Diplomatie

Diplomatie

Originaltitel: Diplomatie
Genre: Drama
Regie: Volker Schlöndorff
Hauptdarsteller: André Dussollier • Niels Arestrup
Laufzeit: DVD (81 Min) • BD (84 Min)
Label: Koch Media Home Entertainment
FSK 12

Diplomatie    12.04.2015 von Assimilator

Als im Zweiten Weltkrieg die alliierten Truppen immer weiter auf Paris vorrücken, wird in Berlin der so genannte Trümmerfeldbefehl erlassen: Paris soll zerstört werden, bevor es den Alliierten in die Hände fällt. Im Spielfilm Diplomatie geht es genau um dieses Thema und wir haben den Film für Euch gesehen.
 
General von Choltitz (Niels Arestrup) ist ein Karrieresoldat. Er hat für das Dritte Reich bereits die Schlacht um die Festung Sewastopol bestanden. Nachdem die Alliierten in der Normandie gelandet sind und wenig Später das Attentat vom 20. Juli auf Adolf Hitler stattfindet, wird von Choltitz zum Stadtkommandaten der Stadt Paris ernannt. Er soll die Stadt um jeden Preis halten oder, falls dies nicht möglich ist, den Alliierten nur eine zerstörte Stadt zurücklassen. Der letzte Satz des Führerbefehls lautet “Paris darf nicht oder nur als Trümmerfeld in die Hand des Feindes fallen”. Um den Befehl auszuführen plant von Choltitz mit seinen Soldaten die Sprengung der Seine Brücken, sodass die Brücken als Barrieren dienen und die Stadt überflutet wird. In der Nacht vor der eigentlichen Sprengung schafft es der schwedische Konsul Nordling (André Dussollier), über einen Geheimgang in das Zimmer des Generals einzudringen. Die beiden kennen sich sehr gut und so entbrennt eine Diskussion um die Zukunft der Stadt. Nordling will von Choltitz davon überzeugen, dass der Befehl sinnlos ist und die Zerstörung der Stadt nicht strategisch ist und keinerlei Vorteil bringt. Von Choltitz wiederum will den Befehl ausführen, auch wenn er sich der Sinnlosigkeit bewusst ist. Durch das fehlgeschlagene Attentat vom 20. Juli und der Bestrafung der Familien der beteiligten Personen hat von Choltitz große Angst um seine eigene Familie ...
 

Bildergalerie von Diplomatie (13 Bilder)

Der Film Diplomatie beruht auf einem gleichnamigen Theaterstück, in welchem die beiden Hauptdarsteller ihre entsprechenden Rollen spielen. Dies merkt man dem Film auch in gewisser Weise an, vor allem, da er hauptsächlich im Hotelzimmer von General von Choltitz spielt. Andere Lokationen sind nur wenig vorhanden. Auch wenn bereits zu Beginn des Films klar ist, welches der Möglichen Schicksale Paris treffen wird, schafft es der Film den Zuschauer zu fesseln, was nicht zuletzt an der Leistung der beiden Schauspieler liegt. Tatsächlich hat von Choltitz im Geheimen mit der Résistance über die Stadt Paris verhandelt und Nordling war hierbei Vermittler, trotzdem hat das Gespräch am Vortag der vermeintlichen Sprengung in dieser Form nicht stattgefunden. Hinzu kommt, dass die Schauspieler fließend Deutsch und Französisch sprechen, wodurch der Film vor allem in französischen Original sehr viel Authentizität bekommt.
 
Das Bild und die Kamera des Films sind meist entsprechend ruhig gehalten, was vorzüglich zur Atmosphäre passt. Auch die Musik schließt sich dem an, das Ergebnis ist auf jeden Fall einen Blick wert. Die Blu-ray als Datenträger bringt den Film in Deutsch und im französischen Original ins Heimkino, wobei optional deutsche Untertitel eingeschaltet werden können. An Extras sind ein Wendecover sowie Trailer des Films vorhanden.

Das Fazit von: Assimilator

Assimilator

 

Diplomatie ist ein Film, welcher geschichtliche Ereignisse ein wenig ausschmückt und so dem Zuschauer näher bringt. Dabei merkt man dem Film und den Hauptdarstellern an, dass sie aus dem Theater kommen, was jedoch keinesfalls negativ zu verstehen ist. Vor allem der Konflikt von von Choltitz spürt man als Zuschauer vor dem Bildschirm ganz deutlich und man fiebert bis zum Ende mit, auch wenn klar ist, dass der Eiffelturm und Notre Dame nicht gesprengt werden. Zwar hat der Film die eine oder andere Länge, dennoch wurde ich nett unterhalten. Leider fehlt dem Film jedoch das gewisse Etwas, weshalb es nur 7 von 10 Punkte gibt.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen