkunden. Vor Ort jedoch stellen sie fest, dass ein wahnsinniger Kult dort sein blutiges Unwesen zu treiben scheint.

 

Vorweggesagt: Baskin braucht sich vor der internationalen Konkurrenz in keiner Szene zu verstecken. Es ist erstaunlich was hier mit wenig Budget alles geschaffen wird. Tatsächlich entpuppt sich Baskin nach langer Einführungsphase als ein surrealer Horrortrip mit teils absurden, teils verstörenden Bildern - den man so nicht erwartet hätte.

 

Dass Baskin auf einem ca. 11-minütigen Kurzfilm basiert, merkt man dem Film kaum an. So zeigt sich die erste Hälfte zwar inhaltlich sehr dünn und ruhig, was aber ausschließlich dazu dient, die teilweise sehr unsympathischen Hauptcharaktere mit ihrer teils sehr derben Sprache einzuführen. Die zweite Hälfte zeichnet dann den verqueren Horrortrip, der selbst vor brutalen und manchmal recht abartigen Bildern nicht zurückschreckt. Zu brutal, wird es jedoch nie.

 

So ist Baskin am Ende weniger mit einer spannenden und kohärenten Handlung gesegnet, als vielmehr mit einer dichten und verstörenden Atmosphäre. An dieser Stelle muss auch die treibende Musikuntermalung erwähnt werden, die zusätzlich zu den Bildern die meiste Spannung erzeugt.

 

Dass auch die Türken erfolgreichen Horror können, zeigten sie schon mit der Endlosreihe Dabbe, doch mit Baskin betritt man nun auch qualitativ internationale Standards. Baskin macht wirklich Spaß und bringt dazu dem Zuschauer auch noch internationalen Horror fern von Amerika und Co. näher. Empfehlenswert!

 

Bildergalerie von Baskin (7 Bilder)

Die Blu-ray-Veröffentlichung von Capelight ist solide und kommt mit einem schicken Schuber daher. Neben dem türkischen Originalton, findet sich auf der Blu-ray (anders als im Kino) ebenfalls eine gelungene deutsche Synchronisation. Bei den Extras gibt es den originalen Kurzfilm untertitelt zu bestaunen und das knapp 20-minütige Making-of eröffnet interessante Einblicke in die Entstehung des Films.


Das Fazit von: Mario von Czapiewski

Mario von Czapiewski

 

Baskin ist zwar kein Meisterwerk, jedoch zeigt der Film besonders technisch und atmosphärisch wie man guten Horror inszenieren kann. Wer also nicht besonders viel Wert auf eine ausgeprägte Story legt und sich von einer dichten Atmosphäre treiben lassen möchte, ist mit Baskin gut bedient.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen