Dead End

Dead End

Originaltitel: Dead End
Genre: Horror • Thriller
Regie: Nicholas David Lean
Hauptdarsteller: Wil Johnson
Laufzeit: DVD (82 Min) • BD (86 Min)
Label: Mad Dimension
FSK 18

Dead End   04.04.2015 von Mario von Czapiewski

Manchmal ist man schon verwundert, wie man mit einem soliden Budget, fähigen Schauspielern und einer soliden Technik hundsmiserable Filme produzieren kann – ohne es zu merken. Dead End, der im Original eigentlich Hard Shoulders heißt, ist für mich so ein Fall ...

 

Eine Familie ist auf dem Weg in ihren Urlaub, um dort Probleme und Streitigkeiten auszukurieren und neu anzufangen, als sie plötzlich auf einer Parkanlage von einem Truck gerammt werden. Sie erwachen in einer Häuserruine – gefesselt. Eine Familie von Hinterwäldlern hat es auf sie abgesehen …

 

Bereits nach den ersten zehn Minuten ist man schon kurz davor, diesen Film abzuschalten. Unfassbar zerren die dämlichen und unlogischen Dialoge und das keilende Schauspiel an den Nerven des Zuschauers. Der Drehbuchautor und im Nachgang auch die Schauspieler schaffen es wie kaum jemand anderes innerhalb der ersten Minuten die Hauptfiguren allesamt so unfassbar unsympathisch erscheinen zu lassen, dass man ihnen allesamt einen baldigen Filmtod wünscht. In manchen Filmen ist dies zwar intendiert, doch hier ganz offensichtlich nicht, denn die Familie soll den ganzen Film über Symapthieträger und Identifikationsmodel sein.

 

Auch die böse Hinterwäldlerfamilie des Films ist schlichtweg lächerlich und scheint eine billige Kopie der Protagonisten aus Rob Zombie’s The Devils Rejects zu sein. Spannung kommt eigentlich nie ans Licht und die Sets wechseln nur selten – wodurch das Meiste nur im Wald oder der Häuserruine spielt. Dies alles ist umso trauriger, da die technische Seite des Films sehr gut ist. Die Kamera steht immer richtig, die Ausleuchtung ist sehr gut und auch das Schauspiel ist solide. Doch alles dies hilft leider nichts bei einem Film, der wirklich unglaublich anstrengend zu schauen ist, wobei dies hier kein Kompliment für einen harten Horrorfilm sein soll. Dead End ist lächerlich, unsinnig und furchtbar nervig.

 

Bildergalerie von Dead End (10 Bilder)

Die Technik der Blu-ray-Veröffentlichung ist solide. Der englische Ton ist vorhanden und die deutsche Synchronisation ist sehr gut. Extras gibt es außer einem Trailer allerdings keine.


Das Fazit von: Mario von Czapiewski

Mario von Czapiewski

 

Dead End ist ein furchtbar anstrengender und nerviger Film, der sich für den Zuschauer als wahre Qual herausstellt. Zwar ist die technische Seite des Films gut, aber das Dreh- und Dialogbuch schafft es tatsächlich den Film bis ins Unerträgliche zu entstellen. Eine solche Erfahrung ist selten, sollte aber besser von niemandem gemacht werden. Für Dead End gibt es außer einigen Punkten für die sehr solide Technik  absolut nichts Positives anzumerken und somit auch keine Empfehlung.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen