Electric Boogaloo

Electric Boogaloo

Originaltitel: Electric Boogaloo: The Wild, Untold Story...
Genre: Dokumentation
Regie: Mark Hartley
Hauptdarsteller: Verschiedene
Laufzeit: DVD (102 Min) • BD (107 Min)
Label: Ascot Elite
FSK 16

Electric Boogaloo   14.04.2015 von Mario von Czapiewski

Bei Electric Boogaloo handelt es sich um eine Dokumentation aus dem Jahre 2014, welche von den beiden führenden Köpfen Menahem Golan (1929–2014) und Yoram Globus der amerikanischen Filmproduktionsgesellschaft Cannonfilm bzw. The Cannon Group handelt. Die Dokumentation behandelt den Aufstieg und der Fall der Filmgesellschaft und die Eigenarten der beiden leitenden Künstler ...

 

Cannon Films hat einen zwiespältigen Ruf. Zum einen veröffentlichten sie viele heutzutage als Kult geltende B-Filme, zum anderen wollte die Filmfirma immer gerne im glorreichen Hollywood mitmischen. Vor allem Regisseur und Produzent Menahem Golan entwickelte viele solcher Gedanken und verfolgte sie mit einem fast wahnsinnigen Ehrgeiz.

 

Cannon Films ist besonders bekannt für viele Action- und Horrorfilme wie The Texas Chainsaw Massacre 2, X-Ray, Missing in Action, American Ninja und Delta Force. Dies alles sind Filme, die zwei Dinge gemeinsam haben: Sie sind trashig und sie passen nicht ins System „Hollywood“.

 

Doch Cannon Films schaffte es trotz einem hohen Trashoutputs sich lange Zeit irgendwie in Hollywood behaupten zu können, und so gab es im Laufe der achtziger Jahre viele solcher Produktionen, die uns noch heute erhalten blieben.

 

Die Dokumentation zeigt unter anderem durch Interviews mit vielen Hollywood-Insidern und Schauspielern, welches Bild die Produzenten Menahem Golan und Yoram Globus mit ihrer Firma zeichneten und wie sich die Erfolge und Misserfolge in der Firmenchronik niederschlugen. Zu Wort kommen unter anderem auch achtziger Jahre Größen wie Dolph Lundgren und Michael Dudikoff.

 

Mit über 100 Minuten ist die Dokumentation sehr ausführlich und bietet neben vielen Interviews auch einige Einblicke in Filme und in Originalaufnahmen aus den entsprechenden Jahren. Interessant ist auch, dass die beiden Produzenten von Cannon Films ihre Teilnahme an der Dokumentation verweigerten und kurz darauf ihre eigene Dokumentation über sich selbst veröffentlichten.

 

Bildergalerie von Electric Boogaloo (10 Bilder)

Die Blu-ray Veröffentlichung ist sehr gelungen. Neben dem Originalton gibt es eine deutsche Doku-gerechte Synchronisation und auch deutsche Untertitel. Im Bonusmaterial gibt es neben Trailern und erweiterten Szenen eine umfangreiche Cannon Films Trailershow, die sehr zu empfehlen ist.


Das Fazit von: Mario von Czapiewski

Mario von Czapiewski

 

Wer sich für Filmgeschichte außerhalb von Warner Brothers oder Disney interessiert, bekommt mit Electric Boogaloo, übrigens der Untertitel zur Fortsetzung des erfolgreichsten Films von Cannon Films, eine umfangreiche und sehr interessante Dokumentation über den Auf- und Abstieg einer der kultigsten B-Filmstudios aller Zeiten. Viele Interviews und Originalbilder dokumentieren knapp zwei Jahrzehnte des Wirkens. Ein umfangreiches Filminteresse vorausgesetzt, ist diese Dokumentation allen Interessierten uneingeschränkt zu empfehlen.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen