Exterminator 2

Exterminator 2

Originaltitel: Exterminator 2
Genre: Action
Regie: Mark Buntzman
Hauptdarsteller: Robert Ginty • Mario Van Peebles
Laufzeit: Ca. 86 Minuten
Label: Infopictures
FSK 18

Exterminator 2   01.12.2012 von Tobi

Das deutsche Label Infopictures spezialisiert sich momentan sehr stark auf die Veröffentlichung einiger bekannter B-Movies aus den 80ern. Vor allem die Filme der „Cannon Group“ haben damals viele Anhänger gefunden. Nun liegt mir heute die DVD zum Film Exterminator II vor, welcher erstmals ungekürzt in Deutschland auf einem digitalen Medium veröffentlich wurde. Das Cover sieht schon mal sehr vielversprechend aus, denn darauf ist ein Mann mit einem Flammenwerfer abgebildet, der oben auf einem Lastwagen steht und um sich ballert. Die Schriftzüge „Noch härter“ und „Noch konsequenter“ machen hier Lust auf mehr ...

 

Ich versuche jetzt mal die Story von Exterminator II zu beschreiben, ohne groß ausholen zu wollen. Der ehemalige Vietnamkämpfer Johnny Long wohnt in New York und wirkt auf den ersten Blick, wie ein ganz normaler Bürger. Doch in ihm brodelt es gewaltig, denn er hat den Straßengangs von New York den Krieg erklärt. Mit einem selbst gebauten Anzug und mit einem Flammenwerfer ausgerüstet macht er sich fast jede Nacht auf die Jagd nach dem Abschaum der Stadt, denn die Polizei hat längst aufgegeben. Er wird zum Exterminator, zum Vernichter. Eines Abends tötet er den Bruder des Gangsterbosses X, der nun Rache an ihm schwört. X lässt Johnnys Freundin, eine Tänzerin, zusammenschlagen, die daraufhin nicht mehr tanzen kann. Das lässt Johnny nicht auf sich sitzen. Er rekrutiert seinen alten Kumpel aus Army-Zeiten und die beiden fahren mit einem umgebauten Müllwagen dem Showdown entgegen. Eine Spur von Blut zieht sich durch die Straßen von New York.

 

Tja, was soll ich schreiben, außer, dass hier scheinbar sehr kreative Köpfe am Werk gewesen sein müssen. Aber Spaß beiseite, denn die Story selbst ist zwar dämlich, aber immerhin wissen das die Macher auch. Zu keiner Zeit hat man das Gefühl, dass das Gezeigte auch nur ansatzweise ernst genommen wurde, denn sonst könnte man den Film nicht ertragen. Man sieht wie ein paar Deppen, angeführt von Mario Van Peebles, durch irgendwelche Straßen laufen und Blödsinn machen. Dann kommt Johnny um die Ecke, der verdammt Ähnlichkeit mit MacGuyver hat, und brutzelt alle Bösewichte mit seinem Flammenwerfer ordentlich durch. Begleitet wird das Ganze durch schöne Synthiepop-Mucke im 80er Stil. Die Polizei interessiert das alles nicht, denn Johnny ist halt einfach eine coole Sau. Es ist schon witzig zu sehen, wie eine Gruppe von fünf bis zehn Leuten ganz New York in Angst und Schrecken versetzen.

 

Was natürlich hier nicht fehlen darf, ist die Darstellung von jeder Menge Gewalt. Stellenweise hat der Filme auf jeden Fall krasse Momente, aber heutzutage wirken die meisten Szenen eher harmlos, was auf das Alter des Filmes und dessen Budget zurückzuführen ist. Damit es dann nicht ganz langweilig wird, bekommt man auch mal ein paar Brüste spendiert, denn der geneigte Zuschauer will ja bei Laune gehalten werden. Warum auch nicht, denn Brüste funktionieren bekanntlich immer. Der Humor kommt auch nicht zu kurz, denn viele Szenen sind so absurd, dass man einfach lachen muss. Geil finde ich es, wenn Mario Van Peebles in einer Uniform der „Legion Of Doom“ mit einer Pistole einen Helikopter vom Himmel ballert. Einfach großartig. Aber Vorsicht, denn MacGuyver, alias Johnny, kommt schon mit dem Müllwagen um die Ecke. Dagegen sieht das A-Team alt aus. Naja, Hauptsache die Frisur sitzt.

 

Bildergalerie von Exterminator 2 (2 Bilder)

Die Bildqualität des Filmes ist im durchschnittlichen Bereich und schlägt selbstverständlich die alte VHS im Längen. Das ist natürlich super, wenn man die Föhnfrisuren und die ausdruckslosen Gesichter mal in besserer Qualität erleben will. Der Ton ist auch in Ordnung, obwohl man hier erwähnen muss, dass die deutsche Tonspur um einiges lauter als die Originaltonspur ist. Die Synchronisation geht auf jeden Fall in Ordnung. Bonusmaterial gibt es hier leider nicht, aber dafür bekommt der Käufer ein Wendecover im Retro-Look spendiert, welches den hässlichen FSK-Flatschen verschwinden lässt.


Das Fazit von: Tobi

Tobi

Wer mal wieder Lust hat sein Gehirn vor dem Einlegen der DVD auszuschalten, der ist bei Exterminator II auf jeden Fall richtig. Hier bekommt der geneigte Action-Fan so richtige schöne B-Movie-Kost serviert, wo man vorher genau weiß, was drin ist. Obwohl der Film durch viel Dummheit und Schwachsinn funktioniert, verliert er leider im mittleren Teil viel von seinem Charme. Es fehlt einfach die Action und vor allem die Abwechslung. Ich hatte stellenweise das Gefühl, dass hier Szenen eingefügt worden sind, nur um auf eine bestimmte Laufzeit zu kommen. Oder wie erklärt es sich sonst, dass mitten im Film jemand auf der Straße Breakdance macht, was einfach gar nicht in die Szene passt? Wie auch immer, der Film ist im oberen durchschnittlichen Bereich anzusiedeln und lebt von der Zelebration der Gewalt. Wer Bock drauf hat, soll zuschlagen. Ich gebe sechs Punkte.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen