DanMachi: Sword Oratoria - Vol. 04

DanMachi: Sword Oratoria - Vol. 04

Originaltitel: Danjon ni Deai o Motomeru no wa Machigatteiru Darō ...
Genre: Fantasy • Comedy
Regie: Yōhei Suzuki
Laufzeit: DVD (90 Min) • BD (90 Min)
Label: Anime House
FSK 12

DanMachi: Sword Oratoria - Vol. 04   21.02.2019 von MarS

DanMachi: Sword Oratoria hat sich inzwischen als eigenständiges Spin-Off etabliert und weiß selbst diejenigen zu unterhalten, welche die Hauptserie gar nicht kennen. Wie schlägt sich wohl die finale vierte Volume...?

 

Was bisher geschah:

DanMachi: Sword Oratoria - Vol. 01

DanMachi: Sword Oratoria - Vol. 02

DanMachi: Sword Oratoria - Vol. 03

 

Inhalt

 

Das größte Abenteuer der Loki-Familia steht unmittelbar bevor, denn gemeinsam wollen die Abenteurer weiter in die Tiefen des Dungeons vordringen, als es je zuvor getan wurde. Auf Ebene 59 soll Aiz endlich die Antworten auf ihre Fragen bekommen, doch bis dahin ist es ein langer, gefährlicher Weg, der auf sie und ihre Party wartet. Nach unzähligen Monstern und einem spektakulären Aufeinandertreffen mit einem Minotaurus, bei dem die Gruppe unerwartete Hilfe erhält, bekommen sie es auf Ebene 59 schließlich mit ihrem bislang erschreckendsten Gegner zu tun. Doch was steckt hinter Revis Verwechslung und welcher Zusammenhang besteht mit der Vergangenheit von Aiz? Und wird es Lefiya gelingen, ihre Kräfte endlich zum Wohl der ganzen Familia einzusetzen?

 

Das Finale von DanMachi: Sword Oratoria präsentiert sich zweifellos als zweischneidiges Schwert. Während sich Bell Cranel in seiner Funktion als Bindeglied zur Hauptserie inzwischen sehr gut integriert hat und für ein erstes Highlight in der vierten Volume sorgt, weiß das Finale selbst durch seine epischen Ausmaße und die actionreiche, groß angelegte Inszenierung sowohl perfekt zu unterhalten als auch zu überzeugen. Im Gegenzug jedoch werden längst nicht alle Handlungsstränge beendet oder aufgeworfenen Fragen beantwortet. Ganz im Gegenteil, denn das Ende von DanMachi: Sword Oratoria ist trotz einiger Überraschungen absolut offen und hinterlässt die bittere Pille, dass die Geschichte hier noch lange nicht vollständig erzählt ist. Das lässt natürlich die Hoffnung beim Zuschauer aufkeimen, dass die Serie doch irgendwann einmal fortgesetzt wird - sei es im Zuge der Hauptserie, oder in Form des Spin-Offs. Trotz dieser unschönen und unbefriedigenden Entwicklung kann man den Abschluss von DanMachi: Sword Oratoria guten Gewissens als gelungen bezeichnen, denn was hier noch ein letztes Mal geboten wird, entschädigt durchaus für die nicht zu Ende erzählte Handlung. Das letzte große Abenteuer lässt es nämlich noch einmal richtig krachen und zeichnet sich vor allem durch den hohen Anteil an Action, Magie und gemeinschaftlicher Zusammenarbeit aus, wobei vor allem die Handlungsmittelpunkte Aiz und Lefiya genügend Screentime erhalten, um ihre aufgebauten Sympathien ausspielen zu können. 

 

Details der Blu-ray

 

Auch die finale Blu-ray zeigt sich von bester HD-Seite. Das Bild ist scharf und ausgewogen kontrastiert, die Farbgebung ist satt und vielseitig. Kantenprobleme oder Bewegungsunschärfen sind erneut nicht auszumachen. Die Tonspur überzeugt durch ihre klare Kanaltrennung und saubere Abmischung, bleibt aber wie gehabt auf Grund des akustischen Ausgangsmaterials etwas zu kraftlos. 

 

Bildergalerie von DanMachi: Sword Oratoria - Vol. 04 (10 Bilder)

Details der Collector´s Edition

 

Die vierte Collector´s Edition von DanMachi: Sword Oratoria umfasst wie bei den bisherigen Volumes eine Softbox im O-Card Schuber, die sich im Design wie gehabt mit marginalen Unterschieden gleichen. Das Covermotiv, im Falle der vierten Volume die Abenteuer-Party der Loki-Familia, wiederholt sich erneut auf der Disc. Das Lesezeichen zeigt neben diversen Szenen aus der Serie auf der Rückseite ein Motiv mit Loki vor dem Thron von Uranus. Der Untersetzer steht dieses Mal ganz im Zeichen der Ganesha-Familia, während sich auf dem Magnet-Button in der vierten Volume das Antlitz von Tione, der zweiten der Hiryute-Schwestern, befindet. Das Booklet bietet neben dem üblichen Episodenguide einen ausführlichen Einblick in diverse Familias und andere Bestandteile der Serie und liefert damit wie gewohnt einen umfangreichen Zusatz. 

 

Episodenguide

 

  • Episode 10 - Junge und Held
  • Episode 11 - Abenteuer und Unwissenheit
  • Episode 12 - Sword Oratoria - Götter und Familiae

Das Fazit von: MarS

MarS

DanMachi: Sword Oratoria - Vol. 04 gelingt es, gleichzeitig epischer Abschluss wie auch unbefriedigendes, offenes Finale zu sein. Während man sich als Zuschauer auf der einen Seite am actiongeladenen Höhepunkt der Serie erfreut und einige Überraschungen auch inhaltlich zu gefallen wissen, hinterlassen das fehlende Ende sowie die unzähligen noch offenen Handlungsstränge einen faden Nachgeschmack, der auf eine zweite Staffel des Spin-Offs hoffen lässt. So oder so, DanMachi: Sword Oratoria ist ein gelungener Ableger zur Hauptserie, der sowohl Neulinge überzeugt als auch alte Hasen zufriedenstellt, letzteres natürlich auch dank der nach und nach immer stärkeren Einbindung von Bell Cranel. 


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen