Bayonetta - Bloody Fate

Bayonetta - Bloody Fate

Originaltitel: Beyonetta: Buraddi Feito
Genre: Action • supernatural
Regie: Fuminori Kizaki
Hauptdarsteller: Atsuko Tanaka (Voice)
Laufzeit: DVD (86 Min) • BD (90 Min)
Label: Universum Film
FSK 16

Bayonetta - Bloody Fate   14.01.2015 von Xthonios

Wer kennt sie nicht: Bayonetta! Eine Hexe mit einer Leidenschaft für dicke Pistolen, hautengem Latex und sehr eigenwilligen Haaren. Vor Kurzem erschien nun ein Anime, basierend auf der ursprünglichen Geschichte des Spiels. Ob der Film sich an die Vorlage hält und überzeugen kann, könnt Ihr in unserem Review nachlesen  ...

 

500 Jahre schlummerte die Hexe Bayonetta auf dem Grund eines Sees. Doch aus einem unerklärlichen Grund erwacht sie aus dem Tiefschlaf und sieht sich einer Welt gegenüber, von der sie nichts weiß. All ihre Erinnerungen scheinen fort, doch ihre Aufgabe scheint ihr unbewusst klar zu sein. Immer wieder tauchen Engel und gigantische Monster auf, die es auf sie abgesehen haben. Ohne den Grund dafür zu wissen, bekämpft sie die Heerscharen von Gegnern - und das recht erfolgreich. Aber auch ein weltlicher Gegner scheint ihr auf den Fersen zu sein. Ein Typ namens Luka jagt diese unbekannte Hexe, die für den Tod seines Vaters verantwortlich sein soll.

 

Doch schnell wird klar, dass hinter all den Angriffen eine Art großer Plan steht und Bayonetta macht sich auf dem Weg nach dem Drahtzieher und ihren verlorenen Erinnerungen und begegnet auf ihrer Reise jede Menge absonderlicher Feinde und anderen Hexen, die ihr das Leben schwer machen.

 

Wird Bayonetta ihre Erinnerungen zurückgewinnen? Welchen teuflischen Plan hat der Drahtzieher und warum wollen die Engel sie unbedingt aufhalten? Und welche Rolle hat die kleine Tochter von Bayonetta in dem ganzen Spiel?

 

Bildergalerie von Bayonetta - Bloody Fate (11 Bilder)

Werfen wir ein Blick auf die technische Umsetzung des Films. Das Bild liegt im 1,78:1 (16:9) Format vor. Die Farben wirken im ganzen Film etwas "matt", lediglich in den Kämpfen präsentieren sich die Farben farbenfroh und satt. Die Kantenglättung ist größtenteils hervorragend, gerade in den dunklen Szenen kommt es jedoch immer wieder zu leichten Unschärfen. Auch die Bildqualität selbst schwankt bei der uns vorliegenden DVD-Fassung von absolut scharf und plastisch zu teilweise doch ziemlichen Bildrauschen. Da zahlreiche Bewertungen der Blu-ray das Bild loben, empfehlen wir, hier ebenfalls eher zur Blu-ray zu greifen. Die DVD bietet uns sowohl eine deutsche wie auch japanische Tonspur in Dolby Digital 5.1. Qualität an. Eine englische Tonspur liegt leider nicht vor. Wer gern den japanischen Originalton wählen möchte, kann sich hier noch deutsche Untertitel einblenden lassen. Die Dialoge sind klar und deutlich, die deutsche Vertonung ist ebenfalls sehr gut geworden. Bei der Lieferung der Extras hat Universum Film jedoch gar nicht erst versucht, dem Käufer etwas anzubieten. Hier gibt es nur eine kleine Trailershow und das war es. Zu der Aufmachung der DVD können wir leider aufgrund unseres Rezensionsmusters keine Angaben machen.


Das Fazit von: Xthonios

Xthonios

So euphorisch ich anfangs war, so sehr wurde ich auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Bayonetta: Bloody Fate glänzt mit wundervollen Kampfszenen, einem detailreichen und liebevollen Zeichenstil und jeder Menge cooler Sprüche. Wer allerdings eine gute Story mit zahlreichen Hintergrundinformationen erwartet, wird hier schwer enttäuscht werden. Zu viele Fragen bleiben ungeklärt, die Charaktere bleiben eher nebensächlich und für Jemand, der das Spiel nicht verinnerlicht hat, wird dieser Streifen überhaupt nichts vermitteln. Ein weiterer negativer Punkt ist, dass hier auch keinerlei Extras zu dem Film angeboten werden, die eventuelle Fragen aufklären könnten. Während die Tonqualität durchgehend gut ist, kommt es bei der Bildqualität auf der DVD immer wieder zu Qualitätseinbrüchen. Auch Bayonetta selbst ist im Film eher eine lasziv veranlagte dümmliche Hexe mit mehr Oberweite als Grips. Alles in allem ist der Film nur für eingefleischte Fans etwas, die breite Allgemeinheit wird aufgrund der fehlenden Story und den wilden Metzeleskapaden den Film wohl vorzeitig ausschalten.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen