Border

Border

Originaltitel: Gräns
Genre: Fantasy • Thriller • Drama
Regie: Ali Abbasi
Hauptdarsteller: Eva Melander • Eero Milonoff • Jörgen Thorsson
Laufzeit: DVD (106 Min) • BD (110 Min)
Label: Capelight Pictures
FSK 16

Border   15.08.2019 von Diaboli

Eine Kritik über diesen Film zu schreiben ist schwer, denn mehr noch als bei anderen Filmen lebt Border geradezu davon, dass man vollkommen unvorbereitet in das filmische Universum eingesaugt wird. Am besten ist es, noch nicht einmal einen Trailer gesehen zu haben, da der bereits die Marschrichtung vorgibt und geübte Zuschauer bereits ahnen können, wie sich der Film weiterentwickeln wird. Nichtsdestotrotz gebe ich mein bestes, euch Border schmackhaft zu machen, denn was einem hier präsentiert wird, sucht seinesgleichen...


Inhalt:

 

Tina ist eine junge Frau, die als Grenzbeamtin in Schweden arbeitet und ihren Job hervorragend macht. Denn sie vermag es, die Gefühle ihrer Mitmenschen zu wittern. Seien es Angst, Scham, oder Wut: sobald sie einen Reisenden entdeckt, der ihrer feinen Nase auffällig wird, wird er kontrolliert und immer befindet sich etwas in den Koffern, das da nicht hingehört. Deshalb ist sie bei ihren Vorgesetzten auch sehr hoch angesehen, doch Tina fühlt sich unter ihren Mitmenschen einfach nicht wohl. Sie hat das Gefühl, einfach nicht wirklich dazuzugehören. Das liegt auch an ihrem Erscheinungsbild, denn die junge Frau hat etwas Animalisches an sich. Beinahe wie ein Steinzeitmensch mit ihren groben Gesichtszügen, der breiten Nase... Deshalb lebt sie auch zurückgezogen, alleine und naturverbunden in den Wäldern. Doch eines Tages sollte sich ihr ganzes Leben ändern, denn als sie auf Vore trifft, stoßen ihre Instinkte plötzlich auf ihre Grenzen. Der Mann, der ihr Ebenbild sein könnte, hat etwas Mystisches an sich und Tina ist sich sicher, dass er etwas zu verbergen hat. Als sich die beiden anfreunden und näherkommen, wird Tina vor eine tragische und erschreckende Wahl gestellt...

 

Border hat auf vielen Veranstaltungen Preise und Auszeichnungen bekommen, viel Lob ging selbstverständlich auch an die Hauptdarsteller, die ihre Figuren nuanciert darstellen. Keine leichte Aufgabe, sind sie doch von einer dicken, jedoch hervorragend designten Schicht aus Silikon und anderem Make up bedeckt. Auch die Art und Weise, wie die Geschichte auf Zelluloid eingefangen wurde, erinnert mehr als einmal an Lars von Trier oder Terrence Mallick. Überhaupt ist das Setting Schweden immer für einen Augenschmaus gut, seien es die modernen Metropolen oder ländliche Dörfer, ebenso die märchenhaft anmutenden Wälder sind toll eingefangen worden. Und genau das bietet Border dem Zuschauer: ein modernes Märchen. Wer jetzt aber glaubt, einen vergnüglichen Familienabend machen zu können, dem sei die Altersbegrenzung ans Herz gelegt. Denn auch wenn die Fantasyelemente den Film beherrschen, so schreckt er auch vor dem Einsatz von Horror nicht zurück und erwischt den Zuschauer so kaltblütig von hinten. 

 

Bildergalerie von Border (13 Bilder)

Details der Blu-ray:

 

Aber man darf auf anderer Seite aufatmen: Bild und Ton, natürlich besonders das der Blu-ray, befinden sich auf sehr hohem Niveau. Das Bild ist wunderbar filmisch, die Körnung ist unaufdringlich und der Schwarzwert und die Farben wirken stimmig. Der Ton liegt auch synchronisiert im HD-Master Audio vor, was mehr als löblich ist. 

 

Details des Mediabooks:

 

Capelight hat mal wieder ein toll gestaltetes Mediabook auf den Markt gebracht. Vorder-und Rückseite geben ein stimmiges Bild und das Coverdesign ist wunderschön. Während links die Blu-ray beheimatet ist, hat sich auf der rechten Seite die DVD eingenistet. Mittig befindet sich ein 22-seitiges Booklet mit Interviews des Regisseurs und der Hauptdarsteller. Leider befindet sich sonst nichts an Bonusmaterial an Bord, was gerade bei einem so außergewöhnlichen Film angebracht gewesen wäre.


Das Fazit von: Diaboli

Diaboli

Auf Filme wie Border kann und sollte man sich nicht vorbereiten. Die Art der Erzählweise, die Figuren und Settings, die Geschichte an sich: alles sollte unvoreingenommen auf einen einwirken können. Dann bekommt man ein wunderbar anderes Fantasy-Märchen präsentiert, das auch nach Filmende noch wirkt. Auch Capelight leistet wieder volle Arbeit für ein wundervoll gestaltetes Mediabook incl. Booklet mit dem Hauptfilm auf Blu-ray und DVD mit sehr gutem Bild und Ton. Leider fehlen Extras wie ein Making of oder Featurettes, die einem so außergewöhnlichen Werk sicher nicht geschadet hätten. Dennoch eine absolute Kaufempfehlung und ein Muss für jeden Filmliebhaber.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen