Contract to Kill

Contract to Kill

Originaltitel: Contract to Kill
Genre: Action • Thriller
Regie: Keoni Waxman
Hauptdarsteller: Steven Seagal
Laufzeit: DVD (86 Min) • BD (89 Min)
Label: KSM Film
FSK 18

Contract to Kill   21.02.2018 von Mario von Czapiewski

KSM hat ein Abo auf die neuesten Steven-Seagal-Filme. Wieder bringt das deutsche Label einen seiner neuen B-Filme in deutsche Händlerregale. Contract to Kill heißt der neueste Streich und findet nun ungeschnitten seinen Weg auf DVD und Blu-ray...

 

Inhalt

 

Der legendäre CIA-Agent John Harmon (Steven Seagal) soll eine Gruppe arabischer Terroristen stoppen, die auf einer mexikanischen Drogenschmuggelroute Waffen und  Kriminelle ins Land bringen wollen. Mit einem neuen Team macht sich John auf in den Kampf.

 

Ein neues Jahr, ein neuer Seagal-Film. Man kann nichts anderes dazu sagen, als dass Schauspieler Steven Seagal (Nico) im hohen Alter seine ertragreiche Nische gefunden hat: günstig produzierte Direct-To-Video-Filme. Contract to Kill ist einer dieser und versprüht diesen zweifelhaften „Charme“ in jeder Szenen. Qualität und Herzblut darf man hier an keiner Stelle erwarten, denn der ganze Film strömt eine unsympathische Lieblosigkeit aus, wie man es selbst im B-Filme-Bereich selten sieht. Das fängt mit der simplen und platten Geschichte an und hört bei der Lustlosigkeit von Steven Seagal auf. Sehr oft sieht man den alternden Actionstar in der Szenerie herumsitzen und mit anderen unbekannten Darstellern völlig absurde und teils unfassbar plumpe Dialoge führen. In den wenigen Actionszenen kommt dann das erkennbare Double zum Einsatz, das in 10 Jahren wahrscheinlich Seagal komplett ersetzen wird.

 

Zusätzlich ist der Film auch handwerklich teilweise unfassbar fragwürdig. Langweilige Kameraarbeit auf sterilen, lieblosen Sets und ein Schnitt, der teilweise nicht mal Fehler am Set kaschieren kann. So gibt es sogar Szenen, in denen Seagal eindeutig etwas zu einem Schauspieler sagt, man jedoch weder im Deutschen noch im englischen Ton etwas hört. Auch im B-Film kann man solche unerwünschten Momente besser kaschieren.

 

Somit ist Contract to Kill ein schwacher, liebloser B-Film, der wahrscheinlich selbst Seagal-Fans eine harte Zeit bescheren wird. In dem Wust von Seagal-B-Filmen der letzten Jahre gab es deutlich bessere Vertreter als diesen Film.

 

Bildergalerie von Contract to Kill (10 Bilder)

Details der Blu-ray

 

Die Blu-ray-Veröffentlichung beinhaltet den Film in solider Qualität mit einer mittelprächtigen deutschen Synchronisation und dem englischen Originalton. Da die deutsche Synchronstimme von Steven Seagal vom Klang her meilenweit von seiner Originalstimme entfernt ist, wirken besonderes jene Szenen merkwürdig, in denen Seagals Charakter eine Fremdsprache spricht und diese im deutschen nicht extra synchronisiert wurde, sondern man einfach auf den Originalton blendet. Schwach! Im Bonusmaterial gibt es neben einer Bildergalerie nur einige Trailer zu sehen.


Das Fazit von: Mario von Czapiewski

Mario von Czapiewski


Contract to Kill ist ein schlechter Actionfilm, den man eigentlich niemandem empfehlen sollte. Eine plumpe Geschichte, schwache Action, ein lustloser Hauptdarsteller und zahlreiche Filmfehler veredeln dieses Machwerk. Finger weg!


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen