Bonneville - Reise ins Glück

Bonneville - Reise ins Glück

Originaltitel: Bonneville
Genre: Drama
Regie: Christopher N. Rowley
Hauptdarsteller: Jessica Lange • Kathy Bates
Laufzeit: ca. 90 Minuten
Label: Ascot Elite
FSK 0

Bonneville - Reise ins Glück   22.08.2009 von Tobi

Was ist einer der wichtigsten Eckpfeiler im Leben einer Frau? Richtig, Freundinnen. So zu sehen auch im Film „Bonneville“, der einmal mehr zeigt, wie wichtig diese im Leben einer Frau sind. In bester „Thelma & Louise“-Manier präsentiert uns Regisseur Christopher N. Rowley einen Abenteuertrip quer durch den Südwesten Amerikas. Große Gefühle und viel Herzschmerz stehen hier im Vordergrund.

 

Arvilla (Jessica Lange) und Joe waren 20 Jahre glücklich verheiratet. Sie sind durch „Dick und Dünn“ gegangen und nichts auf der Welt konnte sie trennen. Mit dem Tod von Joe fällt Arvilla in tiefe Trauer. Zu allem Überfluss meldet sich nun Joes Tochter Francine, welche von Arvilla verlangt, dass Joes Asche zurück in seine Heimat Santa Barbara gebracht wird, damit er neben ihrer Mutter beerdigt werden kann. Arvilla will die Asche aber lieber für sich behalten. Das will Francine nicht auf sich sitzen lassen. Sie erpresst Arvilla und sagt, dass sie das Haus, in welchem Joe und Arvilla jahrelang glücklich gelebt haben, an sie abtreten muss, wenn sie die Asche nicht zurück bringt.

 

Daraufhin willigt Arvilla in die Forderungen ein. Doch anstatt den ersten Flug nach Santa Barbara zu nehmen beschließt sie die Reise zusammen mit ihren beiden besten Freundinnen Margene (Kathy Bates) und Carol (Joan Allen) im alten Bonneville von Joe anzutreten. Die Reise führt alle drei vorbei an Plätzen, welche für Joe und Arvilla von großer Bedeutung waren. Und auch die drei Freundinnen lernen sich auf diesem Road Trip ganz neu kennen. Werden sie es rechtzeitig zur Beerdigung von Joe schaffen und wird die Urne mit Joes Asche auch wirklich in Santa Barbara ankommen?

 

Dieser Film hat mich wirklich tief berührt hat. Hier stimmt wirklich alles. Die Schauspieler sind alle samt klasse und der Soundtrack unterstützt die Emotionalität in jeder Szene perfekt. „Bonneville“ lässt niemanden locker und reißt den Zuschauer von der ersten bis zur letzten Minute mit. Ich hätte nicht gedacht, dass es mir bei so ergehen wird, da ich dachte, dass er eher auf das weibliche Publikum zugeschnitten ist, aber dem ist nicht so. Jeder kann hier einen Blick riskieren, denn dieser Film ist ein richtiges kleines Meisterwerk, der mehr Aufmerksamkeit in der Welt des Films verdient hat.

 

Die DVD von Ascot Elite geht absolut in Ordnung. Hier fehlt es dem Zuschauer an nichts. Das Bild ist top und beim Ton hat man es sich nicht nehmen lassen dem Zuschauer eine deutsche DTS-Tonspur zu spendieren. Ein Making-Of, diverse Trailer und ein Wendecover ohne FSK-Logo runden das Packet ab. Also zuschlagen heißt hier die Devise.


Das Fazit von: Tobi

Tobi

Ich könnte hier ein richtiges Essay schreiben, wie toll der Film ist, aber das spare ich mir mal. Wer Filme wie „Thelma & Louise“ mag, wird auch diesen Film lieben. Hier stehen menschliche Gefühle und schauspielerische Leistungen ganz weit oben. Und wer von uns war nicht schon mal in einer Situation, wo man ganz viel über sich selbst lernt? Absolute Kaufempfehlung!


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen