Halo 4 - Forward Unto Dawn

Halo 4 - Forward Unto Dawn

Originaltitel: Halo 4: Forward Unto Dawn
Genre: Action • Science-Fiction
Regie: Stewart Hendler
Hauptdarsteller: Tom Green
Laufzeit: Ca. 90 Minuten (Blu-ray)
Label: Polyband
FSK 16

Halo 4 - Forward Unto Dawn   04.07.2013 von Panikmike

Mit der Science-Fiction-Marke Halo hat Microsoft in den letzten Jahren ein richtiges Universum erschaffen. Über 50 Millionen Spiele wurden verkauft und es ist kein Ende von Halo in Sicht. Grund genug, dass der Master Chief endlich mal auf dem heimischen Fernseher als Spielfilm zu sehen ist. Halo 4 – Forward Unto Dawn erzählt die Vorgeschichte zum aktuell vierten Teil der Spieleserie …

 

In ferner Zukunft hat die Menschheit angefangen, fremde Planeten zu besiedeln. Aufgrund dessen steht die gesamte Galaxie im Krieg und die Menschheit bereitet sich auf den ultimativen Kampf vor. Junge Männer, wie Kadett Thomas Lasky (Tom Green), werden in der Militärakademie United States Space Command (UNSC) zu Kampfmaschinen ausgebildet. Zusammen mit seinen Kameraden muss er die harte Ausbildung bestehen, um dann auf eine unbekannte Alienrasse losgelassen zu werden. Eines Abends läuten die Alarmglocken und eine Stimme schallt aus den Lautsprechern. Alle Kadetten sollen sich in ihre Ausrüstung schmeißen und sich fertigmachen, ein Gefecht mit dem Feind steht unmittelbar bevor …

 

Als Halo-Fan darf man sich den ersten Film mit dem Master Chief eigentlich nicht entgehen lassen. Doch der Schein trügt. Die ersten 50 Minuten des Films – also über die Hälfte – erzählen die Rekruten-Ausbildung und es gibt weder Action noch etwas Spannendes zu sehen. Natürlich dient dies zur Einführung der Charaktere, aber dies hätte man auch in unter 30 Minuten schaffen können. Der Zuschauer sieht in der Zeit junge Männer und Frauen, die irgendwann einmal Soldaten werden sollen und wie die Ausbildung abläuft. Das Ganze spielt in einer Kaserne, was weder spannend noch einfallsreich ist. Zu späterer Stunde kommt dann noch ein Waldstück hinzu, was zumindest ein wenig Abwechslung bringt. Generell kann das Setting nur teilweise überzeugen, weil es hin und wieder ein wenig billig wirkt.

 

Als dann aber der Master Chief auftritt, wird der Film um einiges besser. Er ist gut umgesetzt und kann den Film vor einer richtig miesen Bewertung retten. Als es richtig spannend und actionreich wird, und man dann endlich auch gut animierte Aliens zu sehen bekommt, ist der Film dann schon wieder zu Ende. Er wirkt wie eine Trilogie, bei dem der erste Teil nur das Intro ist – schade. Es wurde viel Potenzial verschenkt, denn Liebe zum Detail sieht anders aus. Dennoch machen die unbekannten Schauspieler (außer Anna Popplewell, bekannt durch Die Chroniken von Narnia) ihre Sache gut und können auf ganzer Linie überzeugen.

 

Bildergalerie von Halo 4 - Forward Unto Dawn (13 Bilder)

Die Blu-ray ist in Sachen Qualität ebenso gut gelungen. Die CGI-Effekte, die übrigens vom Team von Collateral und The Pacific stammen, kommen sehr scharf und detailreich auf dem Fernseher und zeigen, dass man bei so einem Film dringend die Blu-ray kaufen sollte. Ebenso gut sind die Audioeffekte, die sich schön über die Dolby Digital Anlage verteilen. Wer sich für Extras interessiert, der sollte sich die über 80 Minuten Specials nicht entgehen lassen.


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Ich spiele die Halo-Reihe recht gerne und wollte deswegen unbedingt den Film sehen. Wahrscheinlich waren meine Erwartungen zu hoch, denn so richtig zünden konnte Halo 4 – Forward Unto Dawn nicht. Das Problem liegt in meinen Augen in der ersten Hälfte des Films, welches sich als äußerst langweilige Einführung in das Halo-Universum zeichnet. Danach wird es um einiges besser, dennoch kann die Geschichte rund um den Master Chief nicht richtig überzeugen. Wer einen der besten und erfolgreichsten Videospielcharaktere auf dem heimischen TV sehen möchte, der kann durchaus einen Blick drauf werfen. Fans vom Master Chief oder Leute, die gerne solide Science-Fiction-Kost sehen wollen, sollten eher einen Bogen um diesen Film machen, oder ihn sich einfach von der Videothek ausleihen.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen