Der Kandidat - Macht hat ihren Preis

Der Kandidat - Macht hat ihren Preis

Originaltitel: The Runner
Genre: Thriller
Regie: Austin Stark
Hauptdarsteller: Nicolas Cage
Laufzeit: DVD (86 Min) • BD (91 Min) • Streaming ( ...
Label: Splendidfilm
FSK 12

Der Kandidat - Macht hat ihren Preis   23.05.2016 von GloansBunny

Nicolas Cage gilt als Garant für gute Filme, dessen Stärken vor allem in den Bereichen Thriller und Action liegen. Ob ihm die Rolle von Der Kandidat - Macht hat ihren Preis aber auch so perfekt auf den Leib geschneidert ist wie andere...?

 

Im Jahr 2010 steckt der amerikanische Kongressabgeordnete Colin Price (Nicolas Cage) mitten in den Wahlvorbereitungen zum Senator. Als eine Bohrinsel im Golf von Mexiko in Flammen aufgeht und austretendes Öl unzählige Menschen an den Rand der Existenz treibt, wittert er seine Chance. Um das Wahlergebnis positiv zu beeinflussen, setzt sich Price fortan öffentlich für diejenigen ein, die von der Katastrophe betroffen sind. Doch das Saubermann-Image bröckelt, als pikante Details aus dem Privatleben des Politikers in der Klatschpresse auftauchen. Während Ehefrau Deborah (Connie Nielsen) nur hilflos zusehen kann, wie Price immer mehr dem Alkohol verfällt, vergnügt sich dieser mit einer heißen, verheirateten Affäre. Als Deborah den Beschluss fasst, ihren Mann zu verlassen und zudem auch noch Price Vater Rayne (Peter Fonda) negativ in den Medien ins Rampenlicht rückt, droht der aufstrebende Politiker endgültig vor die Hunde zu gehen. Gehasst von der Öffentlichkeit und von sich selbst, denkt Price über Konsequenzen nach, die nur seine PR-Beraterin Kate Haber (Sarah Paulson) abwenden kann...

 

Der Kandidat - Macht hat ihren Preis ist ein solider, wenig spannender Film, der auf realen Ereignissen basiert. Nicolas Cage spielt die Rolle des machthungrigen, aber volksnahen Politiker gewohnt authentisch und sticht aus den Reihen der anderen, eher durchschnittlich agierenden Schauspieler hervor. Obwohl der Oscarpreisträger den steinigen Weg zwischen Privatleben, Politik und Alkohol- und Sexsucht wirklich glaubhaft auf die Leinwand bringt, ist Der Kandidat - Macht hat ihren Preis relativ langatmig, sodass kaum Spannung aufkommt.

 

Bildergalerie von Der Kandidat - Macht hat ihren Preis (8 Bilder)

Daran kann leider auch die gute Bild- und Tonqualität nichts ändern. Auch wenn man hier von vornherein keinen Action-Reißer erwartet zieht sich Der Kandidat - Macht hat ihren Preis leider hin wie Kaugummi und ist somit wohl nur für eingefleischte Cage-Fans ein Muss. Die gähnende Leere im Extras-Bereich spiegelt den Film eigentlich recht passend wieder.


Das Fazit von: GloansBunny

GloansBunny

Ich mag Filme mit Nicolas Cage, da dieses Allroundtalent seine Rollen eigentlich immer sehr gut spielt. Doch leider birgt das Skript von Der Kandidat - Macht hat ihren Preis einen viel zu flachen Spannungsbogen und viel zu viel Langeweile. Obwohl die Thematik des BP-Ölunglücks von 2010 samt ihrer politischen und sozialen Folgen viel Potenzial bietet, kommt der Film nur schwer in Fahrt. Auch wenn Cage den Charakter des engagierten, aber von Skandalen gebeutelten Politikers sehr gut darstellt, hat mich Der Kandidat - Macht hat ihren Preis leider eher zum Einschlafen als zum Mitfiebern animiert. Eingefleischte Fans von Nicolas Cage werden mich jetzt hassen, aber dieses Drama ist wirklich ein Drama. Und ziemlich öde. Schade, wenn die langatmige Story einen grandiosen Schauspieler so zu kurz kommen lässt...


Die letzten Artikel der Redakteurin:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen