Das ist erst der Anfang

Das ist erst der Anfang

Originaltitel: Just Getting Started
Genre: Komödie
Regie: Ron Shelton
Hauptdarsteller: Morgan Freeman • Tommy Lee Jones
Laufzeit: DVD (90 Min) • BD (93 Min)
Label: NEW KSM
FSK 6

Das ist erst der Anfang   17.10.2018 von MarS

Altstars, die sich in diversen Komödien selbst auf die Schippe nehmen. Dieses Grundelement ist in den letzten Jahren zu einem eigenen Genre herangewachsen, und auch der aktuelle Streifen von Morgan Freeman und Tommy Lee Jones schlägt genau in diese Kerbe. Ob sich ein Blick auf Das ist erst der Anfang lohnt...?

 

Inhalt

 

Duke Diver (Morgan Freeman) ist Manager eines luxuriösen Altersheimes und stets darum bemüht, den Lebensabend seiner Gäste, vor allem aber seinen eigenen, möglichst angenehm zu gestalten. Sein Alltag besteht aus Pokerabenden, Golf spielen und zahlreichen Affären, während er die Portokasse nach eigenem Ermessen zur Finanzierung nutzt. Das Leben könnte so schön sein, wäre da nicht der Neuzugang Leo (Tommy Lee Jones), der ihm seinen Ruf als Hahn im Korb bereits kurz nach der Ankunft streitig macht. Während sich die beiden Männer in den Haaren liegen um zu bestimmen, wer der König des Altersheimes ist, taucht plötzlich auch noch die regionale Direktorin Suzie (Rene Russo) auf, um Duke und seine Geschäfte genauer unter die Lupe zu nehmen. Doch Suzie ist nicht die Einzige, die es auf Duke abgesehen hat...

 

Ganze 14 Jahre liegen zwischen dem letzten Kinofilm von Regisseur Ron Shelton und Das ist erst der Anfang, und irgendwie merkt man dem Film diese lange Schaffenspause auch an. Wirklich schlecht ist die lockere, anspruchslose Komödie dabei eigentlich gar nicht, doch irgendwie fehlt es dem ganzen Geschehen am dem Pep, den der Trailer noch reichlich versprüht hatte. Die Handlung ist zwar recht simpel und trotz der zusätzlichen Thrillerkomponente sowohl vorhersehbar als auch wenig innovativ, hat aber dank den beiden Altstars eigentlich genug Potential für humorvolle Momente und giftige Sprüche mit an Bord. Leider strahlen aber eben diese nur wenig Spielfreude aus und agieren beinahe gelangweilt, während nur höchst selten einmal einer der an einer Hand abzählbaren und überwiegend pubertär-erotischen Gags wirklich sitzt. Selbst das Konfliktpotential zwischen Morgan Freeman und Tommy Lee Jones, welches sich im Trailer noch als tragendes Element gezeigt hat, verpufft im Verlauf schnell in belanglosem Nichts. Auf diese Weise lassen sich wirkliche Highlights innerhalb der Erzählung nur sporadisch finden, was zwar irgendwie doch ausreichend ist, um den Zuschauer zu unterhalten, den Film selbst aber schnell ins Abseits katapultiert. 

 

Bildergalerie von Das ist erst der Anfang (10 Bilder)

Details der Blu-ray

 

Das Bild der Blu-ray ist sehr scharf und voller feiner Details. Lediglich in vereinzelten Momenten tauchen leichte Unschärfen in Randbereichen und unruhige Kamerafahrten auf. Farbgebung und Kontrastverhältnis sind extrem kräftig, was bisweilen sogar etwas zu viel des Guten erscheint. Die Tonspur konzentriert sich mit wenigen Ausnahmen auf den Frontbereich der Surroundanlage, liefert dort aber klare und verständliche Dialoge. Die umliegenden Boxenbereiche werden nur selten gezielt für kleinere Effekte genutzt und müssen überwiegend mit dem etwas weitläufigeren Soundtrack vorliebnehmen.


Das Fazit von: MarS

MarS

Das ist erst der Anfang ist leider trotz genug vorhandenem Potential nur eine einigermaßen unterhaltsame Möglichkeit, 90 Minuten tot zu schlagen, bei weitem aber kein Komödienhighlight. Morgan Freeman und Tommy Lee Jones agieren nur mit angezogener Handbremse und kaum ein Gag will wirklich zünden, wem vereinzelte Höhepunkte zwischen den beiden jedoch ausreichen oder die beiden einfach gerne sieht, der kann dennoch einen Blick wagen. Das ist erst der Anfang erfüllt seinen Zweck, viel mehr steckt aber leider nicht dahinter.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen