Centurion

Centurion

Originaltitel: Centurion
Genre: Action • Abenteuer • Krieg
Regie: Neil Marshall
Hauptdarsteller: Michael Fassbender • Olga Kurylenko
Laufzeit: ca. 97 Minuten
Label: Constantin / Highlight
FSK 18

Centurion   22.10.2010 von Tobi

In den letzten Jahren hat sich Genre-Regisseur Neil Marshall unter uns Filmfans einen sehr guten Namen gemacht. Er schoss sich mit Filmen wie „The Descent“ und „Doomsday“ in die Herzen der Gorehounds. In diesem Jahr steht nun endlich sein neuester Film „Centurion“ an, der von vielen Fans bereits sehnsüchtig erwartet wurde. Er feierte große Publikumserfolge auf dem diesjährigen Fantasy Filmfest und Constantin Film hat es sich zur Aufgabe gemacht, diesen Film in Deutschland zu veröffentlichen.

Im Jahre 117 n. Chr. erstreckt sich das römische Reich über weite Teile Europas. Der Plan das kleine Britannien einzunehmen gestaltet sich allerdings schwerer als gedacht. Das Volk der Pikten leistet erheblichen Widerstand und schafft es durch taktische Züge die Reihen der Römer immer wieder zu zerschlagen. Bei einer sehr großen Schlacht ist Quintus Dias der einzige Überlebende. Er schafft es sich bis zur neunten Legion durchzuschlagen, welche den Auftrag bekommt, die Pikten nun ein für allemal auszuschalten. Zur Unterstützung bekommen sie eine Piktin an ihre Seite, die sich in den Wäldern Britanniens bestens auskennt. Doch auch das Schicksal der neunten Legion ist schnell besiegelt und nur wenige Männer überleben das nächste Massaker. Von nun an versuchen diese wenigen Überlebenden sich allein durchzuschlagen, doch der Anführer der Pikten hetzt ihnen seine besten Leute auf den Hals. Eine gnadenlose Jagd beginnt.

 

Man, was war ich aufgeregt, als ich den Film endlich in den Händen gehalten habe. Neil Marshall ist einfach einer der besten Genre-Regisseure der Gegenwart und er hat mich noch nie enttäuscht. Leider muss ich sagen, dass ich nach den ersten zehn Minuten einen richtigen Dämpfer bekommen habe, denn das erste Gemetzel war schon ein wenig lächerlich. Man versuchte die Kampfszenen extrem blutig darzustellen, was aber leider durch sehr schlechte Computereffekte nicht gelungen ist. Das Blut wirkt viel zu hell und aufgesetzt. Dann aber kriegt der Film die Kurve und die Macher setzen von nun an wieder auf handgemachte Effekte. Und ich muss sagen, dass diese wirklich sehr gut sind. Der Film ist dermaßen hart und brutal, dass einem oft nur die Spucke wegbleibt. Aber genau das erwarten die meisten auch von Neil Marshall. In Punkto Härtegrad und Blut überzeugt dieser Film auf der ganzen Linie. Da sei ihm der Ausrutscher während der ersten zehn Minuten verziehen.

 

Kommen wir nun mal zur eigentlichen Story. Obwohl die Kämpfe größtenteils im Vordergrund stehen schafft es der Regisseur, dass die Geschichte dabei nicht zu kurz kommt. Es gibt ein sehr gutes Grundgerüst, welches den Zuschauer mit ein paar wenigen Überraschungen immer wieder überzeugt. Auch die Schauspieler sind sehr gut ausgewählt. Vor allem das Bond-Girl Olga Kurylenko macht als „Pikten-Amazone“ eine Wahnsinns-Figur. Hier haben die Macher ihre Hausaufgaben gemacht und nichts dem Zufall überlassen. Passend zu den jeweiligen Szenen hämmert ein wirklich guter Soundtrack aus den Boxen und die genialen Settings Britanniens kommen dadurch noch besser zur Geltung. Man kann mit den Römern wirklich mitleiden, denn sie haben die Natur und die Pikten gegen sich. Mit seinen 97 Minuten Laufzeit ist der Film auch recht flott unterwegs wodurch beim Zuschauer keinerlei Langeweile aufkommt. Für „Centurion“ finde ich kaum Kritikpunkte und meine Erwartungen wurden voll und ganz erfüllt.

 

Die Blu-ray-Veröffentlichung stammt aus dem Hause Constantin. Dieser brutale Streifen ist tatsächlich mit einer Freigabe ab 18 Jahren ungekürzt veröffentlicht worden. Das erfreut mich natürlich total, denn das ist leider nicht immer der Fall. Des Weiteren bestechen Bild- und Tonqualität mit einem echten HD-Erlebnis. Beides befindet sich auf einem sehr hohen Niveau und kann die neuen technischen Vorteile sehr gut ausschöpfen. Das Bonusmaterial offenbart den Fans einige interessante Interviews, einen Blick hinter die Kulissen und auch entfernte Szenen. Hier fehlt es an nichts und ich kann getrost sagen, dass es wirklich ein spitzenmäßige Blu-ray ist.


Das Fazit von: Tobi

Tobi

Der neue Streifen von Neil Marshall lässt wieder einmal keine Wünsche offen. Wer die Vorgängerfilme mag wird auch „Centurion“ mögen. Es ist einfach immer wieder geil zu sehen, was man mit wenig Geld  alles machen kann. Vergesst „Gladiator“ und schaut euch „Centurion“ an. Kleiner Spaß :) Diesem Regisseur sollte man 1 Milliarde Dollar geben, um den ultimativen Film zu drehen. Ich oute mich jetzt als wirklicher Fan und ich bin sehr gespannt, was wir in der Zukunft noch von ihm hören bzw. sehen werden. Eine Kaufempfehlung kann ich hier uneingeschränkt jedem geben, egal  ob DVD oder Blu-ray, das sollte jeder für sich selbst entscheiden. Letzten Endes spielt auch der Preis immer eine Rolle.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen