H6 - Tagebuch eines Serienkillers

H6 - Tagebuch eines Serienkillers

Originaltitel: H6: Diario de un asesino
Genre: Horrorfilm
Regie: Martín Garrido Barón
Hauptdarsteller: Fernando Acaso
Laufzeit: DVD (91 Min) • BD (91 Min)
Label: Illusions UNLTD

H6 - Tagebuch eines Serienkillers   16.11.2015 von Panikmike

Zwei Jahre nach der Fertigstellung des spanischen Horrorfilms H6 – Tagebuch eines Serienkillers, erschien der Film in Deutschland auf DVD. Tiberius veröffentlichte den Film 2013 dann auf DVD und Blu-ray erneut, allerdings in einer stark zensierten Fassung. Die Schere wurde zehn Mal angesetzt und über 10 Minuten fehlen. Grund genug für das österreichische Label Illusions UNLTD den Film in seiner Originalfassung mit 91 Minuten herauszubringen…

 

Antonio Frau (Fernando Acaso) wird nach 25 Jahren aus dem Gefängnis entlassen und erbt als letzter der Familie eine Pension von seiner verstorbenen Tante. Im Knast hatte er den finsteren Plan, einer der berühmtesten Serienkiller zu werden, was er nun dort in Zimmer 6 in die Tat umsetzten möchte. Zusammen mit seiner Frau zieht er in die Pension ein, und immer wenn sie nachts arbeitet, kann er seine Pläne verwirklichen. Sein erstes Opfer ist die Schönheit Rosa (Raquel Arenas), die er zuerst vergiftet, danach in Zimmer 6 auf einen Tisch schnallt, um sie tagelang immer wieder zu vergewaltigen. Abschließend zersägt er sie mit einer Kettensäge in 14 Teile und verscharrt 10 Säcke mit ihrem Inhalt an verschiedenen Orten. Nach und nach lockt er immer mehr Frauen in seine Pension, um seine Lust zu stillen und irgendwann berühmt zu werden…

 

Der Film erschien vor acht Jahren das erste Mal in Deutschland auf DVD, doch leider in einer stark zensierten Fassung. Selbst die 2013er Fassung von Tiberius Film war um über 10 Minuten geschnitten, Fans hatten an der Veröffentlichung keine Freude. Vom österreichischen Label Illusions UNLTD erschien nun ein Mediabook mit dem kompletten Film in Originalfassung – also ungeschnitten! Wie für Illusions üblich erscheint das Mediabook in einer streng limitierten Auflage – in dem Fall gibt es lediglich 1000 Stück. Das Booklet umfasst 20 Seiten mit einem interessanten Text über den Film und massenweise Szenenfotos. Neben der Blu-ray liegt dem Mediabook auch eine DVD-Fassung bei und ein Flyer mit hauseigener Werbung von Illusions.

 

Bildergalerie von H6 - Tagebuch eines Serienkillers (9 Bilder)

Die Qualität der Blu-ray ist schwankend. Einerseits sieht das Bild sehr blass aus, die Farben sind sehr unnatürlich und die Schärfe lässt teils zu wünschen übrig. Andererseits gibt es auch sehr schöne und kontrastreiche Bilder, die zum Weitersehen einladen. Ich bin mir fast sicher, dass die triste und unnatürliche Weise vom Regisseur so beabsichtigt war, warm werde ich damit dennoch nicht. Der Ton kommt mit einer guten Synchronisation daher, aber auch hier gibt es was zu meckern. Leider ist der Film trotz der DTS-HD MA-Tonspuren sehr frontlastig und bieten kaum Effekte oder eine Bassunterstützung. Das ist ein wenig schade, da es einige Szenen gibt, die räumlich besser und vor allem verstörender klingen würden. Alles in allem ist die Veröffentlichung von Illusions weitgehendst gelungen, aber nicht so gut wie zum Beispiel bei The Perfect Husband, der am 29.10.2015 veröffentlicht wurde.


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Schlecht finde ich den Film nicht, so richtig überzeugen konnte er mich allerdings auch nicht. Als Erstlingswerk ist es in Ordnung, richtig gut ist aber was anderes. Die Geschichte erzählt leider nichts Neues und richtige Highlights sowie Spannungsspitzen sucht man vergebens. Dafür gibt es ein solides Grundgerüst mit hübschen Frauen, einigermaßen viel Blut und … einem richtig schicken Mediabook. Bei Illusions UNLTD merkt man einfach was man hat. Das 20-seitige Booklet ist schön gestaltet, es gibt eine DVD und eine Blu-ray mit dem Film drauf und ein paar Extras dürfen natürlich nicht fehlen. Die Limitierung von 1000 Stück trägt zudem einen gewissen Sammlerwert bei, was für Fans besonders interessant ist. Wer einen guten Serienkiller-Film erwartet, sollte eher die Finger von H6 – Tagebuch eines Serienkillers lassen. Fans des spanischen Werks sollten aber aufgrund des schönen Mediabooks sofort zuschlagen!


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen