Grim Dawn - Ashes of Malmouth DLC

Grim Dawn - Ashes of Malmouth DLC

Publisher: Crate Entertainment
Entwicklerstudio: Crate Entertainment
Genre: Action-Rollenspiel
Sub-Genre: Hack 'n' Slay
Art: Midprice
Erscheinungsdatum: 11.10.2017

Grim Dawn - Ashes of Malmouth DLC   30.11.2017 von VanTom

Das Spiel Grim Dawn war schon ein Action-Rollenspiel der alten Schule mit einem großen Umfang. Nun hat das Spiel mit Ashes of Malmouth eine große Erweiterung spendiert bekommen. Test-Inquisitor VanTom hat sich die neuen Gebiete angesehen und berichtet im Folgenden von seinem Urteil.

 

Nach dem Crucible Mode DLC ist nun mit Ashes of Malmouth ein echtes Addon erschienen. Eigentlich hätte nach dem Endkampf von Grim Dawn ja alles gut sein können. In einer epischen Schlacht wurde „Loghorrean, the Voice of Ch'thon“ vernichtend geschlagen und den Chthonians einer Niederlage bereitet. Dabei ging aber der treue Freund und Begleiter des Helden, Ulgrim, in der Void verloren. Damit war zwar eine der großen Gefahren zunächst gebannt, doch zu welchem Preis? Dabei war auch nur eine dämonische Kraft in ihre Schranken verwiesen worden. Schließlich ist da noch das zweite Dämonenvolk, die Aetherials, welche sich mit den Chthonians auf der Spielwelt Cairn eine Schlacht liefert. Nach dem harten Kampf steht der Spieler also vor Inquisitor Creed und will seine Belohnung abholen. Dabei erzählt uns der gute Mann, dass während wir auf den Kampf mit den Chthonians fokussiert waren, die Aetherials die Zeit gut genutzt haben. Eine Überlebende aus der gefallenen Stadt Malmouth ist angekommen und berichtet von der Situation dort. Die Aetherials haben die Stadt übernommen und nutze die Überlebenden als Material für grauenhafte Experimente. Das schreit natürlich nach einem Helden und somit möchte ich mich sofort auf den Weg machen um dieser Bedrohung ebenfalls Herr zu werden. Leider wird der direkte Weg in die Stadt nicht funktionieren, so dass ich Hilfe brauchen werden um die Stadt überhaupt erreichen zu können. In den Sümpfen von Ugdenbog soll es einen Hexenzirkel geben, welcher vielleicht einen Weg kennt. Natürlich sollte ich dorthin nicht mit leeren Händen gehen und ein Monster ausschalten, was den Hexen gut gefallen würde. Dann wollen wir uns bei den magischen Damen und Herren mal beliebt machen. Vielleicht winkt sogar die Möglichkeit den treuen Freund Ulgrim nach seinem Verschwinden zu finden. Bevor ich aber aufbrechen möchte, richte ich das Wort an die Überlebende mit dem Namen Amala. Diese bittet mich, dass ich auf meinem Weg durch die Sümpfe nach ihrem Vater suchen soll. Beide wurden von einem Kannibalen-Stamm getrennt. Das sollte sich ja machen lassen. Ich hoffe, dass ich ihn in einem Stück finde. So mache ich mich auf den Weg in Richtung Gloomwald. Auf dem Weg dorthin sehe ich, dass die Aetherials auch Devils Crossing angegriffen haben. Sie konnten aber zurückgeschlagen werden. Es muss dringend etwas gegen diese Bedrohung unternommen werden. Ich erfahre, dass wenn Gloomwald und Ugdenbog schon gefährliche Orte waren vor den Grim Dawn. So mache ich mich auf die Suche nach der Barrier, welche verhindern soll, dass Menschen aus dem Käfig der Aetherials fliehen können. Zum Glück habe ich das richtige Werkzeug um hier durchzukommen. So beginnt meine Reise durch die neuen Gebiete.

 

In diesen neuen Gebieten geht es hoch her. Der Spieler trifft auf zahllose neue Gegner und Gefahren. Im Sumpf lauern gefährliche Pflanzen und Monster. Ranken schlagen nach dem Spieler und wollen ihn verletzten. Er muss also deutlich auf der Hut sein, wo er denn hergeht. Die Atmosphäre ist drückend und macht deutlich, dass die Menschheit der Spielwelt gegen Mächte und Kräfte antritt, welche sie vernichten könnten. Die Geschichten von einfachen Menschen wird wieder in Form von kleinen Nachrichten erzählt und gibt uns weiteren Hintergrund. Auf dem Weg in die gefallene Stadt muss der Spieler wieder durch Bereiche der Chthonians. Diese Bereiche sind düster und grausam. Man nimmt dem Spiel ab, dass sich hier eigentlich kein lebender Menschen aufhalten sollte. Die Sümpfe hingegen ist es voller Leben, welches den Spieler aber umbringen möchte. In der Stadt angekommen wird die Situation ebenfalls nicht besser. Hin und wieder gerät der Spieler in Situationen, bei denen er von Gegnern einfach überrannt wird oder die Zwischen- und Endgegner sind sehr stark. Hier hätte ein bisschen mehr Balance-Tuning geschadet.

 

Neben den neuen großen Gebieten gibt es auch zwei weitere neue Grundklassen. Es halten der Inquisitor und der Necromancer Einzug in das Spiel. Der Totenbeschwörer macht natürlich was so ein Totenbeschwörer tut. Dabei sind seine beschworenen Diener seine stärkste Waffe. Diese werden zufällig beschworen, so dass es nicht festlegbar ist, ob die Verstärkung durch Nah- und Fernkämpfer erfolgt. Weiterhin kann der Necromancer Gegner verfluchen und ihnen damit schaden. Der Inquisitor kann verbotene Artefakte nutzen oder auch zwei Schusswaffen gleichzeitig ausrüsten. Beide Klassen können wieder ab Stufe 10 mit den anderen Klassen kombiniert werden. So ergeben ein Necromancer und ein Soldier einen Dead Knight. Natürlich muss der Spieler weiterhin nicht eine zweite Klasse wählen. Zusätzlich zu den Klassen gibt es 4 weitere Fraktionen, welche wir als Freund oder Feind haben können und uns ggf. Zugriff auf exklusive Waren bieten können. Für die weitere Personalisierung des Charakters gibt es zusätzliche Sternenbilder, in welche, nach der Reinigung und Befreiung von Schreinen, Punkte investiert werden können. Die Levelgrenze wurde auf Level 100 hochgezogen, so dass der Spieler noch was mehr Möglichkeiten hat, seinen Charakter weiterzuentwickeln. Mit dem neuen Illusionist-NPC erhält der Spieler die Möglichkeit seine Erscheinung, bzw. die Erscheinung seiner Items anzupassen.

 

Bildergalerie von Grim Dawn - Ashes of Malmouth DLC (11 Bilder)

Ashes of Malmouth kommt in Stil eines großen Addons früherer Zeiten daher. Hier muss nicht viel Geld für eine einzelne Klasse ausgegeben werden. Der Spieler erhält zwei neue Klassen, welche auch wirklich neu für das Spiel sind. Er bekommt zwei Akte, in denen die Geschichte fortgesetzt wird. Insgesamt macht das Addon einen sehr guten Eindruck, da das Spiel wirklich sinnvoll erweitert wird und viele neue Spielinhalte geboten werden. So kann es gerne weitergehen. Fan-Service pur!


Das Fazit von: VanTom

VanTom

Mit dem Addon Ashes of Malmouth machen die Entwickler alles richtig. Der Spieler bekommt neue Klassen, neue Gebiete und sinnvolle Möglichkeiten seinen Charakter zu erweitern. Es sind neue Gebiete dabei und viele neue Gegner und Endgegner. Dabei klinkt sich das Addon nicht mitten in das Spiel ein, sondern erzählt die Geschichte weiter. Die Atmosphäre des Spiels bleibt weiterhin bedrückt und die neuen Gebiete sind abwechslungsreich gestaltet. Allein das Balancing hätte noch einen kleinen Feinschliff verdient, aber dies ist Meckern auf hohem Niveau. Hier wird dem Spieler richtig etwas für sein Geld geboten.


Die letzten Artikel des Redakteurs:


positiv negativ
  • Zwei neue Klassen
  • Zwei neue Akte mit neuen Gebieten
  • Erforschung der Spielwelt macht Spaß
  • Epische Kämpfe
  • Teils sehr schwierig
  • Held wird einfach überrannt





Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen