Der Hobbit - Smaugs Einöde (Ext. Edition)

Der Hobbit - Smaugs Einöde (Ext. Edition)

Originaltitel: The Hobbit: The Desolation of Smaug
Genre: Action • Fantasy
Regie: Peter Jackson
Hauptdarsteller: Martin Freeman
Laufzeit: DVD (179 Min) • BD (186 Min)
Label: Warner Home Video
FSK 12

Der Hobbit - Smaugs Einöde (Ext. Edition)   17.11.2014 von Panikmike

Das Buch Der Hobbit aus dem Jahre 1937 wurde von Peter Jackson 75 Jahre später verfilmt. Bald kommt der dritte Teil der Trilogie im Kino, die Zuschauer können aber nun den zweiten Teil als Extended Edition auf Blu-ray im Heimkino genießen. Unser Redakteur Panikmike ging zusammen mit Bilbo Beutlin, Gandalf und den Zwerge auf Reisen, um den sagenhaften Arkenstein zu finden …

 

Obwohl Bilbo Beutlin (Martin Freeman), Gandalf der Graue (Ian McKellen) und die zwölf Zwerge von den großen Adlern gerettet wurden (das Ende vom ersten Teil), werden sie immer noch vom bösen Ork Azog (Manu Bennett) und seiner Armee verfolgt. Gandalf sieht nur eine Chance, rechtzeitig nach Erebor zu kommen: Die Gruppe muss in das Revier von Beorn (Mikael Persbrandt), einem Hautwandler. Auf seinem Grundstück angekommen, werden sie von einem riesigen Bären angegriffen und können sich gerade noch so in Beorns Haus retten. Dieser gibt den Reisenden am darauffolgenden Tag neue Reittiere, sodass sie schnell den Düsterwald erreichen können. Dort müssen sie zu Fuß weitergehen, doch dummerweise muss sie Gandalf verlassen und einen anderen Weg einschlagen. Er muss schnellstmöglich zur Festung Dol Guldur und dort eine dunkle Macht zu bannen, um die Welt vor einem schlimmen Angriff zu bewahren.

 

Derweil schlagen sich Bilbo und die Zwerge durch das Dickicht und verlieren durch eine böse Aura total die Orientierung. Als sie versuchen wieder den richtigen Weg zu finden, werden sie plötzlich von riesigen Spinnen angegriffen. Doch dank des „einen“ magischen Rings und seinem Kurzschwert „Stich“ kann Bilbo die eingesponnenen Zwerge befreien, sodass sie ihren Weg fortsetzen können. Die nächste Gefahr wartet aber schon, denn Legolas (Orlando Bloom), Tauriel (Evangeline Lilly) und mehrere Waldelben tauchen plötzlich auf und nehmen die komplette Gruppe gefangen. Gut, dass Bilbo den Ring in der Tasche hat und sich damit unsichtbar machen kann …

 

Kann Bilbo Beutlin die Zwerge abermals befreien, sodass sie ihre Reise nach Erebor fortführen können? Warum sind die Elben so feindlich und lassen sich auf keinerlei Deal mit den Zwergen ein? Welche Auswirkungen hat der „eine“ Ring auf den kleinen Hobbit Bilbo und was wird ihn in Erebor erwarten?

 

Der Hobbit – Smaugs Einöde ist eine würdige Fortsetzung des ersten Teils. Auch wenn vieles nicht mit dem Buch übereinstimmt, so kann der Zuschauer mit den Charakteren lachen, aber auch Angst haben und mit ihnen mitfühlen. Die Schauspieler machen allesamt ihre Sache sehr gut, Regisseur Peter Jackson hat ja schon im ersten Teil bewiesen, dass der Cast bis aufs Letzte passt. Die Geschichte des ersten Teils wird direkt fortgesetzt, nachdem eine kleine Rückblende am Anfang des Films stattfindet. Wer Fantasy-Filme mag und Der Herr der Ringe klasse fand, der sollte sich auf alle Fälle auch Der Hobbit in allen Teilen ansehen. Interessant ist aber auch, wie die Vorgeschichte zu Der Herr der Ringe inszeniert wurde und wie manche Charaktere eingeführt wurden.

 

Qualitativ kann man wie bei den meisten Warner Umsetzungen überhaupt nicht meckern. Das Bild ist referenztauglich und zeigt, wie eine Blu-ray qualitativ auszusehen hat. Das Bild ist messerscharf, weist viele Details auf und selbst in den dunklen Szenen gibt es nur ein minimales Bildrauschen zu sehen. Tontechnisch können sich besonders Cineasten freuen, denn die Dolby-Digital-Anlage kommt richtig zum Einsatz. Der Bass unterstützt diverse Actionszenen mit seinem kräftigen Wumms, die hinteren Lautsprecher bringen nicht nur die passende Musik hervor, sondern auch viele Effekte, die zu den jeweiligen Szenen passen. Trotzdem wurden die Stimmen gut von den Effekten getrennt, sodass sie jederzeit verständlich aus den Boxen kommen. Wer sich für den Film interessiert, der sollte einen Blick auf die Extras werfen. Warner presste einige Informationen in Form von Produktionsvideos auf die Disk, die man als Fan gesehen haben muss. 

 

Kurz noch ein paar Worte zum 3D-Effekt der Blu-ray. Aufgrund der großen Datenmenge wurde die 3D-Version wie auch beim ersten Teil auf zwei Blu-rays aufgeteilt. Die Räumlichkeit und die Tiefeneffekte sind sehr schön anzusehen und machen den Film zu einem unvergesslichen Abenteuer. Besonders die Szenen, in denen viel mit CGI-Effekten gearbeitet wurde, stechen extrem positiv ins Auge. Allgemein wirkt der Film aber sehr räumlich und die gelegentlichen Pop-Out-Effekte komplettieren das Filmerlebnis. 

 

Bildergalerie von Der Hobbit - Smaugs Einöde (Ext. Edition) (16 Bilder)

Unterschiede Extended Edition zur „normalen“ Version:

 

Vor ca. sieben Monaten erschien Der Hobbit – Smaugs Einöde auf Blu-ray, DVD und in 3D. Damals war aber eigentlich schon klar, dass Warner irgendwann eine Extended Edition veröffentlichen wird, welche dann mehr Szenen und Extras beinhalten werden. Seit dem 13.11.2014 ist nun so weit, Fans konnten das Datum kaum erwarten. Die 3D-Extended-Edition kommt mit einem schönen 3D-Buchcover daher, in dem die schwarze Blu-ray-Hülle eingeschoben wird. Darin sind fünf Blu-rays enthalten und ein Digital-Ultraviolet-Code, mit dem man den Film auch von unterwegs aus über Flixter schauen kann. Der Code muss bis zum 12.11.2017 eingelöst werden, man hat also mehr als genügend Zeit dafür.

 

Auf den ersten beiden Disks befindet sich der um 25-Minuten längere Film, welcher vor allem eine Szene zeigt, in der Bilbo mit der Zwergentruppe und Gandalf einen düsteren Wald durchstreift. Gandalf ist sich sicher, dass der Fluss, den sie überqueren müssen, verzaubert ist. Daher schickt er Bilbo vor, der aber eine grausame Entdeckung macht.

 

Zusätzlich gibt es auf der dritten Disk die Extendend Edition in 2D zu sehen, und massig Extras, welche auf Disk 3-5 verteilt sind. Insgesamt gibt es fast drei Mal soviel Extras in Minuten, wie der Film lang ist – also über 9 Stunden an Specials, das sieht man selten! Fans sollten auf alle Fälle zuschlagen, denn es lohnt sich alleine schon wegen der Extras. Am 10.12.2014 kommt übrigens der dritte und letzte Teil in den Kinos, wir sind gespannt und freuen uns darauf!


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Den ersten Teil von Der Hobbit fand ich zwar gut, doch haben mich einige Punkte genervt. Daher hatte ich auch hier die Befürchtung, dass mich genau diese Dinge ebenso beim zweiten Teil stören würden. Ich würde jedoch positiv überrascht, denn weder der andersartige Humor, noch die übertriebenen digitalen Effekte waren beim zweiten Teil in meinen Augen als negativ zu betrachten. Der Hobbit - Smaugs Einöde ist eine würdige Fortsetzung, welche die Geschichte des Buches vorantreibt, sich aber nicht an die Buchvorlage hält. Im Vergleich zum ersten Teil gibt es eine spannendere Geschichte, mehr Action und generell auch mehr Unterhaltung. Wer Der Herr der Ringe mag und natürlich wissen möchte, wie die Geschichte von Bilbo Beutlin weitergeht, der sollte sich auf alle Fälle die qualitativ hochwertige Blu-ray kaufen und wenn das Equipment vorhanden ist, dann auch noch die 3D-Version. Die um 25 Minuten längere Extended Fassung macht selbst auch Sinn, wenn die normale Version schon vorhanden ist. Alleine die über neun Stunden Extras sind es Wert, aber auch die neuen, integrierten Szenen.


Die letzten Artikel des Redakteurs:


Kommentare

18.11.2014 09:16:05 von Chefredaktion Sofahelden


Hallo Kalle, jedem das seine. Ich mag die Herr der Ringe Verfilmungen und da gehören auch beide Teile vom Hobbit dazu.

17.11.2014 10:18:47 von Kalle


Nee Du der Film taugt nicht.

alle Kommentare anzeigen (2)


Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen