Der Duellist - Im Auftrag des Zaren

Der Duellist - Im Auftrag des Zaren

Originaltitel: Duelyant
Genre: Action • Thriller
Regie: Aleksey Mizgirev
Hauptdarsteller: Pyotr Fyodorov • Vladimir Mashkov
Laufzeit: DVD (105 Min) • BD (109 Min)
Label: Koch Media Home Entertainment
FSK 16

Der Duellist - Im Auftrag des Zaren   19.11.2017 von MarS

Zugegeben, ich persönlich habe so meine Probleme mit russischen Produktionen, die zwar immer häufiger ihren Weg auf den deutschen Heimkinomarkt finden, mich bisher aber kaum bis gar nicht überzeugen konnten. Ob Der Duellist - Im Auftrag des Zaren daran etwas ändern konnte?

 

St. Petersburg im Jahr 1860. Der ehemalige Offizier Yakovlev verdient sein Geld damit, für andere Ehrenmänner den Platz in Duellen einzunehmen, denn der Ehrenkodex der Adligen verbietet es zwar, eine Herausforderung abzulehnen, es ist jedoch erlaubt, einen anderen an eigener Stelle antreten zu lassen. Yakovlevs Fähigkeiten mit der Pistole sind außergewöhnlich, und so hat sich der todesmutige Duellist inzwischen nicht nur einen Namen gemacht, sondern ist dadurch auch ein reicher Mann geworden. Doch eigentlich hat es Yakovlev auf den mächtigen Grafen Beklemishev abgesehen, mit dem ihn ein dunkles Kapitel seiner Vergangenheit verbindet. Aber noch liegt ein langer, gefährlicher Weg vor ihm, bevor er die Gelegenheit zur Rache bekommt und damit auch die Chance, seine große Liebe für sich zu gewinnen...

 

Erneut ist es die in unserer heutigen Zeit eigentlich völlig überholte Klischeezeichnung der Figuren, die mich bei Der Duellist sauer aufstoßen lässt. Wie so oft in russischen Produktionen treffen auch hier unbeugsame und überwiegend eingebildet wirkende Männercharaktere aufeinander, die von naiv-dümmlichen Frauenfiguren begleitet werden, welche sich in die vermeintlich starken Kerle verlieben, auch wenn sich diese wie die Axt im Walde benehmen. Der Vorteil von Der Duellist ist allerdings, dass dies gleichzeitig auch den nahezu einzigen Mangel der Produktion darstellt und noch dazu sehr gut ins Jahrhundert der Handlung passt. Ansonsten nämlich weiß der Film absolut zu überzeugen, denn hier wurde nicht nur viel Mühe in die Geschichte gesteckt, sondern auch in die visuelle Gestaltung. Die Inszenierung liefert eine vielschichtige, verzweigt verlaufende Handlung, welche die volle Aufmerksamkeit des Zuschauers fordert, während einen die Kostüme und die optische Aufmachung direkt in die Vergangenheit befördern. Dabei weiß Der Duellist teils hervorragende Kameraperspektiven zu nutzen, während die Farbgestaltung sowie die sonstige Optik oftmals an den französischen Mysterythriller Vidocq erinnern, der unter Genrekennern längst so etwas wie Kultstatus erreicht hat. Kleinere Längen im erzähllastigen Mittelteil werden mit Leichtigkeit durch die ansprechend inszenierten Actionsequenzen ausgeglichen, bei welchen es sich zwar ausschließlich um Duelle handelt, diese aber sehr abwechslungsreich und interessant in Szene gesetzt wurden. Dazu gesellen sich auch zahlreiche sehr blutige Momente, denn Der Duellist macht kein Geheimnis daraus, wie brutal es zur damaligen Zeit zuging. Hätten die Macher darauf verzichtet, ihren Hauptfiguren fast übermenschliche Fähigkeiten sowie oberflächliche Klischees zuzuschreiben und diesen ein paar Ecken und Kanten sowie Charaktertiefe verschafft, dann wäre Der Duellist auch außerhalb der optischen Aufmachung deutlich authentischer und glaubwürdiger geworden, aber auch so funktioniert der Film als Actionthriller vor historischer Kulisse hervorragend.

 

Bildergalerie von Der Duellist - Im Auftrag des Zaren (9 Bilder)

Das Bild der Blu-ray verfügt über eine sehr gute Schärfe und hohen Detailreichtum, während der starke Kontrast für eine wunderbare Optik sorgt. Die Farbgebung ist ein wenig stilisiert aber sehr ansprechend, während der Schwarzwert für satte dunkle Bereiche sorgt, ohne dabei Details zu verschlucken. Die Tonspur zeigt sich weitläufig und dynamisch. Während die Sprachausgabe klar und sauber ortbar ist, bietet der Ton auch zahlreiche gezielte eingesetzte Surroundeffekte, die sich vor allem in den Actionszenen bemerkbar machen. 


Das Fazit von: MarS

MarS

 

Der Duellist (den deutschen Zusatz "Im Auftrag des Zaren" kann man getrost ignorieren, da er mit der Handlung nicht das Geringste zu tun hat) hat es geschafft, mich eines Besseren zu belehren. Zwar sind mir die Charaktere wie so oft in russischen Produktionen noch immer absolut unsympathisch, doch die großartige visuelle Aufmachung, die vielseitigen und teilweise blutigen Actionmomente und auch die vielschichtige, nicht lineare Handlung konnten mich dennoch überzeugen. Der Duellist präsentiert eine Mischung aus Actionthriller und opulentem Historienfilm, die trotz kleinerer Mängel absolut unterhaltsam ist. 


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen