Dungeon Hunter - Alliance

Dungeon Hunter - Alliance

Publisher: Ubisoft
Entwicklerstudio: Gameloft
Genre: Action
Sub-Genre: RPG Hack & Slay
Art: Fullprice
Erscheinungsdatum: 22.02.2012
USK 12

Dungeon Hunter - Alliance   29.02.2012 von CricketTomcat

Zu den Launch-Titeln der PlayStation Vita gehört unter anderem auch „Dungeon Hunter Alliance“. Dieses Game von Ubisoft dürfte einigen vom Smartphone her bekannt sein, welches dann auch auf die PlayStation 3 portiert wurde. Doch wie spielt sich das Hack & Slay auf dem neuen Handheld von Sony?

Wir befinden uns im Königreich Gothicus, einem friedlichen und idyllischem Ort. Der König ist glücklich mit seiner Geliebten vermählt und alles scheint in bester Ordnung zu sein. Doch eine fürchterliche Krankheit nahm der Königin das Leben. Wir als König konnten dies nicht auf uns sitzen lassen und versuchen alles Mögliche, um sie wieder zum Leben zu erwecken. Dazu wendeten wir uns an die dunklen Mächte, ohne an die Konsequenzen zu denken. Es entstand ein Loch zwischen den Grenzen von Gothicus und dem Reich der Dunkelheit. Als die Königin ihre Augen das erste Mal wieder öffnete, war sie anders. Sie sah böse aus. Dies bestätigte sich auch, als sie uns einen Dolch ins Herz rammte. Eines Tages wurden wir – der König – von einer Fee aus dem ewigen Schlaf geweckt und es liegt nun allein an uns: Das Königreich muss aus den Fängen des Bösen befreit werden!

Bevor wir uns unserem Schicksal stellen, müssen wir erst einmal eine von drei Klassen aussuchen. Rollenspieltypisch stehen uns die Charakterklassen Krieger, Dieb und Magier zur Verfügung. Die Unterschiede liegen hier hauptsächlich bei den erlernbaren Fähigkeiten, denn skillen wir unseren Charakter zum Beispiel auf Stärke, können wir auch Rüstungen eines Kriegers benutzen. Jedoch wird man im Spielverlauf so viele Gegenstände wie Waffen, Rüstungen und Accessoires finden, dass man sich auf seine Charakterklasse spezialisieren wird. Dennoch lassen sich die nicht verwertbaren Gegenstände bei Händlern verkaufen oder im Inventar direkt in Gold verwandeln. Wie schon erwähnt, wurden wir von einer Fee wieder zum Leben erweckt, welche auch unser ständiger Begleiter ist. Im weiteren Spielverlauf werden wir noch weiteren Feen begegnen, jede mit anderen Fähigkeiten. So können wir mächtige Angriffe starten oder uns von einer Fee wiederbeleben lassen, wenn wir einmal das Zeitliche segnen sollten. Dies geschieht mit einem Doppelklick auf den Touchscreen. Steuern lässt sich unser ständiger Begleiter entweder per Rückseiten-Touchpad oder mit dem rechten Analog-Stick. Praktisch erweist sich auch der gute Spürsinn der Fee, welche vergrabene Schätze aufspüren kann. Bei den üblichen Attacken ist man bei den guten alten Buttons geblieben und wildes Herumgefuchtel bleibt Euch erspart. Für jeden erlegten Gegner und das Erfüllen von Quests gibt es, wie gewohnt, Erfahrungspunkte. Steigen wir in einem Level auf, so lassen sich Punkte in Stärke, Geschick, Ausdauer und Energie investieren. Ebenso gibt es einen Fähigkeitsbaum, in dem wir neue Fähigkeiten wie Rundumschläge oder mehr XP-Bonus erwerben oder verbessern können. In der Spielwelt sind zudem große Statuen verteilt, an denen wir Heiltränke kaufen können. Oftmals lassen sich auch Statuen finden, welche uns bei Aktivierung einen Erfahrungspunkte-Bonus oder mehr Stärke für begrenzte Zeit verleihen. Das Kampfsystem ist einfach gestaltet und bietet keine Gründe zum Meckern. Jedoch kommt es öfters bei größeren Gegnermassen zu leichten Rucklern, bei denen man leicht mal die Übersicht verlieren kann. Sollte Euer Spieler hinter einer Wand nicht sichtbar sein, sieht man diesen in einem blauen Umriss. Leider gilt dies nicht für die Gegner und wir dürfen wild ins Ungewisse schlagen.

Dungeon Hunter Alliance besitzt auch einen Online-Koop-Modus, bei dem wir uns mit drei weiteren Spielern durch die Spielwelt kämpfen dürfen. Das Ganze läuft auch zuhause mit Freunden via Ad-Hoc-Verbindung. Das Matchmaking funktioniert einwandfrei und Spiele sind schnell gefunden. Hierbei hat jeder Spieler eine andere farbliche Umrandung, wobei man in größeren Kämpfen doch des Öfteren die Orientierung verliert. Lags traten in der Testphase keine auf, jedoch bleiben uns auch hier kleinere Ruckler nicht erspart. Dazu muss man auch noch sagen, dass sich alle Spieler immer auf dem Bildschirm befinden müssen und dies die taktischen Möglichkeiten etwas einschränkt.

Grafisch ist Dungeon Hunter Alliance nicht gerade der Überflieger, dennoch ist die Grafik solide und bietet schöne Effekte. Der Sound kann sich hören lassen. Schade nur, dass es keine Sprachausgabe - außer in den Zwischensequenzen – gibt. Auch die erzählerische Seite könnte mehr bieten, denn die Geschichte ist nicht gerade fesselnd. Dennoch sorgt Dungeon Hunter für unkomplizierten Spielspaß.


Das Fazit von: CricketTomcat

CricketTomcat

Dungeon Hunter Alliance ist nicht gerade das Überspiel, bietet jedoch jede Menge Spielspaß. Allein das Sammeln der unzähligen Waffen, Rüstungen und Gegenständen macht einen Heidenspaß. Ein einfaches Kampfsystem, gepaart mit schönen Fähigkeiten bietet eine gute Kombination. Lediglich die Ruckler in größeren Gefechten können den Spielspaß öfters trüben. Der Mehrspieler-Modus macht seine Sache gut und ist das Highlight von Dungeon Hunter. Technisch ist das Spiel solide, nur die fehlende Sprachausgabe ist zu bemängeln. Wer also ein unkompliziertes Hack & Slay für die PlayStation Vita haben will und dieses Spiel noch nicht auf der PlayStation 3 oder dem Smartphone gespielt hat, kann sorgenfrei zuschlagen. Spieler, die das Game schon kennen, sollten sich aufgrund fehlender, gravierender Unterschiede den Kauf zwei Mal überlegen.


Die letzten Artikel des Redakteurs:


positiv negativ
  • Solide Grafik
  • Schöne Effekte
  • Unkompliziertes Kampfsystem
  • Sammelwahn
  • Genialer Mehrspieler-Koop-Modus
  • Fehlende Sprachausgabe
  • Lange Ladezeiten
  • Gelegentliche Ruckler





Kommentare[X]

[X] schließen